DriveNow macht Urban Art mobil.

DriveNow, das Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE, bringt urbane Kunst auf Berliner Straßen. Im Zuge der Kooperation mit URBAN NATION, einer internationalen Institution für Künstler, Projekte und Nachbarschaft, wurden neun DriveNow-Fahrzeuge mit Urban-Art-Motiven beklebt. Kunstwerke auf verschiedenen Berliner Häuserfassaden bilden die Vorlage. Unter dem Slogan "We share the city", der hinter dem nichtkommerziellen Projekt steht, wird urbane Kunst, also Streetart, damit über mehrere Wochen mobil.

Streetart wird mobil.

Neun Autos mit drei Motiven sind unter diesem Motto in Berlin unterwegs. Sie werden im normalen Flottenbetrieb eingesetzt und sind für die Kunden als "Urban Nation Art Car" in der DriveNow App gekennzeichnet. Die Motive stammen von den Streetart-Künstlern Don John, Collin van der Sluijs & Super-A und DotDotDot.

"Die Intention ist es, die Philosophie des Carsharing mit der Idee von URBAN NATION zu verbinden: DriveNow bietet die Möglichkeit der gemeinsamen und nachhaltigen Ressourcennutzung im Bereich Mobilität; bei URBAN NATION lassen Künstler die Menschen an ihrer Kunst teilhaben", erklärt Nico Gabriel, Geschäftsführer von DriveNow.

Ausstellung und Kunstmeile.

Die Kooperation steht im Kontext der Eröffnung des "Urban Nation Museum for Contemporary Art" am 16. September. Es ist das erste Museum für Urban Art in Berlin und in seinem Konzept ein weltweit einzigartiges Haus. Neben der eigentlichen Ausstellung weuden den Besuchern am Eröffnungswochenende Open-Air-Installationen im Rahmen einer Kunstmeile gezeigt.

Weitere Informationen unter drive-now.com.

18.09.17 Von Claudia Schulte zur Hausen