Nachweis für Nachhaltigkeit.

Im aktuellen Sustainable Value Report schlüsselt die BMW Group ihre Vorhaben zu mehr Nachhaltigkeit auf und belegt bisherige Engagements. Ein Blick auf die neuesten Entwicklungen lohnt sich. 

Vor drei Jahren hat die BMW Group die Werte Verantwortung, Wertschätzung, Transparenz, Vertrauen und Offenheit zur Grundlage ihrer Unternehmenskultur gemacht. Dieser hohe Ansatz ist damit auch offiziell für alle Unternehmensbereiche zu einem bestimmenden Antrieb geworden. Aber dieser Antrieb muss auch „Strecke machen“. Er muss – soweit möglich - messbare und valide Ergebnisse liefern. 

Ein wichtiger Indikator dafür ist der Sustainable Value Report 2018 der BMW Group, der jetzt erschienen ist. Auf 126 Seiten ist hier dezidiert aufgeführt, was die BMW Group im Bereich Nachhaltigkeit erreicht hat – und wo die bisherigen Bemühungen noch nicht ausreichen. 

Deutlich wird dabei unter anderem, dass sich die BMW Group auf eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie konzentriert. Der Fokus auf Nachhaltigkeit, den die BMW Group bereits vor zehn Jahren als strategischen Anspruch definiert und über alle Unternehmensebenen hinweg integriert hat, liegt also nicht allein auf immer effizienteren und umweltschonenderen Fahrzeugen: Entscheidend ist – neben verschiedenen anderen Themen der Wertschöpfungskette – auch die Ressourceneffizienz im internationalen Produktionsnetzwerk des Unternehmens. 

Der Sustainable Value Report 2018 zeigt unter anderem, dass es Planern und Ingenieuren der BMW Group gelungen ist, die CO2-Emissionen der Fahrzeuge im Vergleich zum Basiswert aus dem Jahr 1995 um deutliche 42 Prozent zu reduzieren. Und bei der Produktion dieser Fahrzeuge sind die CO2-Emissionen je Fahrzeug im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 2,4 Prozent auf 0,4 Tonnen gesunken. In den vergangenen fünf Jahren hat die BMW Group damit eine Reduzierung von rund 39 Prozent erreicht. 

Das ist ebenso Rekord wie der neue Bestwert beim Energieverbrauch bei der Produktion: Mit nur mehr 2,12 Megawattstunden je Fahrzeug ist der Energieverbrauch um 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Zudem bezieht die BMW Group in Europa schon heute ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen. Im kommenden Jahr soll dieser Erfolg auch auf den anderen Kontinenten erreicht sein. 

Auch der Verbrauch anderer Ressourcen hat deutlich abgenommen: Seit 2006 ist der Anteil des „Abfalls zur Beseitigung“ je Fahrzeug um 77 Prozent gesunken, der des Prozessabwassers um 45 Prozent. Und bei den Lösungsmittelemissionen verzeichnen die Kontrolleure einen Rückgang von 63 Prozent. 

Dem Ziel einer künftig emissionsfreien Mobilität ist die BMW Group vor allem durch die Neu- und Weiterentwicklung von Elektrofahrzeugen ein gutes Stück nähergekommen. Mit insgesamt 75.000 ausgelieferten elektrifizierten Fahrzeugen war die BMW Group im vergangenen Jahr eindeutiger Marktführer in Europa. Weltweit hat das Unternehmen über 140.000 elektrifizierte Modelle verkauft. Dank der frühen Fokussierung auf die Elektromobilität ist die BMW Group seit Jahren weltweit in einer führenden Position. 

Zur nachhaltigen Betrachtung gehört aber nicht nur die Produktion (inklusive Zulieferer und Logistik) und die Nutzung des Fahrzeugs, sondern natürlich auch das Einbinden des Autos in unser künftigen Mobilitätsverhalten sowie – zu guter Letzt  - das Recycling. 

Deshalb arbeitet die BMW Group intensiv an einer intelligenten, nachhaltigen Vernetzung von Mobilitätsdienstleistungen, Fahrzeugen und Infrastruktur im urbanen Raum Und weil alle seit 2008 auf den Markt gebrachten Fahrzeuge der BMW Group die weltweit striktesten Gesetze zur Verwertung erfüllen, können rund 95 Prozent eines Fahrzeugs wiederverwertet werden. 

Wichtig bei all diesen Zahlen: Die Substanz nachhaltigen Wirtschaftens sowie die Transparenz der Berichterstattung sind umfassend geprüft und werden von internationalen Experten anerkannt: In dem von der RobecoSAM AG veröffentlichten Rating für die Dow Jones Sustainability Indizes (DJSI) gehört die BMW Group als einziges Unternehmen der Automobilindustrie seit 1999 ununterbrochen zu den gelisteten Herstellern. Und im Rating des Carbon Disclosure Projects (CDP) erreichte die BMW Group hinsichtlich Transparenz und Maßnahmen zum Klimaschutz im Berichtsjahr die Kategorie Leadership mit einer Bewertung von A–. 

 

Der „Sustainable Value Report 2018“ ist abrufbar unter:

https://www.bmwgroup.com/svr (deutsch)
https://www.bmwgroup.com/en/responsibility/sustainable-value-report.html (englisch)