Intercultural Innovation Award.

Gesellschaftliches Engagement
Ziel: Die BMW Group ist führend auf dem Gebiet der interkulturellen Verständigung.

Wie setzt die BMW Group dieses Ziel konkret um?

Januar 2019. Als globales Unternehmen mit einer multinationalen Belegschaft hat die BMW Group ein vitales Interesse an der guten Verständigung zwischen verschiedenen Nationen, Religionen und Ethnien. Daher begrüßen wir die Möglichkeit, durch unsere Partnerschaft mit der United Nations Alliance of Civilisations (UNAOC) soziale Organisationen weltweit zu unterstützen und innovative Ideen zu fördern.  Alle zwei Jahre verleihen wir gemeinsam mit der UNAOC den Intercultural Innovation Award für Basisprojekte, die interkulturellen Dialog und weltweite Kooperation anregen – zum Beispiel mit einem Engagement für Gleichberechtigung und Chancengleichheit, für Völkerverständigung oder gegen Fremdenhass. Bei jeder Vergabe des Awards werden zehn Preisträger ausgewählt, die ein Jahr lang finanziell, mit Know-how und mit Vernetzungsmöglichkeiten durch die UNAOC und die BMW Group unterstützt werden. Auf diese Weise soll Reichweite der Projekte vergrößert und ihre Effektivität gesteigert werden.

Bei der jüngsten Vergabe im November 2017 ging der Award an Projekte in Argentinien, Ecuador, Ägypten, Israel, Neuseeland, Nigeria, Tunesien, Uganda und im Vereinigten Königreich. Die ausgezeichneten Organisationen erhielten im Laufe des Jahres 2018 umfassende Unterstützung – zum Beispiel durch Capacity Building Workshops zu Themen wie Wirkungsbeurteilung, Führung und Organisationskultur. Mit ihren Projekten engagieren sich die Preisträger zum Beispiel für bessere Bildungschancen, für Konfliktbehebung und Frieden, kulturelles Verständnis von Kindern oder interreligiösen Dialog.

Seit der ersten Vergabe des Intercultural Innovation Awards hat die Partnerschaft bereits über 50 Organisationen ausgezeichnet, welche kumulativ mit ihren Projekten von 2011 bis Ende 2018 über 2,58 Mio. Menschen erreichen konnten. Ein Thema, welches vielen der Projekte gemeinsam ist die Geschlechtergleichstellung, die auch zu den Grundwerten der BMW Group gehört. So wurden viele der unterstützten Projekte „von Frauen für Frauen“ geschaffen. Zwei Beispiele sind die Projekte „Safecity“ und „Ten By Three“, deren Preisträgerinnen ein Jahr lang von Führungsverantwortlichen der BMW Group mit Mentoring unterstützt wurden. „Safecity“ will Gewalt gegen Frauen in indischen Städten verhindern, vor allem durch verbesserte Sicherheit im öffentlichen Raum. Das Projekt setzt stark auf Technologie und „Crowd-Daten“, um Gewalt im städtischen Raum abzubilden und zu bekämpfen. „Ten by Three“, früher bekannt unter dem Namen „The Blessing Basket“, unterstützt Handwerkerinnen im ländlichen Raum, ihre Produkte zu einem fairen Lohn auf den Markt zu bringen, um auf diese Weise den Ausstieg aus der Armut zu finden.

Der Intercultural Innovation Award ist ein Beispiel dafür, wie der Privatsektor zusammen mit einer Organisation der Vereinten Nationen Wirkungen entfalten kann. Die UNAOC und die BMW Group vereinen ihre Kräfte und Ressourcen, um innovative Projekte zu unterstützen. Jeder Partner bringt seine jeweilige Expertise ein, um Grassroots-Organisationen zu einem nachhaltigen Wachstum zu verhelfen. Auf diese Weise erzielen wir schnelle und tiefgreifende Verbesserungen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der Beteiligung am Intercultural Innovation Award einen wichtigen Beitrag im Sinne unseres Nachhaltigkeitsziels der interkulturellen Verständigung leisten.