Hinweis:

Themenübersicht dieser Seite anzeigen und auswählen.

Nicht mehr anzeigen

Themenübersicht dieser Seite anzeigen und auswählen.

Seitenübersicht: BMW Group - Unternehmen - Unternehmensstrategie

UNSERE STRATEGIE.

ZIELBILD
Wir sind Number ONE.
Wir begeistern Menschen in Bewegung:
Wir gestalten die INDIVIDUELLE PREMIUM-MOBILITÄT von morgen.

 

WETTBEWERBSVORTEIL

Wir verbinden Begeisterung, Verantwortung und Erfolg:
Wir haben die emotionalsten Produkte und attraktivsten Services.

Wir bieten das BESTE KUNDENERLEBNIS.

Durch den direkten Kundendialog haben wir ein einzigartiges Kundenverständnis. Dabei fokussieren wir uns ausschließlich auf Premium-Produkte und -Services.Wir antizipieren Bedürfnisse und Wünsche. Und setzen diese schnell und gezielt in innovative und emotionale Lösungen und Erlebnisse um.

Wir haben die BEGEHRLICHSTEN MARKEN.
Wir steigern mit stringenter Markenführung sowie herausragendem Design kontinuierlich den Wert unserer Marken.

Wir gestalten ZUKUNFTSTECHNOLOGIE.
Wir entwickeln innovative Technologien für unsere Produkte und Services von morgen.

Wir BEGEISTERN MENSCHEN bei und mit uns zu arbeiten.
Wir führen unsere Mitarbeiter integer und wertschätzend. Deshalb sind wir der attraktivste Arbeitgeber.

Wir sind aktiver TEIL DER GESELLSCHAFT.
Wir übernehmen gesellschaftliche Verantwortung und bewirken Positives.

Damit erwirtschaften wir verlässlich HERAUSRAGENDE ERGEBNISSE.

 

STRATEGISCHE STOSSRICHTUNGEN

Wir führen die BMW Group in eine neue Ära:

Wir forcieren innovative Technologien, Digitalisierung 
und Nachhaltigkeit für einzigartige Kundenerlebnisse.

Wir verstehen den WANDEL unserer Branche als Chance.
Wir fokussieren uns in den kommenden Jahren auf den Ausbau und Neuaufbau von technologischen Kompetenzen. Auf die Vernetzung von Menschen, Fahrzeugen und Services. Sowie auf die Weiterentwicklung nachhaltiger Mobilität. So sichern wir unseren Erfolg und setzen Maßstäbe im Wettbewerb. Unsere strategischen Stoßrichtungen sind:

Marken & Design
Produkte
Technologien
Digitalisierung
Customer Experience & Services
Profitabilität

 

UNTERNEHMENSKULTUR

Wir schaffen Zukunft:
Wir vereinen operative Exzellenz und neues Denken.

AKTUELLE HIGHLIGHTS.

Die Strategie NUMBER ONE > NEXT beschreibt unseren Weg für die Transformation der individuellen Mobilität. Wir entwickeln unser Geschäftsmodell konsequent und profitabel weiter und vereinen dabei operative Exzellenz und neues Denken.

Harald Krüger

Vorsitzender des Vorstands der BMW AG

Von der Strategie zum handeln.

Wie bleiben auch in Zukunft unsere Marken unverwechselbar und begehrlich? Als BMW Group bauen wir auf die Stärke unserer Marken. In einem intensiver werdenden Wettbewerb schärfen wir ihre Profile und entwickeln ihre charakteristischen Designsprachen weiter. Dabei nutzen wir die gestalterischen Chancen und Freiheiten, die sich mit den neuen Technologien in der individuellen Mobilität eröffnen. So werden auch in Zukunft die Produkte unserer Marken die besondere Wahl für unsere anspruchsvollen Kunden sein.

Unsere Umsetzung: wirkungsvoll.

BMW i Inside Future.

Technologien wie Elektromobilität und autonomes Fahren eröffnen neue Möglichkeiten bei der Gestaltung des Innenraums, weil der Fahrer zum Passagier wird und mehr Zeit für sich selbst gewinnt. Die auf der CES 2017 gezeigte Skulptur BMW i Inside Future zeigt Visionen und Ideen für das Interieurdesign der Zukunft. Je nach Bedarf dient der Fahrzeuginnenraum als Rückzugsort, Büro oder Raum für Entertainment. Damit erweitert sich auch das Spektrum der Features im Fahrzeug vor allem um digitale Services.

VISION NEXT 100 Fahrzeuge.

Vier Marken, vier visionäre Studien – vier Ideen für die Zukunft der Mobilität. Zu unserem 100-jährigen Jubiläum haben wir mit den VISION NEXT 100 Konzeptfahrzeugen einen Ausblick auf die Mobilität von morgen gegeben. Autonom, vernetzt und emissionsfrei – jede unserer Marken bietet eine für sich ganz typische Lösung. Gemeinsam zeichnen sie ein ganzheitliches Bild der BMW Group für die Premiummobilität der kommenden Jahrzehnte. 

Wie sieht die individuelle Mobilität von morgen aus? Um diese Frage zu beantworten, entwickeln wir schon heute Fahrzeug für die individuelle Mobilität von morgen. Wir wollen die Zukunft nachhaltig gestalten und die Mobilität emotional gestalten. Deshalb erfüllt jedes unserer Produkte die hohen Ansprüche unserer Kunden – und damit auch unsere. 

Unsere Umsetzung: wirkungsvoll.

BMW Concept 8er Coupé.

Die BMW Group steht wie kein zweiter Hersteller weltweit für Premium-Produkte und -Services. Ein beeindruckendes Beispiel dafür ist das BMW Concept 8er Coupé. Wie das spätere Serienfahrzeug vereint das Coupé dynamisches Fahrverhalten und modernen Luxus. So wird das BMW 8er Coupé neue Maßstäbe setzen und unterstreicht den Führungsanspruch der Marke BMW im automobilen Luxussegment.

BMW Concept M8 Gran Coupé.

Wir suchen als BMW Group immer nach dem stimmigen Produkt und vereinen dabei unterschiedliche Facetten der Premium-Mobilität. So zeigt die Studie BMW Concept M8 Gran Coupé erstmalig, wie sich unsere Marke BMW die Symbiose aus dem unerschöpflichen Potenzial eines M Automobils und der Extravaganz der BMW Luxusklasse vorstellt. Das Ergebnis ist extrem sportlich, extrovertiert und polarisierend – und gibt einen Ausblick auf die Serienmodelle BMW 8er Gran Coupé und BMW M8 Gran Coupé, die 2019 präsentiert werden.

BMW Concept X7.

Innovative Fahrzeugkonzepte gehören zur DNA der BMW Group. Mit dem 1999 vorgestellten BMW X5 haben wir das Segment Sports Activity Vehicle begründet. Der Concept BMW X7 setzt diese Tradition fort, denn er ist nicht nur ein neues Fahrzeugkonzept der Marke BMW für die Oberklasse, sondern auch Teil der größten Modelloffensive unserer Geschichte. 

Connected Distribution.

BMW X4.

Es ist der Anspruch der BMW Group, Menschen, Fahrzeuge und Services zu vernetzen. Der neue BMW X4 zeigt bereits heute, wie über BMW Connected und die flexible Plattform Open Mobility Cloud das Fahrzeug mit Smartphones, Smartwatches oder der Sprachassistent Amazon Alexa vernetzt werden kann. Das macht den BMW X4 zu einem guten Beispiel, wie wir innovative Technologien für einzigartige Kundenerlebnisse nutzen. 

Smart Transport Robot.

BMW X2.

Individuelle Premium-Mobilität heißt für uns auch, jedem Produkt unserer Marken einen einzigartigen Charakter zu verleihen. So ist auch der BMW X2 entstanden. Mit seinem Fokus auf Konnektivität und eine dynamische, agile Performance in einem extravaganten Design erschließt sich unsere Marke BMW mit dem BMW X2 eine völlig neue, junge und jung gebliebene, urbane und aktive Zielgruppe. 

Wie ändern sich die Erwartungen der Menschen an ihre Mobilität? Klar ist: neben dem Besitz eines eigenen Automobils werden sich unterschiedlichste Formen für die Nutzung von Mobilität etablieren. Und individuelle Mobilität soll Spaß machen und einfach zu nutzen sein – ohne lästige Parkplatzsuche, fehlende Lademöglichkeiten oder verlorener Zeit im Stau. Deshalb bauen wir unser Serviceangebot zur individuellen Mobilität zu einem integrierten Eco-System aus, das die individuellen Vorlieben unserer Kunden kennt und ihnen maßgeschneiderte Angebote macht. 

Unsere Umsetzung: wirkungsvoll.

Wie wird Technologie die Mobilität verändern? Die Automobilindustrie steht vor tiefgreifenden Veränderungen. Wir begreifen den Wandel als Chance um in Bereichen wie autonomes Fahren, Elektrifizierung und Vernetzung neue Industriestandards zu setzen. Dazu arbeiten wir mit führenden Technologieunternehmen zusammen und entwickeln flexible Fahrzeugarchitekturen, die es uns erlauben die Produktpalette über alle Marken, Segmente und Konzepte hinweg zukunftssicher zu machen.

Unsere Umsetzung: wirkungsvoll.

Auf Elektrifizierung eingestellt.

Unser Verständnis einer nachhaltigen Elektromobilität ist umfassend. Es beginnt mit der umweltschonenden Entwicklung und Produktion der Fahrzeuge, schließt eine verlässliche Versorgung der Kunden mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen zuhause und unterwegs ein und sorgt für wertschöpfende Lösungen für die Batterien nach der Nutzung im Fahrzeug. Wir nennen dies „360° Electric“.

Für die Zukunft gerüstet.

Weltweit haben Kunden und Märkte – auch aufgrund gesetzlicher Regelungen – unterschiedliche Anforderungen an ihre Mobilität. Dieser Entwicklung begegnet die BMW Group mit einer hochflexiblen Fahrzeugarchitektur und einer Produktion, mit der die verschiedensten Antriebsvarianten auf derselben Fertigungslinie hergestellt werden – so können wir jedem Kunden immer das gewünschte Fahrzeug liefern.  

100.000 elektrifizierte Fahrzeuge in 2017.

Ein wichtiger Meilenstein – und doch erst der Anfang. Allein im Jahr 2017 haben wir mehr als 100.000 elektrifizierte Automobile weltweit ausgeliefert und so unseren Führungsanspruch in der Elektromobilität untermauert. „Wir kündigen nicht nur an, wir liefern auch“, sagt Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG. Für das Jahr 2018 haben wir uns vorgenommen, weitere 140.000 elektrifizierte Fahrzeuge auf die Straße zu bringen – und bis zum Ende dieses Jahrzehnts werden wir in Summe eine halbe Million voll- und teilelektrisch angetriebene Fahrzeuge ausgeliefert haben. 

25 elektrifizierte Modelle in 2025.

Ein essenzieller Bestandteil unserer Strategie NUMBER ONE > NEXT ist der rasche Ausbau der Elektromobilität. Schon 2025 werden wir 25 voll- oder teilelektrische Modelle anbieten. Wir erweitern unser aktuelles Angebot von neun elektrisch angetrieben Modellen in 2018 um den BMW i8 Roadster. Ab 2019 folgen weitere Modelle, unter anderem ein batterieelektrischer MINI und der elektrische BMW X3. Mit dem BMW iNext bringen wir dann erstmals elektrisches- und autonomes Fahren zusammen mit neuen Möglichkeiten der Vernetzung in Serie.

Ein Pionier – 100.000 mal gefertigt.

Mit dem BMW i3 haben wir 2013 als erster Premium-Hersteller ein eigenständiges Konzept für die urbane, elektrisch angetriebene Mobilität auf die Straße gebracht. Inzwischen konnten wir über 100.000 Exemplare des BMW i3 in unserem Werk Leipzig fertigen und dabei über fünf Jahre intensive Erfahrungen bei der Produktion von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen sammeln.

Kompetenzzentrum Batteriezelle.

Schon seit vielen Jahren forschen die wir an der Batteriezelle. Dieses Know-How haben wir bei der Entwicklung der BMW i Modelle genutzt. Um die Forschung weiter voranzutreiben, eröffnet die BMW Group in München das Kompetenzzentrum Batteriezelle. In seinen Laboren, Forschungs- und Prototypeneinrichtungen arbeiten unsere Experten am Zelldesign und der Zelltechnologie. Damit sichern wir uns Technologiekompetenz, die für die Entwicklung von Batterien mit noch höherer Leistungsfähigkeit unabdingbar ist.

Schnelladenetz bis 2020.

Mit der Gründung von IONITY übernehmen wir auch bei der Ladeinfrastruktur Verantwortung. Das Gemeinschaftsunternehmen von BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company und der VW AG mit Audi und Porsche stellt die Weichen für den Aufbau des leistungsstärksten Schnellladenetzes für Elektrofahrzeuge in Europa. Die Errichtung und der Betrieb von insgesamt rund 400 Schnellladestationen bis 2020 sind wichtige Schritte, um Elektromobilität auch auf Langstrecken alltagstauglich zu machen und somit immer mehr Menschen von ihren Vorteilen überzeugen zu können.

Speicherfarm Leipzig.

Weltweit haben Kunden und Märkte – auch aufgrund gesetzlicher Regelungen – unterschiedliche Anforderungen an ihre Mobilität. Dieser Entwicklung begegnet die BMW Group mit einer hochflexiblen Fahrzeugarchitektur und einer Produktion, mit der die verschiedensten Antriebsvarianten auf derselben Fertigungslinie hergestellt werden – so können wir jedem Kunden immer das gewünschte Fahrzeug liefern.  

Digital Energy Solutions.

Neben Mobilitätsdienstleistungen, arbeiten wir auch an innovativen Lösungen im Bereich Energie-management. Ein Schritt in diese Richtung ist die Kooperation der BMW Group mit Viessmann. Zentraler Baustein der Zusammenarbeit ist ein IT-System zum intelligenten Management von Energiesystemen. Das Energiedaten-Management ist bereits in unserem globalen Produktionsnetzwerk im Einsatz und führt zu weniger Stromverbrauch, mehr Produktionssicherheit und höherer Produktqualität. Andere Unternehmen nutzen unsere Kompetenzen schon heute, perspektivisch soll das Energiekonzept als Grundlage für Privatkunden-Lösungen dienen. 

Kooperation Great Wall.

China ist der weltgrößte Markt für Elektromobilität. Deshalb planen wir eine Kooperation mit dem chinesischen Automobilkonzern Great Wall Motors, um in einem Gemeinschaftsunternehmen Elektro-MINIs in China zu produzieren. Dazu haben die BMW Group und Great Wall Motors als ersten Schritt einen „Letter of Intent“ unterzeichnet. Neben der Produktion des ersten elektrischen MINI im Stammwerk Oxford ab 2019 ist das ein weiteres klares Bekenntnis zur elektrifizierenden Zukunft der Marke MINI.

Batteriefertigung China.

Auch in China treiben wir den Ausbau der Elektromobilität weiter voran. Gemeinsam mit unserem Partner Brilliance China Automotive Holdings haben wir dazu in Shenyang ein „High Voltage Battery Center“ eröffnet. Die Batteriefabrik beliefert das nahe gelegene Werk des Joint Ventures BMW Brilliance Automotive in Dadong. Indem wir uns Know-how bei neuen Technologien sichern und Kostenvorteile nutzen schaffen wir uns einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Leichtbauzentrum Landshut.

Intelligenter Leichtbau ist eine der Schlüsseltechnologien für die Mobilität der Zukunft. Im Leichtbauzentrum Landshut forschen rund 160 Ingenieure an innovativen High-Tech-Werkstoffen und Mischbaukonzepten der Zukunft. Die Denkfabrik liegt in unmittelbarer Nähe der Produktion und nutzt die Möglichkeiten der Digitalisierung durch den Einsatz von Virtual Reality, 3D-Druckern oder kollaborativen Robotern.

Autonomes Fahren

Welche Chancen bietet die Digitalisierung? Wir wissen, dass jeder unserer Unternehmensbereiche durch diesen Trend verändert wird. Das bedeutet für uns als Unternehmen, dass sich nicht nur unsere Produkte grundlegend ändern werden, sondern auch die Prozesse in Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Verwaltung. Wir sehen dies als Chance, weil wir daran glauben, dass innovative Technologien für einzigartige Kundenerlebnisse und eine nachhaltige Unternehmensentwicklung unabdingbar sind. 

Unsere Umsetzung: wirkungsvoll.

Smart Transport Robot.

FIZ Future.

Technologische Veränderungen, getrieben von Digitalisierung und Vernetzung, erfordern agile Teamstrukturen, schnelle Entscheidungen und Umsetzungen. Dieser neuen Arbeitswelt trägt die Erweiterung unseres Forschungs- und Innovationszentrums zum FIZ Future Rechnung. Mit rund 26.000 Arbeitsplätzen ist das FIZ schon heute der größte Standort der BMW Group. In mehreren Ausbaustufen werden wir bis 2050 zusätzliche Arbeitsplätze für rund 15.000 Mitarbeiter schaffen. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf offenen, flexiblen Flächen, auf denen sich die Mitarbeiter austauschen und ihre Ideen schnell umsetzen können. 

Connected Distribution.

Industrie 4.0.

Die Digitalisierung der Produktion eröffnet uns völlig neue Möglichkeiten. Dazu zählen beispielsweise Smart Logistics, mit der die Versorgung der Werke mit Materialien schnell und flexibel an veränderte Rahmenbedingungen angepasst werden kann. Oder intelligente Methoden der Automatisierung, bei der kollaborative Roboter kräftezehrende Aufgaben übernehmen. Innovative Technologien wirken entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Produktion – vom Presswerk über den Karosseriebau und die Lackiererei bis hin zur Montage.

Smart Transport Robot.

Virtuelle Realität in der Entwicklung.

Bereits seit den 1990er Jahren setzen wir auf Virtual Reality-Systeme im Entwicklungsprozess. Durch den konsequenten Einsatz von VR aus der Computerspielindustrie festigen wir nun unsere Vorreiterrolle. Mit Hilfe der neuen Technologie lassen sich Fahrzeugfunktionen und neue Innenraumkonzepte wesentlich schneller darstellen. Damit ist es beispielsweise möglich, Fahrten durch eine Großstadt zu simulieren – das spart Kosten und verringert die Entwicklungszeit.

Connected Distribution.

Künstliche Intelligenz.

In Zeiten der umfassenden Vernetzung erzeugt jeder Fahrer und jedes Fahrzeug eine Unmenge von Daten, die verarbeitet werden müssen. Dazu kommt der Datenaustausch zwischen Fahrzeugen, Infrastruktur und Verkehrsteilnehmern. Wie aber können diese Informationen ausgewertet werden, um sie für das autonome Fahren zu nutzen? Die Antwort ist ein Algorithmus, der mit jedem Kilometer lernt und auch die Gewohnheiten des jeweiligen Besitzers berücksichtigt. Um intelligente Assistenzfunktionen zu entwickeln, kooperieren die BMW Group mit IBM und nutzt dabei die künstliche Intelligenz von IBMs Watson.

Unser Handeln sichert langfristigen Erfolg.

Smart Transport Robot.

Die Belege für die Umsetzung der Strategie NUMBER ONE > NEXT zeigen: sie ist konkret wirksam. Sie setzt klare Leitplanken und gibt die Richtung vor, wie die BMW Group die individuelle Premium-Mobilität von morgen gestalten will. Wir werden dabei weiterhin unseren eigenständigen Weg gehen und die BMW Group nachhaltig und zukunftssicher weiterentwickeln. Dabei leitet uns der Anspruch, einer langfristig orientierten profitablen Ausrichtung des Unternehmens.