UNAOC
Nachhaltigkeit 14.07.2022 3 Min.
„Dialog fördern und uns für Toleranz und Vielfalt einsetzen.“

Der Hohe Repräsentant der UN, Miguel Ángel Moratinos, begrüßt mit Personalvorständin Ilka Horstmeier die Intercultural Innovation Award-Preisträger, die sich eine Woche bei der BMW Group weiterbilden.

Hoher Besuch für die BMW Group: Miguel Ángel Moratinos, Hoher Repräsentant der UN Alliance of Civilizations (UNAOC), wurde in München von Ilka Horstmeier, Personalvorständin der BMW AG, empfangen. Seit zehn Jahren vergibt die BMW Group gemeinsam mit der UNAOC den Intercultural Innovation Award. Die ausgezeichneten Initiativen tragen durch ihre Aufklärungs- und Bildungsprojekte auf der ganzen Welt dazu bei, die Polarisierung zwischen Gesellschaften und Kulturen zu überwinden. Nun trafen sich die im November 2021 ausgelobten Preisträger zu einer Workshop-Woche, bei der sie von der BMW Group, der UNAOC und der Unternehmensberatung Accenture professionell beraten wurden.  

Was ist die Mission der United Nations Alliance of Civilizations?   

Miguel Ángel Moratinos: Die UNAOC wurde als weiches politisches Instrument des UN-Generalsekretärs für Konfliktprävention und -resolution geschaffen. Es ist eine Koalition gegen Extremismus, eine Bewegung, um gegenseitigen Respekt der Kulturen zu fördern und eine Plattform, mithilfe derer Vorurteile und Missverständnisse überwunden werden. Die UNAOC umfasst aktuell 157 Mitglieder, die die Arbeit auf globaler, regionaler und lokaler Ebene aktiv voranbringen.  

Warum kooperiert die BMW Group mit einer Organisation wie der UNAOC?   

Ilka Horstmeier: Wir sind ein Unternehmen, das heute in rund 140 Märkten aktiv ist. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 110 Nationen arbeiten bei uns erfolgreich zusammen. Interkulturalität und der Austausch über Ländergrenzen hinweg prägen unseren Arbeitsalltag. In Zeiten zahlreicher Konflikte und mit dem Blick auf die Lösung entscheidender Zukunftsthemen müssen wir den Dialog fördern und uns für Toleranz und Vielfalt einsetzen, um Vorurteile zu reduzieren und die Gemeinsamkeit zu stärken. Daher ist es uns so wichtig, mit UNAOC zusammenzuarbeiten.  

Warum kooperiert die UNAOC mit privaten Unternehmen wie der BMW Group?  

Miguel Ángel Moratinos: Die UNAOC arbeitet mit Staaten, Organisationen, Zivilgesellschaften, Stiftungen und dem privaten Sektor zusammen. Angesichts der drängenden Herausforderungen ist nun mehr als zuvor ein gesamtgesellschaftlicher Ansatz notwendig. Die Einbindung in den privaten Sektor und die Kollaboration insbesondere mit Unternehmen wie der weltweit operativen BMW Group ist elementar. 

Ilka Horstmeier
Teilnehmende der Intercultural Innivations Award Workshopwoche
Teilnehmende der Intercultural Innivations Award Workshopwoche
Ilka Horstmeier und Teilnehmende der Intercultural Innivations Award Workshopwoche