Investor Relations

Investor Relations

BMW Group, Intel Corporation, Mobileye, an Intel company, and Fiat Chrysler Automobiles (FCA) signed a memorandum of understanding for FCA to join them in developing a world leading, state-of-the-art autonomous driving platform +++ The cooperation allows the companies to leverage each other’s individual strengths, capabilities and resources +++ The platform will be scalable for Level 3 to Level 4/5 automated driving

MUNICH, 16 August, 2017 – BMW Group, Intel and Mobileye announced today that they have signed a memorandum of understanding with the intention for Fiat Chrysler Automobiles (FCA) to be the first automaker to join them in developing a world leading, state-of-the-art autonomous driving platform for global deployment.

The development partners intend to leverage each other’s individual strengths, capabilities and resources to enhance the platform’s technology, increase development efficiency and reduce time to market. One enabler to achieve this will be the co-location of engineers in Germany as well as other locations. FCA will bring engineering and other technical resources and expertise to the cooperation, as well as its significant sales volumes, geographic reach and long-time experience in North America.

ZUM ARTIKEL

Krüger: Nachhaltigkeit gehört zu uns wie Freude am Fahren ++ Innovationsstärke ist Garant für Mobilität „Made in Germany“ ++ E-Mobilität mit Höchstgeschwindigkeit vorantreiben ++ Modernste Euro 6 Diesel reduzieren Emissionen und CO2 ++ BMW Group fördert EU-weite Flottenverjüngung und bietet kostenloses Upgrade für Euro 5 Diesel in Deutschland an

München. Freude am Fahren, BMW i, EfficientDynamics – bei der BMW Group sind Emotion und Nachhaltigkeit untrennbar miteinander verbunden. Mit seiner Innovationsstärke und konsequenten Zukunftsorientierung ist das Unternehmen ein Garant für den Erfolg von Premiummobilität „Made in Germany“. Dabei setzt die BMW Group Maßstäbe in der Technologie – von der Elektromobilität bis zum Diesel mit modernster Euro 6 Technologie, der Emissionen und CO2-Ausstoß reduziert.

„Nachhaltigkeit gehört zu uns wie Freude am Fahren. Als erster deutscher Hersteller haben wir uns mit BMW i unmissverständlich der Elektromobilität verschrieben“, sagte der Vorsitzende des Vorstands der BMW AG, Harald Krüger. „Wir sind überzeugt, dass die Mobilität der Zukunft bei aller Emotion und Freude nur eine nachhaltige Mobilität sein kann und diesen Wandel treiben wir konsequent und mit Höchstgeschwindigkeit voran. Kein etablierter Wettbewerber hat bereits so viele elektrifizierte Fahrzeuge auf die Straße gebracht wie wir.“

ZUM ARTIKEL

Zuwächse im zweiten Quartal bei Umsatz und Ergebnis ++ EBIT Marge im Zielkorridor zwischen 8 und 10 Prozent ++ Klar auf Kurs für 100.000 elektrifizierte Fahrzeuge in 2017 ++ Weitere Partner für Kooperation zum autonomen Fahren ++ Krüger: Treiben E-Mobilität in Höchstgeschwindigkeit voran

München. Nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr 2017 setzt die BMW Group die konsequente Umsetzung ihrer Strategie NUMBER ONE > NEXT fort, um die Mobilität der Zukunft und den Wandel der Automobilbranche zu gestalten. Der führende Anbieter von Premiummobilität stellt dazu die Wünsche und Bedürfnisse seiner Kunden in den Mittelpunkt und treibt die ACES-Themenfelder (Autonomous, Connected, Electrified und Services/Shared) maßgeblich voran.

Der Fokus liegt auf dem konsequenten Ausbau der Elektromobilität und dem automatisierten Fahren. In beiden Feldern wird der BMW iNEXT als technologische Speerspitze Maßstäbe setzen. Von 2021 an wird der iNEXT im Werk Dingolfing gebaut. Damit unterstreicht die BMW Group die Bedeutung des Standorts Deutschland für die Technologien der Zukunft und als Center of Competence der Elektromobilität. Auch die Entwicklung des autonomen Fahrens wird maßgeblich in Deutschland vorangetrieben: Im Rahmen der Kooperation mit Intel und Mobileye werden die ersten Ingenieure aller drei Unternehmen noch in diesem Jahr gemeinsam in den Entwicklungscampus in Unterschleißheim ziehen. Ein Jahr nach dem Start der Kooperation konnten außerdem bereits weitere namhafte Partner wie Delphi und Continental gewonnen werden.

ZUM ARTIKEL

Geschäfts­be­richt 2016

Investo­ren­prä­sen­ta­tion

Quartals­be­richt

zum 30. September 2017

FINANZKALENDER I 2017 I TERMINE

21.03.2017 Geschäftsbericht 2016 

21.03.2017 Nachhaltigkeitsbericht 2016

21.03.2017 Bilanzpressekonferenz 2017

22.03.2017 Analysten- und Investorenkonferenz 2017

04.05.2017 Quartalsbericht zum 31. März 2017

11.05.2017 Hauptversammlung 2017

03.08.2017 Quartalsbericht zum 30. Juni 2017

07.11.2017 Quartalsbericht zum 30. September 2017

Mehr Informationen zu unseren Terminen finden Sie hier: Alle IR-Termine

Keinen Termin verpassen.

Sie möchten regelmäßig über Neuerscheinungen aus dem Bereich Investor Relations informiert werden? Dann nutzen Sie unseren Reminder-Service und Sie werden automatisch per E-Mail benachrichtigt, sobald eine neue Publikation veröffentlicht wird. 

Image shows BMW Headquarter

Investor Factbook

Auslieferungen BMW, MINI und Rolls-Royce.

Ausgewogene Absatzverteilung.
BMW Group Automobile per 31.10.2017

%
%
Einschließlich Joint Venture BMW Brilliance Automotive Ltd., Shenyang (2017: 313.697 Automobile, 2016: 261.681 Automobile).

Automobilabsatz erste zehn Monate 2017.

SUMME
In g CO2 /km

CO2-Emissionen der BMW Group Automobile (EU-28).

Dividende für die Geschäftsjahre 2013 - 2016.
Je Stammaktie in €

Management Zusammenfassung.
Erwartungen der BMW Group im Jahr 2017.

Der Konzern.

  • Ergebnis vor Steuern: solider Anstieg.
  • Mitarbeiter am Jahresende: leichter Anstieg.

Segment Automobile.

  • Auslieferungen: leichter Anstieg.
  • CO2-Flottenemissionen (EU-28): leichter Rückgang.
  • Umsatzerlöse: leichter Anstieg.
  • EBIT-Marge: im Zielkorridor von 8 bis 10%.
  • Return on Capital Employed (RoCE): auf Vorjahresniveau.

Segment Motorräder.

  • Auslieferungen: deutlicher Anstieg.
  • EBIT-Marge: im Zielkorridor von 8 bis 10%.
  • Return on Capital Employed (RoCE): leichter Anstieg.

Segment Finanzdienstleistungen.

  • Return on Equity (RoE): leichter Rückgang.