Future Forum

Mehr Raum für Visionen.

In der BMW Welt in München ist ein neuer Informations- und Begegnungsort entstanden. Im FUTURE FORUM können Besucher und Besucherinnen nicht nur mehr über die Stadt der Zukunft erfahren, sondern sie auch aktiv mitgestalten. Spezielle, interaktive Angebote ermöglichen zudem Einblicke in unsere künftige Mobilität.  

Die BMW Welt in München ist eine der am stärksten nachgefragten Attraktionen in Bayern. Jährlich über drei Millionen Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland erleben hier tagtäglich die BMW Group Marken und Produkte sowie aktuelle Entwicklungen. Das erst im Oktober eröffnete FUTURE FORUM in der BMW Welt zeigt nun zusätzlich, wie sich die Städte der Zukunft verändern könnten und wie nachhaltige Mobilität dann aussehen kann. Und es lädt zur Diskussion und zur Mitgestaltung ein. „Ziel des FUTURE FORUM ist es, Impulse zu setzen, die zum Nachdenken anregen wie die Stadt der Zukunft noch deutlich ausgeprägter als bisher zu einem Raum werden kann, in dem die Menschen komfortabel, gesund, sicher und mobil leben und arbeiten können. Deshalb ermöglichen wir allen Interessierten einen Einblick in die teils ausgesprochen faszinierenden Ideen, Konzepte und Technologien die unser künftiges, urbanes Leben bestimmen werden“, betont Zana Koval, die den Bereich Vertrieb und Marketing in der BMW Welt leitet.

Gemäß dem Motto „Mehr Raum für Visionen“ nutzt die BMW Welt dafür einerseits modernste, technische Mittel und setzt andererseits auch auf Dauerausstellungen, Vorträge und das persönliche Gespräch mit und zwischen Experten aus anderen Branchen und Disziplinen. Durch die verschiedenen Einblicke, konkrete Informationen und den offenen Austausch wird ein Perspektivenwechsel möglich. Und durch die unterschiedlichen Sichtweisen und Standpunkte entstehen spannende Debatten, die unser Bild von der Zukunft formen. Der Clou dabei: Die Besucherinnen und Besucher können Hilfe der „Live Polls“-Technik sofort Feedback geben und über konkrete Ideen etwa zu Shared Mobility abstimmen oder Ideen beurteilen, wie die Akzeptanz des Öffentlichen Nahverkehrs gesteigert werden kann.

Dank Augmented Reality, also dem technischen Verschmelzen der Realität und der auf einem Bildschirm eingeblendeten zusätzlichen Elemente, können sie zudem Zukunftstechnologien wie das automatisierte Fahren und Elektromobilität lebensnah in Augenschein nehmen. Sie erfahren dabei beispielsweise, welche Nachhaltigkeits-Vorteile wir von diesen Entwicklungen erwarten dürfen. Oder auch, wie die BMW Group an der Mobilität von morgen arbeitet. Alle „Zukunftsdurstigen“ müssen sich dafür nur eine entsprechende App auf ihr Smartphone oder ihr Tablet herunterladen oder eines der bereitgestellten iPads verwenden.

Oder sie nutzen die zweimal am Tag angebotenen, halbstündigen „Genius Sessions“. In englischer und deutscher Sprache bekommen Interessierte hier anschaulich darüber Auskunft, wie Elektromobilität funktioniert und welche emissionsfreien Antriebe und Modelle wir in den kommenden Jahren und Jahrzehnten verwenden können.

Der neuartige Veranstaltungs- und Begegnungsort wird aber auch für andere Formate und von anderen Initiativen genutzt. Die Tedx München beispielsweise veranstaltete einen Side-Event zum Thema „Sustainable Design“. Und makesense, eine global agierende Community engagierte Bürger, Unternehmer und Organisationen, stellte eine “Sustainable Cities Challenge“ vor.