Seitenübersicht: BMW Group - Verantwortung - Konzernweiter Umweltschutz

Konzernweiter Umweltschutz

Konzernweiter Umweltschutz.

wir produzieren Ressourcenschonend.

Im Szenario der neuen energiepolitischen Rahmenbedingungen – unserem Hauptszenario – steigt der globale Energieverbrauch im Zeitraum bis 2035 um mehr als ein Drittel.

IEA 2012 – World Energy Outlook.

Konzernweiter Umweltschutz.

Leipzig wind turbines bmw group

 

Aus langer Tradition reduziert die BMW Group ihre Auswirkungen auf Natur und Umwelt. Bereits 1973 haben wir als erster Automobil­hersteller weltweit einen Umwelt­beauftragten in unserer Organisation verankert. Wir wollen auch in Zukunft Vorbild sein und uns stetig weiterentwickeln. Wir senken den Ressourcen­verbrauch, reduzieren Emissionen, vermeiden Abfall und setzen auf eine ökologisch bewusste Standortwahl.

Unmittelbaren Einfluss hat die BMW Group auf die CO2-Emissionen ihrer eigenen Werke und Standorte und ist dort bereits Benchmark bei der Ressourceneffizienz. Für 2030 setzt sich das Unternehmen hier branchenweit die höchsten Reduktionsziele – die sogar einem ambitionierteren Pfad folgen als dem 1,5 Grad Ziel. Nachdem das Unternehmen die Emissionen je Fahrzeug in der Produktion seit 2006 bereits um mehr als 70 Prozent reduziert hat, sollen die Emissionen der BMW Group (Scope 1 + 2) von 2019 ausgehend bis 2030 um abermals 80 Prozent reduziert werden. Verglichen mit 2006 bleiben dann weniger als 10 Prozent der ursprünglichen CO2-Emissionen. Wesentlicher Hebel ist dabei die Produktion, die rund 90 Prozent der Scope-1 und Scope-2-Emissionen des Unternehmens verursacht.

Neben dem Bezug von 100 Prozent Grünstrom ab diesem Jahr wird die BMW Group konsequent in die Optimierung ihrer Energieeffizienz investieren – und dabei auch die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen. Schon heute erhöht die BMW Group etwa mit Methoden von Data Analytics die Effizienz ihrer Produktion – beispielsweise über die Minimierung von Ausschussteilen im Karosseriebau oder durch vorausschauende Instandhaltung von Maschinen. Zudem wird das Unternehmen den weiteren Ausbau erneuerbarer Energiequellen an seinen Standorten weltweit vorantreiben. Eine wichtige Rolle kann dabei auch die Nutzung von grünem Wasserstoff zur Energiegewinnung an geeigneten Standorten der BMW Group spielen.

Zusätzlich zu der deutlichen Reduzierung in der Substanz wird die BMW Group ihre verbliebenen CO2-Emissionen (Scope 1 + 2) bereits von 2021 an über die Nutzung entsprechender Zertifikate vollständig neutralisieren.

Unser Engagement zeigt Wirkung.

 Ein nach unten gerichteter Pfeil betont den um -38,0 sinkenden Energieverbrauch
Ein nach unten gerichteter Pfeil betont den um -31 % sinkenden Wasserverbrauch
Ein nach unten gerichteter Pfeil betont die Minimierung um -82,4% des zur Beseitigung anfallenden Abfalls

Wir wollen unsere Energieeffizienz weiter erhöhen und den Einsatz erneuerbarer Energien an allen Standorten vorantreiben. Dazu definieren wir die folgenden strategischen Handlungsfelder:

  • Energieeffizienz erhöhen
  • Erneuerbare Energien ausbauen
  • 100% Strom aus erneuerbaren Quellen einkaufen

Selbstverständlich nachhaltig.

Innovative Produktion ohne körperliche Belastung.

BMW Group Mitarbeiter arbeiten Hand in Hand mit Robotern

Erneuerbare Energien: Biogas.

Innenansicht eines Silos.
Ein Haufen Kuhdung vor einer Skyline.
Zwei BMW Group Mitarbeiter lesen eine Anlage ab.
Eine südafrikanische Rinderherde beim Grasen.

Kernindikatoren: Konzernweiter Umweltschutz.