Cookie Richtlinien
BMW Group möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Hinweis:

Themenübersicht dieser Seite anzeigen und per Klick auswählen.

Nicht mehr anzeigen

Mobile Themenübersicht dieser Seite anzeigen und per Klick auswählen.

Seitenübersicht: BMW Group - Unternehmen - Produktion

Produktion

Flexibel. Effizient. Innovativ.

Einblicke in die Produktion der BMW Group.

play

BMW.


play

BMW i.


play

MINI.


play

BMW Motorrad.


play

Motoren.


BMW Group Mitarbeiter arbeitet mit Werkzeug an einem BMW Heck.

Mehr über unsere BMW Group Produktionsstandorte.

Wir setzen Maßstäbe in der Produktion.

Roboterarm unterstützt Mitarbeiter in der BMW Produktion.

Wenn es zu schwer wird, greifen unseren Mitarbeitern Roboter unter die Arme.

Mit ergonomischen Lösungen und innovativen Technologien reduzieren wir die Belastung unserer Mitarbeiter auf ein Minimum.

Mann prüft in einem BMW Group Werk Energiewerte.

Nachhaltige Produktion durch intelligentes Energie-Datenmanagement.

Die BMW Group verfügt über ein in dieser Form weltweit einzigartiges Umweltmanagementsystem, um die Produktion möglichst nachhaltig zu gestalten.

Mann trägt BMW i3 Karosserieteil.

Leicht und robust.

Die Kunststoffhaut des BMW i3 ist um die Hälfte leichter als Stahlblech und zugleich unempfindlich gegenüber Bagatellschäden.

Produktion im Fokus: Unser Selbstverständnis.

Spatenstich

Internationalisierung.

Die BMW Group strebt ein ausgewogenes Wachstum auf allen Märkten und Kontinenten an. Das hoch effiziente, flexible und agile Produktionsnetzwerk der BMW Group orientiert sich dabei an dem Grundsatz „Produktion folgt dem Markt“. Mit ihrer internationalen Ausrichtung ist die BMW Group Produktion bereits in Hauptmärkten wie beispielsweise dem NAFTA-Raum, China oder Europa mit Vollwerken vertreten und produziert vor Ort Fahrzeuge für den lokalen Markt sowie für den Export. Derzeit betreibt das Unternehmen 31 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern. Das Unternehmen beobachtet und analysiert kontinuierlich Marktentwicklungen und Kundenbedürfnisse. Bei wesentlichen Änderungen der Trends hat die BMW Group im Bedarfsfall die Möglichkeit, durch entsprechende Produkt- und Standortentscheidungen flexibel zu reagieren. Derzeit wird aus Sicht der BMW Group ein wesentliches Wachstum von den aufstrebenden Märkten in Asien und Amerika getragen. Erst am 16. Juni 2016 fand in San Luis Potosí, Mexiko, der Spatenstich für ein neues Werk statt, das in 2019 die Produktion aufnehmen wird.

Mann poliert Karosserieteil eines BMW.

Qualität.

Qualität von Anfang an: Im internationalen Produktionsnetzwerk der BMW Group gelten an allen Werksstandorten gleiche Standards für Qualität, Sicherheit sowie den schonenden Umgang mit Ressourcen. Innovative Produktionstechnologien und die hohe Kompetenz der Mitarbeiter garantieren, dass aus über 20.000 Einzelteilen Premiumfahrzeuge „Made by BMW Group“ entstehen. Die agile und innovative Produktion in den Werken der BMW Group orientiert sich am Kundennutzen. Sie ermöglicht es, individuelle Kundenwünsche termintreu, schnell und flexibel zu erfüllen. Die dafür erforderlichen Prozesse sind hochkomplex und benötigen hochflexible Strukturen – die BMW Group beherrscht beides.

Eine Luftaufnahme des BMW Group Werks in Leipzig.

Nachhaltigkeit.

Selbstverständlich nachhaltig: Clean Production. Wirtschaftlicher Erfolg, ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung bilden die Grundlage langfristigen Wachstums und kontinuierlicher Steigerung des Unternehmenswerts. Die Berücksichtigung von ökologischen und sozialen Kriterien entlang der gesamten Wertschöpfungskette und ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen sind daher in der BMW Group fest verankert. Die BMW Group hat den Anspruch, nicht nur der führende, sondern auch der ressourceneffizienteste Premium-Anbieter für individuelle Mobilität zu sein. Daher setzt das Unternehmen konsequent auf ein konzernweites Umweltschutzmanagement. Die BMW Group berücksichtigt Umweltaspekte frühzeitig bei Investitionsentscheidungen und überwacht fortwährend zentrale Umweltkennzahlen sowie das Erreichen anspruchsvoller Zielvorgaben. Darüber hinaus werden bewährte Verfahrensweisen auf das gesamte Produktionsnetzwerk übertragen.

Der BMW i3 fährt durch eine Stadt.

SUSTAINABLE VALUE REPORT 2015.

Alle Daten und Fakten in unserem aktuellen Report.

Errungenschaften in der Produktion: Carbonfaser.

Die BMW Group ist der erste Automobilhersteller weltweit, der das Leichtbaumaterial Carbon in Großserie einsetzt. Gerade im Hinblick auf Elektromobilität liegen die Vorteile von Carbon auf der Hand: Das Material gleicht das zusätzliche Gewicht der Batterie vollständig aus.

BMW Fahrerkabine aus Carbon & Flaschenzüge mit Angaben zur Dichte von Stahl (7,85 kg/dm3), Aluminium (2,71kg/dm3) und Carbon (1,80 kg/dm3)
Die BMW GROUP ist der erste Automobilhersteller weltweit, der das Leichtbaumaterial Carbon in Großserie einsetzt.

Wussten Sie schon ...

... dass die Carbonfaser nahezu aus reinem Kohlenstoff mit stabiler Graphitstruktur besteht? Mit lediglich sieben Mikrometern (0,007 Millimeter) Durchmesser ist sie deutlich dünner als ein menschliches Haar, das rund 50 Mikrometer misst.

Ansicht des BMW Group Partnerwerks Araquari.

BMW Group Werk Araquari, Brasilien.

Mit einem offiziellen Festakt hat die BMW Group im Dezember 2013 den Spatenstich für ein neues Werk im südbrasilianischen Araquari (Bundesstaat Santa Catarina) gefeiert. Das neue Werk in Brasilien, das im Oktober 2014 seine Produktion aufnahm, ist ein wichtiger Baustein im internationalen Produktionsnetzwerk der BMW Group und trägt wesentlich zum profitablen und weltweit ausbalancierten Wachstum der BMW Group bei. Die Fertigungsinfrastruktur umfasst die Technologien Karosseriebau, Lackiererei und Montage. Das Produktionsportfolio umfasst die Modelle MINI Countryman, sowie Modelle der BMW 1 Reihe, BMW 3 Reihe und BMW X Modelle. Bereits seit 1995 ist die BMW Group mit einer Vertriebsgesellschaft und seit 1999 mit einer Financial Sales Company in Brasilien vertreten.

Innenansicht des BMW Group Produktionsstandortes Berlin.

BMW Group Motorradwerk Berlin.

Das Berliner Werk zählt zu den traditionsreichsten Produktionsstandorten der BMW Group. Wie im Münchner Stammwerk begann in Berlin die BMW Geschichte 1939 mit dem Bau von Flugmotoren. 1949 wurde die Herstellung von Motorradteilen aufgenommen. 1969 wurde die gesamte Motorradproduktion von München nach Berlin verlegt. Im Werk Berlin werden heute täglich bis zu 600 Motorräder unterschiedlicher Baureihen sowie Maxi-Scooter produziert. Seit 1979 fertigen die knapp 1.900 Mitarbeiter in Berlin auch Komponenten für die BMW Automobilproduktion, beispielsweise Bremsscheiben für verschiedene BMW Modelle.
Rund 80 Prozent aller in Berlin produzierten BMW Motorräder und Maxi-Scooter werden heute in über 130 Länder exportiert. BMW Motorrad baut daher das Netzwerk internationaler Produktionsstandorte weiter aus. Motorradmontagen vor Ort, beispielsweise in Brasilien und Thailand, gewinnen zunehmend an Bedeutung. Das Werk Berlin ist die Schaltzentrale in diesem Produktionsnetzwerk.

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group – Produktion erleben.

Ansicht des BMW Group Partnerwerks Chennai.

BMW Group Werk Chennai, Indien.

Das Werk der BMW Group im indischen Chennai besteht seit 2007. Die Fertigungsstätte, die über eine Produktionsfläche von rund 13.000 Quadratmetern verfügt, liegt im Südwesten Indiens in der Region Mahindra World City, etwa 40 Kilometer nordwestlich von der Stadt Chennai. Modernste Anlagetechnik, über 600 hochqualifizierte Mitarbeiter und ausgereifte Fertigungsprozesse bilden die Voraussetzung für die Produktion von Premium-Automobilen nach höchsten Qualitätsstandards. Die aktuelle Produktpalette des indischen Werks umfasst: MINI Countryman, verschiedene Modelle der BMW 1er, BMW 3er, BMW 5er, BMW 7er Reihe sowie BMW X Modelle für den lokalen Markt.

Luftaufnahme des BMW Group Produktionsstandortes Dingolfing.

BMW Group Werk Dingolfing.

Das BMW Group Werk Dingolfing ist einer der größten Produktionsstandorte der BMW Group weltweit. Täglich entstehen hier rund 1.500 Automobile der BMW 3er, 4er, 5er, 6er und 7er Baureihe. Aktuell sind rund 17.500 Mitarbeiter sowie 800 Auszubildende am Standort Dingolfing beschäftigt. Neben der automobilen Kernfertigung ist die Fertigung von Fahrzeugkomponenten wie Pressteilen, Sitzen sowie Fahrwerks- und Antriebskomponenten am Standort angesiedelt.

Aufgrund der Aluminium-Kompetenz im Fahrwerksbau und der langjährigen Erfahrung im Bereich alternative Antriebe liefert das BMW Group Werk Dingolfing auch maßgebliche Komponenten wie Hochvoltspeicher, E-Getriebe und Drive-Struktur für die BMW i Modelle nach Leipzig. Deswegen baut der Standort Dingolfing auch die Rohkarosserien für sämtliche Rolls-Royce Modelle. Das sogenannte Dynamikzentrum, ein großer Lager- und Umschlagplatz, versorgt die weltweite BMW und MINI Handelsorganisation mit Original BMW Teilen und Zubehör.

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben.

Aussenansicht des BMW Group Produktionsstandortes Eisenach.

BMW Group Werk Eisenach.

1990 beschloss die BMW Group die Errichtung einer Produktionsstätte für Großpresswerkzeuge am traditionsreichen Standort Eisenach. Das Werk wurde 1992 eröffnet und beschäftigt heute knapp 250 Mitarbeiter. Im Eisenacher Werk stellt die BMW Group Werkzeuge zur Produktion von mittleren und großen Karosserieblechteilen her, wie beispielsweise Frontklappen, Türen, Kotflügel und Fahrzeugdächer. Zum Leistungsspektrum gehören auch Mechanisierungen, Bördelwerkzeuge, Konstruktionsaufträge, Designmodelle, die Herstellung von Prototypenwerkzeugen und -teilen sowie die Serienabpressung für Kleinserien. Die Mitarbeiter in Eisenach fertigen zudem Karosserie-Außenhautteile aus Stahlblech, Aluminium und Edelstahl für die Rolls-Royce Manufaktur in Goodwood/Großbritannien sowie Teile für die BMW Motorradfertigung in Berlin. Innovative Themen, wie Aluminium-Streckziehen, hydromechanisches Umformen und stückzahloptimierte Werkzeuge gehören ebenfalls zum Aufgabenfokus. Das Werk Eisenach profitiert von einer durchgängigen Prozesskette, die von der Designberatung bis zum fertigen Werkzeug reicht. Hierbei nutzt der Produktionsstandort konsequent alle Möglichkeiten der Hochtechnologie, von der Ziehsimulation bis zur Hochgeschwindigkeitszerspanung (HSC-Bearbeitung).

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben.

Aussenansicht des BMW Group Produktionsstandortes Hams Hall.

BMW Group Werk Hams Hall.

Das Motorenwerk Hams Hall in der Nähe von Birmingham gehört seit 2001 zum Produktionsnetzwerk der BMW Group. An dem Motorenstandort produzieren rund 1.000 Mitarbeiter 3- und 4-Zylinder Benzinmotoren für BMW und MINI. Seit Beginn der Serienproduktion wurden in Hams Hall über 3,5 Millionen Motoren produziert.

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben.

Luftaufnahme des BMW Group Produktionsstandortes Landshut.

BMW Group Werk Landshut.

Im BMW Werk Landshut produzieren rund 3.300 Mitarbeiter Motor- und Fahrwerkskomponenten aus Leichtmetallguss, Kunststoffkomponenten für das Fahrzeugexterieur, Karosseriekomponenten aus Carbon, Cockpit- und Ausstattungsumfänge, elektrische Antriebssysteme, Ersatz- und Austauschmotoren sowie Gelenkwellen.

Diese Komponenten werden weltweit an 28 Produktions- und Montagestätten der BMW Group in 13 Ländern geliefert. Die im BMW Werk Landshut gefertigten Komponenten kommen in nahezu allen Fahrzeugen der BMW Group zum Einsatz: von MINI über BMW bis hin zu Rolls-Royce.

Mit seinem Landshuter Innovations- und Technologiezentrum (LITZ) ist das Werk frühzeitig in die Entwicklungsprozesse neuer Fahrzeuge eingebunden. Seit dessen Eröffnung 1999 fließt das Landshuter Know-how in puncto innovative Werkstoffe und Fertigungsverfahren direkt in die Konstruktion und Produktion neuer Komponenten und Fahrzeuge ein. Hochqualifizierte Spezialisten entwickeln hier innovative Werkstoffe und Fertigungsverfahren im Bereich Leichtmetallguss und Kunststoff.

Derzeit werden im dortigen Berufs- und Informationszentrum rund 110 junge Menschen in sieben verschiedenen Berufen ausgebildet.

Als wichtiger Partner in der Region nimmt das BMW Werk Landshut seine soziale und gesellschaftliche Verantwortung wahr und unterstützt diverse gemeinnützige Organisationen und Veranstaltungen.

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben.

Aussenaufnahme des Zentralgebäudes der BMW Group Produktion.

BMW Group Werk Leipzig.

Das BMW Group Werk Leipzig ist eine der modernsten und nachhaltigsten Automobilfabriken der Welt und setzt auch mit seiner Architektur Maßstäbe: Karosseriebau, Lackiererei und Montage gruppieren sich unter einem Dach sternförmig um das von Zaha Hadid gestaltete und mehrfach mit Architekturpreisen auszeichnete Zentralgebäude. Eine Besonderheit ist außerdem der Grundriss der Montagehalle: Durch eine so genannte Finger- oder Kammstruktur können Zulieferteile von außen ohne Umwege „just in sequence“ direkt an das Montageband geliefert werden. Seit März 2005 entstehen in Leipzig BMW Automobile für Kunden in der ganzen Welt. Die Produktionskapazität des Werks liegt bei bis zu 740 Fahrzeugen täglich. Die BMW Group setzt in Leipzig neben der klassischen Fahrzeugproduktion auch auf die Produktion von Fahrzeugen mit Elektroantrieb und CFK-Leichtbaukarosserien. Die Produktpalette umfasst die Modelle BMW 1er 5-Türer, BMW 2er Coupé, BMW 2er Cabrio, BMW 2er Active Tourer, BMW i3 und BMW i8. Bei der BMW i Produktion stößt das Werk in puncto Nachhaltigkeit in neue Dimensionen vor: Der spezifische Wasserverbrauch konnte um 70 Prozent reduziert werden, der Energiebedarf um 50 Prozent.

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben.

Ansicht des BMW Group Produktionsstandortes Moses Lake.

SGL Automotive Carbon Fibers (ACF) Moses Lake, USA (Joint Venture).

Der Standort Moses Lake im US-Bundesstaat Washington stellt Carbonfasern her und wird von SGL Automotive Carbon Fibers (ACF) betrieben, einem Joint Venture der BMW Group und der SGL Group. Derzeit produziert das Werk Moses Lake auf zwei Fertigungslinien rund 3.000 Jahrestonnen Carbonfasern exklusiv für BMW i. Im Sommer 2014 nahm SGL Automotive Carbon Fibers in Moses Lake eine dritte und vierte Fertigungslinie in Betrieb, womit sich die Kapazität des Werks auf 6.000 Tonnen pro Jahr verdoppelt. Geplant sind darüber hinaus eine fünfte und sechste Fertigungslinie, womit sich die Kapazität des Carbonfaserwerks mittelfristig auf 9.000 Jahrestonnen verdreifacht. Die für die Produktion der Carbonfasern benötigte Energie wird aus Wasserkraft gewonnen. In die Erweiterung des Standorts fließen 200 Millionen US-Dollar, zusätzlich zu den bislang bereits investierten 100 Millionen US-Dollar. Der Ausbau des Werks soll Anfang 2015 abgeschlossen sein. Damit wird das Werk in Moses Lake zum weltweit größten Carbonfaserwerk. Es entstehen rund 120 neue Arbeitsplätze, wodurch sich die Mitarbeiterzahl in Moses Lake von derzeit 80 auf künftig etwa 200 Mitarbeiter erhöht. Der Ausbau des Standorts ermöglicht es der BMW Group, Carbonfasermaterialien künftig auch in anderen Modellreihen zu wettbewerbsfähigen Kosten und in hoher Stückzahl einzusetzen.

Luftaufnahme des BMW Group Produktionsstandortes München.

BMW Group Werk München.

Das BMW Group Werk München ist das Stammwerk der BMW Group und wurde 1922 errichtet. Im Werk entstanden zunächst BMW Flugmotoren und Motorräder. 1952 startete die Automobilproduktion. Seitdem sind dort mehr als 9,7 Millionen Automobile vom Band gelaufen. Heute verbindet das BMW Group Werk München höchste Ingenieurskunst und Innovationskraft mit der Leidenschaft seiner über 7.000 Mitarbeiter aus über 50 Nationen für die Marke BMW und das Unternehmen. Das Werk liegt im Münchner Norden, in unmittelbarer Nähe zur Konzernzentrale, zum BMW Museum, zur BMW Welt und zum Forschungs- und Innovationszentrum FIZ. Aktuell laufen im Werk München arbeitstäglich rund 950 Automobile vom Band: 3er Limousine, BMW 3er Touring, BMW 4er Coupé und BMW M4 Coupé.
Neben der automobilen Kernfertigung ist die Produktion von Motoren seit vielen Jahren eine Kernkompetenz des BMW Group Werks München. Pro Arbeitstag fertigt das Werk über 2.000 Motoren. Die Motorenpalette umfasst BMW 3-, 4-, 8- und 12-Zylinder Benzinmotoren, BMW 6-Zylinde Dieselmotoren sowie 8-Zylinder Hochleistungsmotoren für die BMW M Fahrzeuge.

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben.

Eine Luftaufnahme des BMW Group Werks in Oxford.

BMW Group Werk Oxford.

Oxford ist das Herz des britischen Produktionsdreiecks, zu dem auch die Standorte Swindon und Hams Hall zählen. Die Produktion im Werk Oxford umfasst aktuell die Modelle MINI Hatch, 3- und 5-Türer, MINI Clubman und MINI Cabrio. Der Erfolg der Marke MINI zeigt sich in der positiven Entwicklung des Werks Oxford seit 2001. Damals produzierten rund 2.400 Mitarbeiter im Einschichtbetrieb rund 300 MINI am Tag. Heute sind auf dem Gelände des Werks Oxford rund 4.000 Menschen beschäftigt. Sie fertigen in drei Schichten arbeitstäglich bis zu 1.000 MINI Fahrzeuge. Bislang rollten damit mehr als drei Millionen MINI Fahrzeuge in Oxford vom Band. Seit dem Jahr 2000 hat die BMW Group insgesamt rund 1,75 Milliarden Pfund in ihre britischen Standorte investiert – allein in den Jahren 2012 bis 2015 750 Millionen Pfund in Oxford, Swindon und Hams Hall.

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben.

Ansicht des BMW Group Partnerwerks Rayong.

BMW Group Werk Rayong, Thailand.

Das Montagewerk der BMW Group Manufacturing Thailand in Rayong wurde im Jahr 2000 eröffnet. Das rund 75.000 Quadratmeter große Werk liegt an der Ostküste von Thailand, in Amata City Industrial Park (Provinz Rayong), rund 115 Kilometer von Bangkok entfernt. Im Werk Rayong fertigen rund 400 Mitarbeiter die Modelle MINI Countryman und verschiedene Modelle der BMW 1er, BMW 3er, BMW 5er, BMW 7er Reihe und BMW X Modelle. Hinzu kommt die Produktion von BMW Motorrad Modellen. Damit ist das Werk Rayong das einzige Werk im weltweiten Produktionsverbund, in dem die BMW Group Produkte der Marken BMW, MINI und BMW Motorrad gemeinsam fertigt.

Luftaufnahme des BMW Group Produktionsstandortes Regensburg.

BMW Group Werk Regensburg.

Mit dem Erfolg der BMW 3er Reihe mussten in den 1980er-Jahren die Fertigungskapazitäten der BMW Group erweitert werden. Nach der Entscheidung für den Standort Regensburg startete dort 1986 die Produktion. Heute fertigen im BMW Group Werk Regensburg rund 9.000 Mitarbeiter arbeitstäglich etwa 1.100 BMW Automobile. Seit Produktionsbeginn rollten über 6 Millionen Fahrzeuge vom Band. Zu den Produkten des BMW Group Werks Regensburg zählen BMW 1er 3-Türer, BMW 1er 5-Türer, BMW 2er Gran Tourer, BMW 3er Limousine, BMW M3 Limousine, BMW 4er Cabrio, BMW M4 Cabrio, BMW Z4 Roadster sowie der BMW X1.

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben.

Eine Luftaufnahme des BMW Group Werks in Rosslyn.

BMW Group Werk Rosslyn.

Das Werk Rosslyn in der Nähe von Pretoria war der erste Auslandsstandort der heutigen BMW Group. Es wurde 1973 eröffnet und produzierte bis 1996 BMW Automobile aller Baureihen für den lokalen Markt. Nach der Öffnung der südafrikanischen Produktion für Exportmärkte wurde der Standort bis 1997 sukzessive zu einem Vollwerk für die Produktion von BMW 3er Limousinen ausgebaut. Über 3.200 Mitarbeiter fertigen in Rosslyn heute BMW 3er Limousinen für den lokalen Markt sowie für den Export.

Zur Werkswebsite.

Innenansicht des BMW Group Produktionsstandortes San Luis Potosi.

BMW Group Werk San Luis Potosí
(im Aufbau, Produktionsstart: 2019).

Am 16. Juni 2016 fand der Spatenstich für das neuen Werke der BMW Group in der Stadt San Luis Potosí, Mexiko, statt. An dem Festakt in San Luis Potosínahmen unter anderem teil: Rogelio Garza Garza, Staatssekretär für Industrie und Handel im mexikanischen Wirtschaftsministerium, Dr. Juan Manuel Carreras López, Gouverneur des Bundestaates San Luis Potosí, Oliver Zipse, Vorstand der BMW AG für Produktion und Milagros Caiña-Andree, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Personal- und Sozialwesen, Arbeitsdirektorin. Start der Produktion wird im Jahr 2019 sein, die jährliche Produktionskapazität liegt bei bis zu 150.000 Einheiten. Etwa eine Milliarde US-Dollar investiert die BMW Group in das Werk und schafft mindestens 1.500 neue Arbeitsplätze. Für den Standort San Luis Potosíwaren Kriterien wie das solide Zulieferer-Netz, die qualifizierten Arbeitskräfte vor Ort sowie die technische und soziale Infrastruktur entscheidend. Im September 2015 begann die Ausbildung von 25 jungen Mechatronikern. In 2016 starten die Programme für die Produktionsmechaniker und Kfz-Mechatroniker in Kooperation mit lokalen Fachhochschulen für technische Ausbildung. Auch in Mexiko folgt die Berufsausbildung dem dualen Ausbildungskonzept nach deutschem Vorbild.

BMW Auto


Spatenstich


BMW Mitarbeiter in San Luis


BMW Werk in San Luis


Auto vor einer Graffiti-Wand


Zur Werkswebsite.

Innenansicht des BMW Group Produktionsstandortes Spartanburg.

BMW Group Werk Spartanburg.

Das BMW Group Werk Spartanburg in South Carolina, USA, ist das beste Beispiel für die erfolgreiche Strategie, mit der Produktion dem Markt zu folgen. Seit dem Produktionsstart im Jahr 1994 liefen in Spartanburg bislang mehr als drei  Millionen Fahrzeuge für BMW Kunden auf der ganzen Welt vom Band.
Die aktuelle Produktpalette des Werks umfasst die Modelle BMW X3, X4, X5, X5 M, X6, X6 M, sowie den allradangetriebenen Plug-in-Hybrid X5 xDrive 40e – hier wurden rund 1.100 Fahrzeuge gefertigt.

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben .

Innenansicht des BMW Group Produktionsstandortes Steyr.

BMW Group Werk Steyr.

Das Werk in Oberösterreich wurde 1979 gegründet und ist heute das größte Motorenwerk der BMW Group. Der Standort ist gleichzeitig das konzernweite Entwicklungszentrum für BMW Dieselmotoren. In Steyr laufen 3-, 4- und 6-Zylinder Dieselmotoren sowie 3- und 6-Zylinder Benzinmotoren einschließlich der Hochleistungsmotoren für die BMW M Modelle von den Montagebändern.
Rund 2.800 Mitarbeiter produzieren arbeitstäglich bis zu 5.000 Motoren. In Summe hat die BMW Group am Motorenstandort Steyr bisher fast 5,5 Milliarden Euro investiert.

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben.

Innenansicht des BMW Group Produktionsstandortes Swindon.

BMW Group Werk Swindon.

Swindon Pressings Limited wurde 1955 von der Pressed Steel Company gegründet. 2000 wurde die Firma als vollständige Tochter von der BMW Group übernommen. Das Presswerk Swindon befindet sich rund anderthalb Fahrstunden westlich von London und verfügt über hochkomplexe Pressenstraßen und Vormontageeinrichtungen. In Swindon produzieren rund 800 Mitarbeiter hochwertige Pressteile und komplexe Karosseriekomponenten, darunter zum Beispiel Türen und Klappen.

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben.

Innenansicht des BMW Group Produktionsstandortes Shenyang.

BMW Brilliance Automotive Werke Shenyang, China
(Joint Venture).

Seit 2004 laufen im Nordosten von China im Werk Shenyang BMW Automobile vom Band. Das Werk Shenyang wird mit Brilliance China Automotive Holdings Limited im Rahmen eines Joint Ventures betrieben und produziert ausschließlich für den chinesischen Markt. Der Produktionsstandort Shenyang umfasst das Werk Dadong im Nordosten Shenyangs, wo BMW 5erLangversion gebaut werden, sowie das 2012 zusätzlich in Betrieb genommene Werk Tiexi im Westen der Stadt Shenyang in der chinesischen Provinz Liaoning. Hier entstehen BMW X1, BMW 3er Langversion, BMW 3er Limousine sowie ZINORO Fahrzeuge. Ein weiterer Bestandteil des Standorts Shenyang ist ein eigenständiges Motorenwerk.
Das Motorenwerk beliefert die beiden Fahrzeugproduktionsstätten Dadong und Tiexi mit Antriebseinheiten für die dort hergestellten BMW Automobile.
Für die Errichtung des Werks Tiexi sowie den Ausbau des Werks Dadong hat das Joint Venture BMW Brilliance Automotive eine Milliarde Euro investiert.

Zur Werkswebsite.

Werk besuchen.

Innenansicht des BMW Group Produktionsstandortes Wackersdorf.

BMW Group Werk Wackersdorf
(im Innovationspark Wackersdorf).

1990 startete die BMW Group in Wackersdorf mit der Fertigung von Karosserien für das BMW 3er Cabrio. Heute sind hier  die BMW Cockpitfertigung, die BMW Auslandsversorgung sowie weitere Zulieferfirmen ansässig. In der BMW Cockpitfertigung entstehen täglich bis zu 4.000 Instrumententafeln für die BMW 1er, 2er, 3er und 4er Reihe. Das Versorgungszentrum Wackersdorf ist eine wichtige logistische Drehscheibe der BMW Group. Von dort aus werden täglich über 2,5 Millionen Teile an die Partner des Produktionsnetzwerks versandt, um die Auslandswerke der BMW Group sowie weitere Montagepartner auf vier Kontinenten mit Fahrzeugteilen zu versorgen. Die Zulieferfirmen stellen Komponenten für das Produktionsnetzwerk der BMW Group und insbesondere für das Werk Regensburg her. Überdies produziert das Joint Venture SGL Automotive Carbon Fibers (ACF) in Wackersdorf Carbonfasergelege für die BMW i Modelle. Insgesamt sind im Innovationspark Wackersdorf rund 3.000 Menschen verschiedenster Unternehmen beschäftigt, darunter über 700 Mitarbeiter der BMW Group.

Zur Werkswebsite.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben.

Aussenansicht des BMW Group Produktionsstandortes Goodwood.

Rolls-Royce Motor Cars.

In der Rolls-Royce Manufaktur in Goodwood fertigen knapp 1.200 hochqualifizierte Fachkräfte Rolls-Royce Fahrzeuge nach den individuellen Bedürfnissen der Kunden. Die Produktion umfasst die Rolls-Royce Modelle Phantom, Phantom Drophead Coupé, Phantom Coupé, Ghost, Wraith und Dawn. Hierbei wird die Tradition, Automobile von Hand zu fertigen, von hochmodernen Präzisionswerkzeugen und -technologien unterstützt und so ein einzigartiges Qualitätsniveau erreicht.

Faszination Produktion bei der BMW Group - Produktion erleben.

Aussenansicht des BMW Group Montagewerks in Thailand.

BMW Group Partnerwerke.

Zugang zu neuen Märkten mit langfristigem Wachstumspotenzial.
Neben der reinen Fahrzeugfertigung hat die Produktion vor Ort die Aufgabe, neue Märkte zu eröffnen beziehungsweise weiter zu erschließen.

Die BMW Group verfolgt diese Strategie vor allem in Märkten, die durch hohe Einfuhrzölle den Import von fertigen Automobilen erschweren. Durch Partnerwerke vor Ort kann die BMW Group auch in diesen Märkten Produkte zu konkurrenzfähigen Preisen anbieten und wird zu einem „local player“. In derzeit fünf Partnerwerken werden Automobile und Motorräder aus importierten Teilesätzen zusammengebaut und mit lokal produzierten Teilen ergänzt. Zu den ausländischen Partnerstandorten der BMW Group zählen Kaliningrad (Russland), Kairo (Ägypten), Jakarta (Indonesien), Kulim (Malaysia) sowie eine Partnerwerk für Motorproduktion in Manaus (Brasilien).

Innenansicht der BMW Group Auftragsfertigung.

Auftragsfertigung – in Graz, Österreich, und Born, Niederlande.

Externe Produktionspartner entlasten interne Strukturen.
Um einzelne Produkte noch schneller auf den Markt zu bringen und so einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen, sichert sich die BMW Group zusätzlich Kapazitäten bei externen Produktionspartnern, wie zum Beispiel bei der Serienfertigung der aktuellen Modelle MINI Countryman und MINI Paceman bei Magna Steyr Fahrzeugtechnik in Graz (Österreich) oder der Fertigung des MINI Hatch bei VDL Nedcar in Born (Niederlande) seit Juli 2014. Diese Kooperationen entlasten die konzerneigenen Strukturen, schaffen Freiräume und bringen wertvolle Wettbewerbsvorteile. Der Unternehmensphilosophie entsprechend bleiben dabei das markenprägende Know-how sowie die Steuerungs- und Bewertungskompetenz in Design, Motorenbau, Erprobung, Einkauf und Service im Unternehmen.