Seitenübersicht: BMW Group - Verantwortung - Produktverantwortung

Produktverantwortung

Produktverantwortung.

Wir verändern Mobilität.

Für die BMW Group ist Produkt­verantwortung ein zentrales Anliegen. Sie reicht von verbrauchs­effizienten Antriebs­technologien über innovative Mobilitäts­dienst­leistungen bis hin zu Sicherheits­aspekten. Gleichzeitig wollen wir mit unseren Produkten Umwelt und Ressourcen schonen. Maßstab für den Erfolg dieser Maßnahmen ist die Zufriedenheit unserer Kunden.

Unser Ziel ist es, bis 2020 die CO₂-Emissionen unserer Fahrzeugflotte gegenüber 1995 zu halbieren. Langfristig verfolgen wir die Vision einer emissionsfreien Mobilität. Das erreichen wir, indem wir auf ganzheitliche Premium-Elektromobilität und integrierte Mobilitäts­dienst­leistungen setzen.

Profil eines BMW i3 im Anschnitt.

2030 werden voraussichtlich 60 % der Menschen weltweit in Städten leben.

Datenquelle: United Nations World Urbanization Prospects

Ein überzeugendes Beispiel dafür ist der BMW i3. Von der Rohstoffgewinnung über die Nutzung bis hin zum Recycling erreicht das Fahrzeug messbare Nachhaltigkeitsziele: Bei einem Strom-Mix aus rein regenerativen Energien kann sich das Treibhauspotenzial über die gesamte Wertschöpfungskette um mehr als 50% gegenüber konventionellen Automobilen verringern.

Neben dem Elektroantrieb nutzen wir innovative Effizienztechnologien für die Optimierung der Umwelteigenschaften in allen Fahrzeugmodellen.
Angesichts des Klimawandels und knapper werdender Ressourcen wollen wir die CO₂-Emissionen unserer Fahrzeuge weiter senken.

Produktverantwortung umfasst für uns aber auch Sicherheitsaspekte. Dabei berücksichtigen wir neben dem Schutz unserer Kunden auch die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer. Unsere Fahrerassistenzsysteme beobachten das Verkehrsgeschehen mit und greifen in kritischen Situationen ein. Neben der Sicherheitsausstattung unserer Fahrzeuge unterstützen wir unsere Kunden zudem durch Fahrsicherheitstrainings, sicher mobil unterwegs zu sein.

Lesen Sie mehr zu unserem umfassenden Verständnis von Produktverantwortung. Erfahren Sie anhand zahlreicher Beispiele, wie wir eine sichere, nachhaltige und individuelle Mobilität weiterentwickeln.

Stakeholder betrachten einen BMW i3.
Key Visual SVR 2019

Nachhaltigkeitsbericht.

Alle Daten und Fakten in unserem aktuellen Report.

Das Auto neu erfinden? Ist ganz leicht.

Eine Hand hält ein Smartphone mit mobiler Routenplanung.

Mobil. Auch ohne Automobil.

Im Mobilitätskonzept der BMW Group sind innovative Elektro- und Hybridfahrzeuge erst der Anfang. Nachhaltig wird Mobilität aber erst dann, wenn Fahrzeuge und Mobilitätsdienstleistungen intelligent miteinander verknüpft werden. Das kann durch Carsharing-Programme wie DriveNow sein. Oder der Mobilitätsservice ChargeNow, der die Suche und Nutzung öffentlicher Ladestationen verschiedener Anbieter ganz einfach macht. Für uns ist Mobilität eben mehr als nur in Bewegung zu sein.

Nachhaltige Mobilität.

Zwischen 1995 und 2019 hat die BMW Group den CO2-Ausstoß ihrer neu verkauften Fahrzeuge in Europa um rund 42,4 % (zurückgerechnet auf NEFZ) verringert (2018: ca. 42 %). Bereinigt um die Umstellung von NEFZ auf NEFZ korreliert lag der Rückgang in diesem Zeitraum bei rund 40 %.

Der durchschnittliche Flotten-CO2-Ausstoß der BMW Group pro Kilometer im Jahr 2019 liegt bei 140 g CO2 / km* (Berechnung für die Kernmärkte EU-28, USA, China, Japan und Korea). Das entspricht einer Reduktion um 0,7 % im Vergleich zum Vorjahr (2018: 141 g CO2 / km*).

Insgesamt konnten wir seit Anfang der 1990er-Jahre die Schadstoffemissionen durch die Weiterentwicklung unserer Technologien signifikant verringern. Allein in Europa wurden die Abgasemissionen der Neufahrzeugflotten bei Diesel-PKW in Abstimmung mit den Grenzwerten der Euro-Normen Euro 1 bis Euro 6 ab 1992 bis 2019 um deutlich über 90 % gegenüber Euro 0 gesenkt.

* Seit 9 / 2018 müssen alle Fahrzeuge in der EU nach dem neuen Typprüfzyklus WLTP zugelassen werden. Allerdings wird die Berechnung der CO2-Flottenemissionen seitens der EU-Kommission erst 2021 auf WLTP umgestellt. Deshalb ist bis einschließlich 2020 zur Berichterstattung eine Rückrechnung der WLTP-Flottenemissionen auf NEFZ-Werte notwendig.

Kernindikatoren: Produktverantwortung.