Cookie Richtlinien
BMW Group möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Investor Relations

Investor Relations

Unternehmensnachrichten
09.03.2017

Absatz und Umsatz steigen 2016 auf neue Höchstwerte ++ Konzernüberschuss legt um 8,0% auf 6,9 Mrd. € zu ++ Umsatzrendite des Konzerns vor Steuern steigt auf 10,3% ++ EBIT Marge im Segment Automobile liegt das siebte Jahr in Folge im Zielkorridor von 8-10% oder darüber ++ Moody’s hebt Rating für BMW Group auf A1 an ++ Dividende von 3,50 € je Stammaktie vorgeschlagen ++ Krüger: NEXT 100 YEARS starten mit neuem Rekordjahr

München. Die BMW Group bleibt auch im 101. Jahr ihres Bestehens auf Erfolgskurs und hat 2016 Bestwerte bei Absatz, Umsatz und Gewinn erzielt. „2016 war der erste Schritt in die NEXT 100 YEARS der BMW Group. Wir haben unser Jubiläumsjahr zum erfolgreichsten Geschäftsjahr unserer Geschichte gemacht und zum siebten Mal in Folge Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis erzielt“, sagte der Vorsitzende des Vorstands der BMW AG, Harald Krüger, am Donnerstag in München. „Wir fokussieren uns auf die konsequente Umsetzung unserer Strategie NUMBER ONE > NEXT und richten die BMW Group nach den ACES Zukunftsfeldern Automated, Connected, Electrified und Shared aus.“

Im ersten Jahr von Strategie NUMBER ONE > NEXT hat die BMW Group unter anderem ihre Kooperation mit Intel und Mobileye zum hoch- und vollautomatisierten Fahren angekündigt, den Carsharing Dienst ReachNow in den USA gestartet und die nächsten Schritte ihrer Elektrifizierungsstrategie bekanntgegeben. „Von 2019 an verankern wir die rein batterieelektrische Mobilität fest in unseren Kernmarken. Der elektrische MINI und der elektrische BMW X3 werden der sichtbare Beweis, wie wir Innovationen von BMW i in die Breite überführen“, sagte Krüger. 2021 folgt mit dem BMW iNEXT die neue technologische Speerspitze der BMW Group. „Der iNEXT wird die Zukunft der Mobilität verkörpern und Maßstäbe bei automatisiertem Fahren, Elektromobilität, Konnektivität und Design setzen“, so Krüger weiter. Zudem bringt die BMW Group weitere Plug-in-Hybrid-Modelle mit Elektro- und Verbrennungsmotor wie den BMW 5er und den MINI Countryman schon 2017 auf den Markt.

ZUM ARTIKEL
Unternehmensnachrichten
10.03.2017

169.073 Fahrzeugauslieferungen weltweit im Februar: +3,1% ++ BMW Absatz steigt um 3,0% auf 147.789 Fahrzeuge ++ MINI Absatz wächst um 3,2% auf 21.045 Einheiten ++ BMW Group steigert Absatz seit Jahresbeginn um 4,9% auf 332.369 Fahrzeuge ++ BMW: Absatz elektrifizierter Fahrzeuge mehr als verdoppelt ++ Absatzwachstum in allen Weltregionen

München. Die BMW Group hat auch im Februar ihren Absatz gesteigert und mit weltweit 169.073 Fahrzeugauslieferungen ein neues Allzeithoch für diesen Monat erreicht. Die Zunahme gegenüber dem Vorjahresmonat belief sich auf 3,1%. Mit ihren drei Premium-Marken BMW, MINI und Rolls-Royce setzte die BMW Group seit Beginn des Jahres 332.369 Fahrzeuge ab, ein Plus von 4,9% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

„In den ersten beiden Monaten dieses Jahres haben wir in allen großen Absatzregionen Wachstum verzeichnet – und das trotz des Modellwechsels beim BMW 5er“, sagte Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW. „Der Februar war für uns aufgrund der Markteinführung des neuen BMW 5er ein wichtiger Monat. Der neue BMW 5er setzt die Maßstäbe in seiner Klasse und die ersten Absatzzahlen sind stark. Deshalb sind wir überzeugt, dass gerade dieses Modell unsere Absatzdynamik im Laufe dieses Jahres verstärken wird“, so Robertson weiter.

ZUM ARTIKEL

Produktoffensive: BMW Group bringt bis Ende 2018 mehr als 40 neue und überarbeitete Modelle auf den Markt ++ Oberes Luxussegment: Absatz bis 2020 deutlich steigern ++ Weiterer Ausbau der Elektromobilität – Fokus auf Flexibilität ++ Ziele 2017: Konzernergebnis vor Steuern soll leicht steigen, leichter Zuwachs bei Absatz und Umsatz im Segment Automobile erwartet ++ Rückblick 2016: Bestwerte bei Umsatz und Ergebnis erzielt ++ Krüger: „Fokus liegt auf den Bedürfnissen unserer Kunden“

München. Nach dem siebten Jahr in Folge mit Bestwerten bei Umsatz und Gewinn will die BMW Group ihren Pfad des nachhaltigen und profitablen Wachstums fortsetzen und ihre Rolle als Innovationsführer weiter ausbauen. Dazu stärkt das Unternehmen mit neuen Modellen gezielt sein erfolgreiches Kerngeschäft und fokussiert sich auf die konsequente Weiterentwicklung seiner Strategien bei der Elektromobilität und dem automatisierten Fahren.

„Wir streben 2017 erneut Bestwerte bei Absatz, Umsatz und Ergebnis an“, sagte der Vorsitzende des Vorstands der BMW AG, Harald Krüger am Dienstag in München. Dazu sollen die Auslieferungen im Segment Automobile im laufenden Geschäftsjahr leicht steigen. Entsprechend geht die BMW Group von einem leichten Wachstum des Segmentumsatzes aus. Auf Konzernebene wird zudem ein leichter Zuwachs beim Ergebnis vor Steuern angestrebt.

ZUM ARTIKEL

Geschäfts­be­richt 2016

Investo­ren­prä­sen­ta­tion

Quartals­be­richt

zum 30. September 2016

FINANZKALENDER I 2017 I TERMINE

21.03.2017 Geschäftsbericht 2016 

21.03.2017 Nachhaltigkeitsbericht 2016

21.03.2017 Bilanzpressekonferenz 2017

22.03.2017 Analysten- und Investorenkonferenz 2017

04.05.2017 Quartalsbericht zum 31. März 2017

11.05.2017 Hauptversammlung 2017

03.08.2017 Quartalsbericht zum 30. Juni 2017

07.11.2017 Quartalsbericht zum 30. September 2017

Mehr Informationen zu unseren Terminen finden Sie hier: Alle IR-Termine

Keinen Termin verpassen.

Sie möchten regelmäßig über Neuerscheinungen aus dem Bereich Investor Relations informiert werden? Dann nutzen Sie unseren Reminder-Service und Sie werden automatisch per E-Mail benachrichtigt, sobald eine neue Publikation veröffentlicht wird. 

Auslieferungen BMW und MINI (Rolls-Royce) nicht enthalten.

Ausgewogene Absatzverteilung.
BMW Group Automobile per 31.12.2016

%
%
Einschließlich Joint Venture BMW Brilliance Automotive Ltd., Shenyang (2012: 141.165 Automobile, 2013: 198.542 Automobile, 2014: 275.891 Automobile, 2015: 282.000 Automobile, 2016: 316.200 Automobile).

Automobilabsatz 2016.

SUMME
In g CO2 /km

CO2-Emissionen der BMW Group Automobile (EU-28).

* Vorschlag des Vorstands und des Aufsichtsrates.

Dividende für die Geschäftsjahre 2013 - 2016.
Je Stammaktie in €

Management Zusammenfassung.
Erwartungen der BMW Group im Jahr 2016.

Der Konzern.

  • Ergebnis vor Steuern: leichter Anstieg.
  • Mitarbeiter am Jahresende: leichter Anstieg.

Segment Automobile.

  • Auslieferungen: leichter Anstieg.
  • CO2-Flottenemissionen (EU-28): leichter Rückgang.
  • Umsatzerlöse: leichter Anstieg.
  • EBIT-Marge: im Zielkorridor von 8 bis 10%.
  • Return on Capital Employed (RoCE): leichter Rückgang.

Segment Motorräder.

  • Auslieferungen: solider Anstieg.
  • Return on Capital Employed (RoCE): auf dem Vorjahresniveau.

Segment Finanzdienstleistungen.

  • Return on Equity (RoE): auf dem Vorjahresniveau.