BMW Group Award für soziales Engagement.

Gesellschaftliches Engagement
Ziel
: Die BMW Group ist führend auf dem Gebiet der interkulturellen Verständigung.

Wie wird dieses Ziel konkret umgesetzt?

November 2018. Verantwortung ist ein Kernwert der BMW Group. Das freiwillige gesellschaftliche Engagement vieler Mitarbeiter verdient daher unseren höchsten Respekt. Bereits seit 2011 würdigt die BMW Group den ehrenamtlichen Einsatz ihrer Mitarbeiter mit dem BMW Group Award für soziales Engagement.  Unter der Schirmherrschaft von Milagros Caiña-Andree – Mitglied des Vorstands der BMW AG, Personal- und Sozialwesen, Arbeitsdirektorin – zeichnet das Unternehmen jährlich drei Mitarbeiter aus, die sich in ihrer Freizeit für gesellschaftliche Belange einsetzen – zum Beispiel durch Initiativen für benachteiligte Kinder und Jugendliche, durch Bildungsangebote oder durch Projekte in der Entwicklungszusammenarbeit.

Einen zusätzlichen Sonderpreis für junge Mitarbeiter verleiht die Doppelfeld-Stiftung des ehemaligen BMW Vorstands und Aufsichtsratsvorsitzenden Volker Doppelfeld. Die Preisträger erhalten für ihr Engagement ein zweckgebundenes Preisgeld in Höhe von jeweils 5.000 €.

145 Bewerbungen aus zwölf Ländern und allen Unternehmensressorts wurden 2018 eingereicht, so viele wie in keinem Jahr zuvor. 13 für den Preis nominierte Mitarbeiter reisten nach München zur Preisverleihung in der BMW Welt. Vier von ihnen konnten sich schließlich über eine Auszeichnung für ihre Projekte freuen:

  • Neben ihrer Arbeit für die BMW Group Italia sorgt Élisabetta Salvati als Straßensozialarbeiterin ehrenamtlich für eine medizinische Betreuung, Grundbedürfnisversorgung und die Reintegration von Obdachlosen in die Gesellschaft. Sie erhält den BMW Group Award für soziales Engagement für ihre Mitarbeit beim Projekt „Unità di Strada“ des Italienischen Roten Kreuzes.
  • Eva-Maria Lottner, Entwicklungsingenieurin bei der BMW Group in München, setzt sich seit vielen Jahren für die Förderung des Vereins „Asociación Jean Donovan“ ein. Der Verein unterstützt benachteiligte Kinder und Jugendliche in El Salvador durch Bildungsprogramme.
  • Karim Zidane arbeitet bei der BMW Group in der Motorenentwicklung. Darüber hinaus ist er Vorstandsvorsitzender des „Deutsch-Marokkanischen Kompetenznetzwerk (DMK) e.V.“. Ziel des Vereins ist die Verbesserung der Lebensqualität der armen Bevölkerung in seinem Heimatland Marokko. Das Netzwerk engagiert sich in den Bereichen Bildung, Soziales, Wirtschaft und Umwelt.
  • Der Sonderpreis der Doppelfeld-Stiftung für junge engagierte Mitarbeiter ging an Martin Katzensteiner, Mechatroniker im BMW Group Motorenwerk in Steyr. Nach seiner Ausbildung bei der BMW Group absolvierte er seinen Zivildienst im Kinderdorf Tani in Kambodscha.  Seit seiner Rückkehr engagiert er sich weiterhin mit großem persönlichen Einsatz für die Kinder in Kambodscha, sowohl von Österreich aus als auch vor Ort.

Wir sind davon überzeugt, dass das ehrenamtliche Engagement unserer Mitarbeiter zum Zusammenhalt in der Gesellschaft und zur interkulturellen Verständigung beiträgt. Der jährliche BMW Group Award für soziales Engagement bietet die ideale Plattform, um diesen Einsatz zu würdigen.