Produktionsnetzwerk 2
Unternehmen 28.03.2024 4 Min.
Das Produktionsnetzwerk 2 der
BMW Group.

Das Herz der „Bayerischen Motoren Werke“ liegt in Bayern: Neben ihrem Stammwerk in München betreibt die BMW Group im Freistaat auch die volumenstarken Vollwerke in Dingolfing und Regensburg. Weitere BMW und neuerdings auch MINI Fahrzeuge rollen in Deutschland im BMW Group Werk Leipzig vom Band. Dazu kommen die großen internationalen Standorte wie Spartanburg in den USA, Rosslyn in Südafrika, Shenyang in China und San Luis de Potosí in Mexiko, das BMW Group Werk Debrecen in Ungarn ist aktuell im Bau. In Großbritannien fertigt die BMW Group Fahrzeuge von MINI in Oxford und von Rolls-Royce in Goodwood. All diese international bekannten Fertigungsstätten bilden zusammen das Produktionsnetzwerk 1.

Doch die BMW Group verfügt auch über ein Produktionsnetzwerk 2 - und das bereits seit 1957! Was einst mit einer Produktion der BMW Isetta in England begann, umfasst heute sieben Standorte in Asien, Nordafrika und Südamerika. Alle liegen in Märkten mit hohen Zöllen für importierte Fahrzeuge, denn vor Ort gefertigte Fahrzeuge fallen dort nicht unter solche Zollbestimmungen.

Erste Produktion von Hochvoltbatterien im PNW2 in Thailand.

Zum PNW2 der BMW Group gehören drei eigene Werke in Brasilien (seit 2014), Indien (2007) und Thailand (2000), wo jetzt auch die erste eigene Produktion von Hochvoltbatterien für elektrifizierte Fahrzeuge innerhalb des PNW2 eingeweiht wurde. Darüber hinaus fertigt das PNW2 Fahrzeuge in vier gemeinsam mit lokalen Partnern betriebenen Werken. Die Standorte sind Indonesien (Start 1976), Malaysia (1979), Vietnam (erneut seit 2021) und Ägypten (erneut seit 2023).

„Das BMW Group Produktionsnetzwerk 2 ist nicht nur elementar, um in aufstrebenden Märkten mit Wachstumspotential Fuß zu fassen, sondern auch ein profitabler Bestandteil unseres Geschäftsfeldes. Es ist faszinierend zu sehen, mit welchen innovativen Montagelösungen die Fertigung unserer Produkte, vom MINI bis zum BMW X7, auf einer Produktionslinie realisiert wird. Das ist ein Paradebeispiel für die hohe Flexibilität unseres gesamten Produktionssystems“, sagt Michael Nikolaides, Bereichsleiter Produktionsnetzwerk.

Hohe Flexibilität als Schlüssel zum Erfolg.

In den Ländern, in denen das PNW2 Fahrzeuge fertigt, gelten unterschiedliche gesetzliche Bestimmungen, was die lokale Fertigungstiefe (nur teilweise Lackiererei vor Ort) oder die Anzahl lokaler Zulieferteile (Local Content) betrifft. Außerdem ist die Flexibilität gleich in doppelter Hinsicht ein wichtiger Faktor für den Erfolg des PNW2. Das System ermöglicht zum einen den schnellen Einstieg in neue Märkte und, falls es geänderte Marktanforderungen nötig machen, auch einen einfachen Rückzug. Zum anderen ist die Produktion an sich an den einzelnen Standorten äußerst flexibel: So werden teilweise bis zu 14 verschiedene Modelle vom MINI über den BMW 1er bis zu einem BMW X7 auf der gleichen Produktionslinie gefertigt und bis zu 30 Fahrzeuganläufe in einem Jahr umgesetzt. Möglich wird dies durch einfache, kreative Lösungen, einen niedrigen Automatisierungsgrad und individuell unterschiedliche Taktzeiten - ohne Auswirkungen auf die Qualität. Alle Fahrzeuge sind auf dem gleichen Auslieferungsniveau wie in den großen Vollwerken des PNW1, von denen übrigens Rosslyn in Südafrika und Shenyang in China ihren Ursprung im PNW2 haben. 2023 hat die BMW Group in den Werken des PNW2 rund 50.000 Fahrzeuge und zusätzlich auch BMW Motorräder produziert, und das mit fast ausschließlich lokalen Mitarbeitenden und Führungskräften.

Enge Zusammenarbeit mit dem Produktionsnetzwerk 1.

Ermöglicht werden solche Zahlen auch durch einen engen Schulterschluss mit dem PNW1, zum Beispiel in der Produktionsplanung, in der technischen Integration sowie in der Komponentenfertigung. Vorbereitet für den Versand werden diese Teile von sechs Packbetrieben, davon drei in Deutschland und je einer in China, Mexiko und den USA. Dort werden ganz nach IKEA-Vorbild die relevanten Komponenten in Kits montagefertig zusammengestellt und in die PNW2-Werke distribuiert.

Produktionsnetzwerk 2

Weitere Themen