One Young World Summit
Nachhaltigkeit 06.09.2022 7 Min.
„Müssen uns trauen, etwas anzustoßen, das richtig Bewegung bringt.“

Visionäre Talente gestalten die Transformation von Gesellschaft und Unternehmen – deswegen ist die BMW Group Partner des One Young World Summit, einem internationalen Kongress für Young Leaders, der im September 2022 in England stattfindet.

Es schien irgendwie verkehrt, Hochvoltbatterien nach kurzer Entwicklungsphase einfach wieder aus dem Prototyp auszubauen und zu entsorgen. Die gebrauchten Batterien werden zwar fachgerecht recycelt, aber Jacob Hamar, Doktorand bei der BMW Group und Delegierter auf der One Young World 2021, war überzeugt, diese anderswo noch sinnvoll als Speicher nutzen zu können. Und er setzte seine Idee gemeinsam mit anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen der One Young World um: Ende dieses Jahres geht ein leistungsstarker Block aus sechs Hochvoltbatterien an einer Schule im südafrikanischen Rosslyn in der Nähe des BMW Group Werks in Betrieb. Er speichert die Sonnenenergie der Photovoltaikanlage und versorgt die Schule täglich mit genug Strom für den täglichen Bedarf – ein Pilotprojekt, das Vorbildfunktion hat. Es sind diese Art kreativer Ideen und visionärer Lösungen von Nachwuchskräften, die die BMW Group fordert und fördert.

„Wir wollen Mitarbeitende und Führungskräfte, die sich engagieren, Visionen haben, Impact im Unternehmen erzeugen und mit ihrem Tun auch unsere Gesellschaft im Sinne der Nachhaltigkeit mitprägen“, sagt Ilka Horstmeier, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Personal und Immobilien, Arbeitsdirektorin. Der 360-Grad-Nachhaltigkeitsansatz der BMW Group umfasst nicht nur die gesamte Wertschöpfungskette von der Ressourcengewinnung über die Produktion bis zum Recycling, sondern auch ökologische, ökonomische und soziale Aspekte. Arbeitsplätze zu sichern, gehört für Ilka Horstmeier ebenso dazu, wie Mitarbeitenden eine zukunftssichere Weiterbildung zu ermöglichen.

Für all diese Ziele braucht es eine neue Generation kreativer Führungskräfte, die in der Lage sind, die wichtigen Entscheidungen zu treffen und auch durchzusetzen. „Transformation ist für uns ein Wachstums­beschleuniger. Wir haben uns bewusst dazu entschlossen, unsere Mitarbeitenden ins Zentrum des Transformationsprozesses zu rücken“, sagt Ilka Horstmeier. Mentoring, Inspiration und Investitionen ermöglichen den jungen Talenten, tatkräftig die zentralen Herausforderungen anzugehen. Deshalb bietet die BMW Group spezielle Förderung zu „Nachhaltigkeit und Führung“ an – darunter ein Talententwicklungsformat im Rahmen der Kooperation mit One Young World (OYW). Die BMW Group ist seit 2016 Partner des OYW Summits.

Die Mission von One Young World besteht darin, Nachwuchsführungskräfte auf der ganzen Welt zu entdecken, zu fördern und miteinander zu verbinden. Mit einem großen Netzwerk von Botschaftern aus über 190 Ländern bietet OYW den Talenten aus Wirtschaft, NGOs und Wissenschaft eine Plattform, um Bildung, Klima- und Umweltschutz und soziale Projekte weiterzudenken und Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen auf den Weg zu bringen. Führende Unternehmen aller Branchen integrieren OYW inzwischen in ihre globalen Strategien zur Förderung und Gewinnung von Talenten sowie zum Antrieb neuer Ideen innerhalb der Unternehmen.

Road to Manchester mit Talks und Workshops.

2022 findet der Summit Anfang September in Manchester, England statt. An vier Tagen diskutieren Delegierte aus aller Welt über aktuelle Herausforderungen wie Konfliktprävention, globale Geschlechtergerechtigkeit, saubere Ozeane, verantwortungsbewusste Führung und Gesundheit. 52 Delegierte aus aller Welt vertreten die BMW Group in diesem Jahr. Seit März bereiten sie sich auf der sogenannten „Road to Manchester“ auf den Kongress vor und erörterten in einem umfangreichen Programm die Summit-Themen. Der Fokus lag dabei auf verantwortungsvoller Führung und Arbeitswelten, dazu fanden Übungen zu Kommunikation und Lösungsfindung statt. Internationale Kleingruppen arbeiteten interdisziplinär und beantworteten unter anderem diese Fragen: Wie kann ich selbst den Wandel vorantreiben? Wie werde ich eine Führungskraft im Sinne der Nachhaltigkeit? Dabei haben Expertinnen und Experten die Delegierten der BMW Group befähigt und ermutigt, neue Perspektiven einzunehmen und sich für ihre Ideen einzusetzen.

Jeder kann etwas bewirken.

Mut und Einsatz sind notwendig, um Veränderungen zu bewirken, weiß Sabrina Kolbeck, Betriebswirtin im Konzerncontrolling: „Wir müssen uns trauen, etwas anzustoßen, das richtig Bewegung bringt.“ Gemeinsam mit Jacob Hamar, der mittlerweile in Festanstellung für die BMW Group arbeitet, recherchierte sie zunächst im Rahmen des BMW Group internen Accelerator Programms zum Thema „Innovation for Impact“ an der Weiterverwendung von Hochvoltbatterien aus ehemaligen Entwicklungsfahrzeugen. Ziel war es, sozialen Einrichtungen einen gesicherten Zugang zu Energie, speziell erneuerbaren Energien, zu ermöglichen. So sollten etwa auch Schulen unabhängig werden von fossilen Energieträgern. 2019 gründeten sie „PowerUp – Empowering Social Mobility“. Ihr Projekt war kein Selbstläufer, erzählt Jacob Hamar: „Manchmal ist gar nicht die Idee das Problem, sondern das Timing. Wenn du hartnäckig bist und an dein Ziel glaubst, kommt irgendwann der richtige Moment. Man trifft die richtigen Leute – und dann klappt es.“ Sabrina Kolbeck und Jacob Hamar waren beide BMW Group Delegierte auf dem OYW Summit 2021. Dieses Jahr treten sie in Manchester als Botschafter auf. Ihr Appell an die anderen Young Leaders lautet: „Ihr seht, jeder kann etwas bewirken. Und OYW kann der Funke für Initiativen wie diese sein.“

Jacob Hamar und Sabrina Kolbeck

Beim One Young World Summit 2021 noch BMW Group Delegierte, dieses Jahr als Botschafter in Manchester - Jacob Hamar und Sabrina Kolbeck.

Das Auswahlverfahren des Unternehmens für Delegierte zielt laut Ilka Horstmeier auf ehrgeizige Nachwuchskräfte ab, die an konkreten Lösungen interessiert sind und ihre Welt nachhaltig zum Positiven verändern wollen. Die Personalvorständin sagt: „Es imponiert mir immer wieder aufs Neue, wenn ich unsere Teilnehmenden am One Young World Summit treffe. Ihre Begeisterung und ihr Engagement stecken an. Genau dieser Spirit ist es, den sie auch in unser Unternehmen tragen und der hier an vielen Stellen den Funken entfacht, eine nachhaltige Transformation der BMW Group voranzutreiben.“ Seit Beginn der Partnerschaft haben schon mehr als 200 BMW Group Ambassadors am Entwicklungsprogramm für Young Leaders teilgenommen. Vorläufiger Höhepunkt der Zusammenarbeit war der letztjährige Summit in München, der Heimat der BMW Group.

Die BMW Group begleitet all ihre jungen Talente in ihrem persönlichen Entwicklungsprozess, fördert sie bei der Ausbildung eines unternehmerischen Gesamtblicks und unterstützt den Aufbau eines persönlichen Netzwerks. Sie sollen zu visionären und engagierten Führungskräften werden, die das Fundament für eine erfolgreiche Zusammenarbeit innerhalb einer zukunftsorientierten BMW Group bilden und einen aktiven Beitrag für konkretes Unternehmensengagement leisten. Eine solche neue Generation von Responsible Leaders, die den globalen Herausforderungen der Gegenwart gewachsen ist, braucht die BMW Group für eine erfolgreiche Zukunft. Nur wer mit Leidenschaft bei der Sache ist, kann das Unternehmen in Richtung Elektromobilität, Digitalisierung und Zirkularität gestalten und durch eine der größten Transformationen in der Geschichte der Automobilindustrie führen.