Kun Yan
Nachhaltigkeit 20.01.2022 4 Min.
“Nachhaltigkeit ist ein Bekenntnis.”

In der Nachhaltigkeits-Serie „WIRkung“ beleuchtet die BMW Group, welchen nachhaltigen Beitrag unterschiedlichste Menschen im Unternehmen leisten – und was sie dazu motiviert. Heute: Kun Yan.

Nachhaltigkeit hat bei der BMW Group viele Facetten, denn unter diesem Begriff bringen wir Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft in Einklang. Um diesen hohen Anspruch realisieren zu können   , braucht es engagierte Mitarbeitende. Alle können einen Beitrag dazu leisten, die BMW Group nachhaltig zu machen.

Wer sind all die Kolleginnen und Kollegen, die in ihrem Arbeitsalltag Nachhaltigkeit realisieren? Was treibt sie an, überall im Unternehmen konkret anzupacken? In der Nachhaltigkeits-Serie „WIRkung“ stellt die BMW Group jene Mitarbeitende vor, die Tag für Tag ihren Beitrag zur breit gefächerten und verantwortungsvollen Weiterentwicklung unseres Unternehmens leisten.

Im fünften Teil der Serie berichtet Kun Yan (37), Expertin im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) und Public Relations bei der BMW Group China, welche nachhaltige Bedeutung soziales Engagement, kollegiale Zusammenarbeit und das Thema Glück für sie im täglichen Miteinander haben.

Kun Yan

Kun Yan, seit rund neun Jahren organisieren Sie für die BMW Group in China CSR-Aktivitäten, zum Beispiel um Opfer von Naturkataststrophen zu unterstützen oder pflegebedürftigen Kindern zu helfen. Und Sie bewegen andere Menschen, Kolleginnen, Kollegen, Händler und Kunden dazu, sich ebenfalls dafür einzusetzen. Was ist Ihr Ziel? Was möchten Sie mit Ihrer Arbeit erreichen?

Kun Yan: Ich möchte solide und innovative CSR-Aktivitäten umsetzen, die sowohl dem Unternehmen wie auch der Gesellschaft nutzen. Denn dieses Engagement ist ein zentraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur.

Welche positiven Auswirkungen und Erfolge sehen Sie?

Yan: Da sind natürlich die Erfolge im Projekt, wenn zum Beispiel pflegebedürftige Kinder die Hilfe bekommen, die sie brauchen. Aber es ist auch schön zu sehen, dass unsere Aktionen von Kunden unterstützt werden – das verändert auch die Wahrnehmung der BMW Group.

Kun Yan

Wie wirkt sich diese Tätigkeit auf Sie persönlich aus?

Yan: Während der Projekte spüre ich immer sehr, wie warmherzig die Menschen bei der BMW Group und auch die BMW Fahrerinnen und Fahrer sind. Für mich geht es bei Nachhaltigkeit um weit mehr als „nur“ den unternehmerischen Erfolg. Nachhaltigkeit ist auch ein klares Bekenntnis zu Umwelt und Gesellschaft. Denn ohne eine gesunde Umwelt und ohne eine stabile Gesellschaft verliert auch unsere Wirtschaft ihre Grundlage. Deshalb bin ich auch so glücklich über diese Aufgabe. Für CSR zu arbeiten hilft mir, meinen eigenen inneren Wert wahrzunehmen. Und ich bin stolz auf den Beitrag, den ich mit meiner Arbeit für das Unternehmen und die Gesellschaft leiste.

Mal angenommen, Sie treffen Oliver Zipse, den Vorstandsvorsitzenden der BMW AG, am Aufzug. Sie steigen gemeinsam ein und unterhalten sich über die CSR Projekte in China. Er bietet Ihnen seine Unterstützung an. Worum würden Sie ihn bitten?

Yan: Ich würde ihn bitten, sich an einem meiner aktuellen Projekte zu beteiligen und damit als prominentes Vorbild zu dienen.

In einem Satz: Was motiviert Sie tagtäglich wieder, sich für soziales Engagement stark zu machen?

Yan: Ein alter Chinesischer Spruch sagt: „Es macht mich glücklich, andere glücklich zu machen.“

Kun Yan

Auch in den kommenden Portraits aus unserer Nachhaltigkeits-Serie „WIRkung“ beschreiben engagierte Kolleginnen und Kollegen ihre Motivation und erklären, welchen Beitrag sie zum Thema Nachhaltigkeit innerhalb der BMW Group leisten. 

„WIRkung - Wir machen die BMW Group nachhaltig.“
#meinBeitrag. #mymotivation.