Cookie Richtlinien
BMW Group möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Hinweis:

Themenübersicht dieser Seite anzeigen und auswählen.

Nicht mehr anzeigen

Themenübersicht dieser Seite anzeigen und auswählen.

Seitenübersicht: BMW Group - Verantwortung - Mitarbeiter

Mitarbeiter

Mitarbeiter.

Mitarbeiter in Zahlen.

Unsere Mitarbeiter sind die Grundlage für den Erfolg der BMW Group. Ihre fachliche Qualifikation und ihr Engagement zeichnen sie aus. Dafür bieten wir ihnen sichere und attraktive Arbeitsplätze sowie umfassende Entwicklungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten.

124729
Mitarbeiter Weltweit.
4600
Auszubildende Weltweit.
119
Anzahl der Nationen, die in Deutschland zusammenarbeiten.
Der BMW i3 fährt durch eine Stadt.

Nachhaltigkeitsbericht.

Alle Daten und Fakten in unserem aktuellen Report.

Wir bieten attraktive Arbeitsplätze.

Drei BMW Group Mitarbeiter unterhalten sich an ihrem Arbeitsplatz.

Unsere Mitarbeiter verdienen überdurchschnittlich im weltweiten Vergleich, denn außerordentliche Leistung wollen wir entsprechend vergüten. Zum Beispiel mit Zusatzleistungen wie individuellen Altersvorsorgemodellen oder Kranken- und Unfallversicherung. Zudem unterstützen wir Mitarbeiter, Privat- und Berufsleben miteinander zu vereinbaren sowie ihre Gesundheit zu schützen.

Mitarbeiter fördern.

3,8 Tage

Durchschnittliche Fort- und Weiterbildungstage pro Mitarbeiter in der BMW Group.

Die Kompetenzen unserer Mitarbeiter stetig weiter­zu­entwickeln und sie nach ihren individuellen Stärken zu fördern, ist eine Investition in unsere Zukunft. Vor dem Hintergrund weltweit unter­schied­licher Heraus­forderungen in den jeweiligen Arbeit­nehmer­märkten agieren wir aktiv, indem wir konsequent in die Gewinnung und Entwicklung von Talenten investieren.

Eine Kultur der Wertschätzung und Chancengleichheit.

Vielfalt ist der Motor für unseren Erfolg – von heute und von morgen. Denn eine vielfältige Belegschaft ist ein wichtiger Impulsgeber für Innovationen.

Hinter den Begriffen Wertschätzung und Chancengleichheit steht bei der BMW Group ein ganzheitliches Konzept des Umgangs mit personeller Vielfalt im Unternehmen: Einzigartigkeit und Unterschiede der Mitarbeiter stellen für uns einen wichtigen Wert dar. Sie enthalten Potenziale für den Einzelnen wie für das Unternehmen.

Der Gesamtvorstand der BMW Group hat das Bekenntnis zur Vielfalt bereits 2010 als Konzept im Unternehmen verankert. Vielfalt ist damit Teil der Personal- und Nachhaltigkeitsstrategie. 

Erfolgreichster und nachhaltigster Premiumanbieter für individuelle Mobilität.

Die BMW Group setzt auf eine vielfältige Belegschaft, um die Leistungsfähigkeit und die Innovationskraft des Unternehmens und damit dessen Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und zu stärken.

Diversity ist Teil unserer Unternehmenskultur.

Wir benötigen eine Vielfalt verschiedener Persönlichkeiten: unterschiedliche Geschlechter, Nationalitäten, Disziplinen, Fähigkeiten, Lebenswelten etc. Wir haben uns das Ziel gesetzt, mehr Vielfalt in die Führungsebenen unseres Unternehmens zu bringen!

  • Wir sehen Vielfalt als Potenzial, und Grundstein zum Unternehmenserfolg. 
  • Vielfalt sichert unsere Wettbewerbsfähigkeit und unsere Innovationskraft – gut geführte, gemischte Teams sind erfolgreicher in der Bearbeitung komplexer Aufgaben.
  • Vielfalt inspiriert und bereichert. Sie bietet ein großes Potenzial an Begabungen, Erfahrungen und Kompetenzen.
  • Eine vielfältige Belegschaft versteht die unterschiedlichen Anforderungen unserer Kunden aus aller Welt besser.
  • Der sich verschärfende Fachkräftemangel erfordert eine gezielte Ansprache aller potenziellen Mitarbeiter.

Für die Weiterentwicklung und die Wettbewerbsfähigkeit der BMW Group ist der richtige Mix im Management wesentlich, denn die Anforderungen an die Führung von Unternehmen haben sich erheblich verändert  aufgrund der Volatilität der globalisierten Welt und der damit verbundenen immer ungewisseren Entwicklungen. Der richtige Mix hilft, besser zu reflektieren und klüger zu entscheiden. Neben Menschen unterschiedlicher Herkunft und einer Mischung von Alt und Jung brauchen wir mehr Frauen, vor allem in Führungspositionen.

  • Um die Vielfalt in der Belegschaft zielgerichtet zu fördern, hat der Vorstand im November 2010 ein entsprechendes „Diversity“-Konzept verabschiedet. 
  • Vielfalt rein in Bezug auf Zahlen ist nicht unser Ziel. Uns ist es wichtig, Diversity zu leben. Erst in der entsprechenden Unternehmenskultur können die Potenziale voll ausgeschöpft werden.
  • Wir entwickeln unsere Unternehmenskultur stetig weiter. Wir legen Wert auf eine Kultur geprägt von Teamgeist, Offenheit, Kreativität, Toleranz, gegenseitigem Respekt und Chancengleichheit. 
  • Vielfalt ist Führungsaufgabe. Daher legen wir Wert auf eine intensive Schulung unserer Führungskräfte und gehen immer wieder in den Dialog.

Wir legen den Schwerpunkt auf folgende Dimensionen:

  • Geschlecht
  • Alter und Erfahrung bzw. Generationenmanagement
  • kultureller Hintergrund

Das weltweite Engagement der BMW Group beschränkt sich nicht nur auf die drei genannten Dimensionen. Wir haben immer das Gesamtbild im Blick, denn nur wenn alle Mitarbeiter ihre Talente frei entfalten können, entstehen neue Ideen und damit nachhaltiger Erfolg. Der Nährboden dafür ist ein Arbeitsumfeld, das frei von Vorurteilen ist und allen Mitarbeitern gleichermaßen Wertschätzung entgegenbringt, unabhängig von deren Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Identität. 

Bereits im Jahr 2011 verpflichtete sich die BMW Group durch die Unterzeichnung der Charta der Vielfalt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist.

Wir arbeiten stetig an einer Unternehmenskultur, die Toleranz und gegenseitigen Respekt fördert und Chancengleichheit bietet. Diskriminierungen wirken wir gezielt entgegen.  

Die konkrete Umsetzung des Diversity-Anspruchs erfolgt länderspezifisch. Abhängig von der spezifischen Situation und Rechtslage in jedem Land, in dem die BMW Group vertreten ist, gibt es unterschiedliche Handlungsfelder und daraus resultierende Zielsetzungen.

Weitere Informationen zur Vielfalt bei der BMW Group finden Sie im Nachhaltigkeitsbericht der BMW Group. Die entsprechenden Kapitel stehen hier zum Download zur Verfügung.

Wir möchten gut ausgebildete und qualifizierte Frauen für uns gewinnen, sie fördern und binden. Und das nicht nur angesichts der demografischen Entwicklungen und des bevorstehenden Fachkräftemangels.
Eine angemessene Vertretung von Frauen in der Belegschaft und vor allem unter den Führungskräften leistet einen wesentlichen Beitrag zu folgenden Zielen:

  • Soziale und emotionale Kompetenzen, die insbesondere Frauen zugesprochen werden, haben im BMW Group Führungsverständnis eine hohe Bedeutung.
  • Frauen machen mittlerweile einen großen Teil der BMW und MINI Kunden aus.
  • Frauen in Führungsfunktionen sind Rollenvorbilder und motivieren Schülerinnen und Studentinnen, sich für ein MINT-Studium oder eine Stelle bei der BMW Group zu bewerben.
  • Frauen und Männer haben häufig eine unterschiedliche, sich gegenseitig ergänzende Herangehensweise an Themen und Aufgaben und bringen damit eine Vielfalt an unterschiedlichen Stärken in das Unternehmen ein. Dadurch wird langfristig die Innovations- und Leistungsfähigkeit der BMW Group gestärkt.

BMW verknüpft seit Jahren erfolgreich Tradition und Innovation. In einer sich stetig verändernden Arbeitswelt und vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wird es für den Erfolg von Unternehmen entscheidend sein, das Know-how zu sichern und zu nutzen und eine gute Altersdurchmischung zu haben. Ein entscheidender Punkt hierbei ist, eine gute Zusammenarbeit der unterschiedlichen Generationen herbeizuführen und jeden Mitarbeiter so zu fördern und zu fordern, dass er sein Potenzial optimal einsetzen kann.

Die Belegschaft der BMW Group wird schon in wenigen Jahren im Durchschnitt deutlich älter sein als heute. Ein positiver und proaktiver Umgang mit dem Thema Alter ist uns daher sehr wichtig.  

Ältere Mitarbeiter verfügen in besonderem Maße über Erfahrungen, Urteilsfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Jüngere Mitarbeiter bringen innovative Ideen und neue Arbeitsweisen in das Unternehmen. Ältere und jüngere Mitarbeiter ergänzen sich somit optimal. Diese Tatsache wollen wir gezielt nutzen.

Die Belegschaft der BMW Group ist von kultureller Vielfalt geprägt. Allein an den deutschen Standorten arbeiten Mitarbeiter aus 108 Nationen. Zudem ist die BMW Group in mehr als 150 Ländern der Welt aktiv. Daher kommt den Themen Internationalität und kulturelle Sensitivität eine ganz besondere Bedeutung zu.
Die Vielfalt unserer Mitarbeiter hilft uns, die spezifischen Bedürfnisse unserer Kunden in unterschiedlichsten Märkten zu verstehen und unsere Produkte dementsprechend auszurichten. Sie hilft uns auch, auf geänderte Anforderungen schnell und geeignet reagieren zu können.

Unsere kulturelle Vielfalt ist zudem ein Motor für Innovationen und neue Ideen.

  • Wir entwickeln unsere Unternehmenskultur stetig weiter und schaffen ein fruchtbares Umfeld, in dem die Vorteile einer vielfältigen Teamstruktur zum Tragen kommen und in dem jeder die gleichen Chancen hat.
  • Eine Kultur geprägt von Teamgeist, Offenheit, Kreativität, Toleranz, gegenseitigem Respekt und Chancengleichheit.
  • Uns ist ein vorurteilsfreies Umfeld wichtig, in dem alle ihr Potenzial entfalten können und nach Leistung und Potenzial beurteilt werden – unabhängig von anderen persönlichen Merkmalen.
  • Für Männer und Frauen gewinnt die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben an Bedeutung: Frauen wollen sich nicht mehr zwischen Karriere und Kindern entscheiden. Väter wollen Zeit für die Familie. Frauen wie Männer müssen sich um ältere Angehörige kümmern. Auch gesellschaftliches Engagement oder die eigene Gesunderhaltung wollen mit dem Beruf in Einklang gebracht werden. Die BMW Group fördert diese Vereinbarkeit über flexible Arbeitszeitmodelle.

Zum gesellschaftlichen Engagement der BMW Group und zur Wahrnehmung sozialer Verantwortung zählt auch die Förderung von Menschen mit Behinderung. Hierzu gehören beispielsweise sowohl die Arbeit mit schwerbehinderten Jugendlichen in der Berufsausbildung der BMW AG als auch die Kooperationen mit Behinderteneinrichtungen. Durch die Vergabe von Aufträgen der BMW AG an Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) unterstützen wir die Teilnahme von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben.

Unser Engagement im Bereich Gleichstellung.

Die BMW Group setzt sich ganzheitlich mit dem Thema Gleichstellung auseinander, um eine angemessene Vertretung von weiblichen Mitarbeitern in der Belegschaft und vor allem in Führungsfunktionen sicherzustellen. Frauenförderung beginnt für uns bereits bei der Nachwuchsförderung.

Unseren potenziellen und aktuellen Mitarbeiterinnen bieten wir attraktive Anreize und Fördermöglichkeiten:

  • Coaching- und Mentoring-Programme
  • Nachwuchsförderungsprogramme
  • Frauenförderung in der technischen Ausbildung
  • Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die über die gesetzlichen Regelungen hinausgehen.

Das Gesamtkonzept besteht aus direkten und indirekten Maßnahmen, um Frauen bei BMW gezielt zu fördern. Die Maßnahmen setzen bei der Rekrutierung von Mitarbeiterinnen an und konzentrieren sich dann gezielt auf die Bereiche Personalentwicklung, Nachfolgeplanung und Führungskräftequalifizierung. Darüber hinaus werden Rahmenbedingungen geschaffen, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen, wie z.B. Angebote zur Kinderbetreuung und flexible Arbeitszeitmodelle. Ein weiterer zentraler Bestandteil des Konzeptes ist die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur im Hinblick auf Führungsverhalten und Vorbildfunktion.

Einige konkrete Maßnahmen umfassen beispielsweise Themenfelder wie:

  • eine gezielte Prüfung bei der Besetzung interner Führungs- und Fachpositionen.
  • Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die über die gesetzlichen Regelungen zu Mutterschutz, Elternzeit und Pflegezeit hinausgehen:
    • Kinderbetreuungsstätten
    • Unterstützung durch den Familienservice bei  Kinderbetreuung und Pflege
    • vielfältige Teilzeitarbeitsmöglichkeiten
    • Mobilarbeit
    • BMW Familienpflegezeit
  • Führungskräfteprogramme für Frauen auf dem Weg in Führungsfunktionen
  • Unterstützung von innerbetrieblichen Frauennetzwerken

Da es uns wichtig ist, Veränderungen nachhaltig zu gestalten, setzen wir bereits bei der Nachwuchsförderung an und versuchen, mehr Frauen für technische Berufe zu begeistern.

Maßnahmen, um langfristig mehr Mitarbeiterinnen zu gewinnen, sind sowohl unsere akademischen Nachwuchsprogramme als auch Programme für die Berufsausbildung, wo wir einen besonderen Fokus auf Frauen legen.
Der Frauenanteil im globalen Führungsnachwuchsprogramm (Global Leadership Development Programme) lag Ende Dezember 2014 bei über 50%. Damit möchten wir einer neuen Generation von Führungskräften den Weg bereiten, die weiblicher ist, technisch kompetent, gut vernetzt und sensibilisiert für kulturelle und gesellschaftliche Fragen.

Eine Herausforderung bei den Nachwuchsprogrammen besteht insbesondere darin, dass Frauen allgemein in Ingenieurstudiengängen sowie in technischen Berufen derzeit noch deutlich unterrepräsentiert sind. Unser Ansatz ist es daher, frühzeitig technisches Interesse zu fördern. Hierzu haben wir vielfältige Maßnahmen in der BMW AG umgesetzt:

  • Girls' Day, seit 2011 auch Boys' Day
  • Initiative SchuleWirtschaft
  • Junior Campus in der BMW Welt in München und im Deutschen Technikmuseum Berlin
  • Schnupperpraktika
  • Technik-Camp für Mädchen

Hinzu kommt, dass Frauen in Führungsfunktionen Rollenvorbilder sind. Sie können junge Frauen inspirieren und motivieren, sich für ein MINT-Studium zu entscheiden.

Der Ansatz der BMW AG zur Verankerung von Zielgrößen sind Zielkorridore. Diese lassen einen größeren Handlungsspielraum zu als feste Quoten („Frauenquote“), und schaffen zugleich Verbindlichkeit.

Für die BMW Group hat der Vorstand Zielkorridore für das Zahlenverhältnis von Frauen und Männern in der Gesamtbelegschaft, im außertariflichen Bereich, für Nachwuchsprogramme und für Auszubildende verabschiedet.

Für die Gesamtbelegschaft und den außertariflichen Bereich strebt die BMW Group bis 2020 einen Frauenanteil von 15 bis 17% an.

Unser Engagement im Bereich Alter und Erfahrung.

Die Lebensarbeitszeit unserer Mitarbeiter wächst. Das ist bedingt durch einen früheren Eintritt ins Unternehmen und einen späteren Austritt, beispielsweise durch das steigende Renteneintrittsalter. Um von den Fähigkeiten und Erfahrungen der Mitarbeiter unterschiedlichen Alters profitieren zu können, haben wir umfangreiche Angebote für flexibles und mobiles Arbeiten eingeführt.

Wir integrieren bewusst unterschiedliche Altersgruppen ins Unternehmen und passen unsere Arbeitsbedingungen an die verschiedenen Bedürfnisse unserer Mitarbeiter an. Die Sicherung von Wissen, die Förderung altersgemischter Teams sowie die Schaffung von Rahmenbedingungen für ein gesundes Altern sind im Hinblick auf den demografischen Wandel wichtige Anliegen der BMW Group.

Bei der Gründung neuer Standorte oder Unternehmensbereiche achten wir darauf, eine altersgemischte Belegschaft aufzubauen und rekrutieren von Anfang an Mitarbeiter unterschiedlicher Altersgruppen. Dadurch können wir Spitzen in der Altersstruktur vermeiden und die Stärken unterschiedlicher Altersgruppen gezielt nutzen.

Zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter angesichts einer älter werdenden Belegschaft haben wir das Programm Heute für Morgen ins Leben gerufen, für das wir unter anderem den International Innovative Employer Award for Best Practice in Age Management (AARP) verliehen bekamen.

Das vielfältige Angebot der Initiative Gesundheit unterstützt unsere Mitarbeiter dabei, langfristig gesund zu bleiben.
Ergänzend dazu werden Führungskräfte eigens zum Thema „Gesundheit & Führung“ geschult und für die Herausforderungen altersgemischter Teams sensibilisiert.

Darüber hinaus spielt lebenslanges Lernen für alle Mitarbeiter, unabhängig vom Alter, eine zentrale Rolle.

Unser Engagement im Bereich kultureller Hintergrund.

Um die spezifischen Bedürfnisse unserer Kunden in unterschiedlichsten Märkten verstehen zu können, ist kulturelle Sensitivität gefragt. Wir fördern diese durch intensiven internationalen Austausch, gezielte  Nachwuchsförderung  und interkulturelles Engagement.

Neben Auslandseinsätzen von unterschiedlicher Dauer entwickeln wir die Interkulturalität der Belegschaft auch auf Basis täglicher Zusammenarbeit weiter. In allen Querschnittsfunktionen, beispielsweise in Finanzprozessen und in der Informationstechnologie, ist das gesamte Unternehmen weltweit vernetzt. Produktions- und Montagestandorte außerhalb Deutschlands tauschen sich auf breiter Ebene mit Partnerstandorten aus.

Zur weiteren Förderung von Internationalität und Interkulturalität bei neuen Mitarbeitern haben wir die BMW Berufsausbildung sowie die Nachwuchssicherungsprogramme verstärkt auf Teilnehmer mit internationalem Hintergrund ausgerichtet.

Mit dem Award für Interkulturelles Engagement unterstützen wir seit Langem Initiativen und Persönlichkeiten, die sich für die Verständigung zwischen unterschiedlichen kulturellen, religiösen und sprachlichen Kontexten einsetzen.

Mit diesem Award verstärken die BMW Group und die UN-Initiative „Alliance of Civilizations“ (UNAOC) im Rahmen einer engen Partnerschaft ihre Bemühungen um die Überwindung kultureller und religiöser Grenzen sowie die Wahrung des sozialen Friedens in multikulturellen Gesellschaften.

Weiterführendes Engagement.

Die BMW Group als Mitglied der „Charta der Vielfalt e.V.“

Um sich proaktiv dem Thema Vielfalt zu widmen, engagiert sich die BMW Group seit 2012 bei der Charta der Vielfalt, einer Unternehmensinitiative, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen möchte.

Bereits über 2.000 Unternehmen haben die Charta unterzeichnet. Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Im Jahr 2011 verpflichtete sich die BMW Group durch die Unterzeichnung der Charta der Vielfalt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist.

Seit 2012 gehört BMW dem Förderverein Charta der Vielfalt e.V. an. Dadurch werden zahlreiche Projekte in ganz Deutschland, die sich für mehr Vielfalt und Toleranz einsetzen, finanziert.

Vielfalt.

Tünde Kiraly hat in den Niederlanden studiert und jahrelang in Japan und den USA berufliches Know-how gesammelt, bevor sie zur BMW Group kam. Dieser Hintergrund ist ihre Stärke: Denn Frau Kiraly leitet ein multinationales Team. Ein Team, in dem 15 verschiedene Sprachen gesprochen werden. Und trotzdem keiner am anderen vorbeiredet.

play


Multinationale Teams.

Die BMW Group versteht Vielfalt als Bereicherung. Denn verschiedene kulturelle Hintergründe und unterschiedliche Erfahrungen bilden die Basis für Innovationen und nachhaltigen Erfolg.

BMW Group Mitarbeiter betrachten in der Hocke Messwerte eines Fahrzeugs auf dem Laptop.

Machen Sie Karriere bei der BMW Group.

Informieren Sie sich in unserem Karriere-Bereich.

Kernindikatoren: Mitarbeiter.

MITARBEITER DER BMW GROUP AM JAHRESENDE

2016


124.729

INVESTITIONEN IN AUS- UND WEITERBILDUNG 2016 IN MIO. €

2016


352 Mio €

FRAUENANTEIL IN FÜHRUNGSPOSITIONEN DER BMW GROUP IN %

2016


15,3 %