bmw cockpit

Upgrades für eine halbe Million BMW Fahrzeuge – schnell und einfach installiert, wie bei einem Smartphone.

8. Mai 2020
ca. 4 Minuten

Updates beim Smartphone kennt und macht jeder. Das lässt sich ganz einfach auf BMW Fahrzeuge der neuesten Generation übertragen: Mit Remote Software Upgrades werden Verbesserungen und neue Funktionen schnell und einfach over-the-air aufgespielt.

Die BMW Group hat eine weltweite Upgrade-Kampagne für über eine halbe Million Fahrzeuge gestartet. Per Remote Software Upgrade bleiben sie immer auf dem neuesten Stand. Auf diese Weise lassen sich Qualitätsverbesserungen sowie Funktionserweiterungen beispielsweise beim Parkmanöverassistenten, aber auch gänzlich neue Funktionen wie der BMW Intelligent Personal Assistant nachträglich aufspielen.

Wir haben mit dem BMW Operating System 7 seit 2018 ein modulares Betriebssystem, mit dem wir jede einzelne Codezeile im Fahrzeug over-the-air aktualisieren können

Klaus Fröhlich

Mitglied des Vorstands der BMW AG, Entwicklung

bmw cockpit

Upgrades gelangen entweder per direktem Download der Installationsdateien ins Fahrzeug oder werden erst im heimischen WLAN in die BMW Connected App auf dem Smartphone geladen und dann mit dem Fahrzeug synchronisiert. Die reine Installationszeit im Fahrzeug ist rekordverdächtig: Selbst für mittlere bis große Upgrades muss das Fahrzeug nur für circa 20 Minuten sicher abgestellt werden. Danach ist es sofort und mit allen Änderungen einsatzbereit. Seinen BMW genauso einfach auf dem neuesten Stand zu halten wie ein Smartphone, das ist für die BMW Group Realität.

Weltweite Remote Software Upgrade Kampagne gestartet.

Ende April hat die BMW Group den Hochlauf einer weltweiten Upgrade-Kampagne begonnen. Insgesamt werden bis Mitte des Jahres over-the-air Upgrades für über eine halbe Million Fahrzeuge bereitgestellt. 

Das wird die größte Kampagne ihrer Art, die je ein europäischer Hersteller over-the-air umgesetzt hat

Klaus Fröhlich

Mitglied des Vorstands der BMW AG, Entwicklung

bmw cockpit

Gestartet wurde in Deutschland, die weiteren europäischen Märkte, China, USA und Kanada sowie die verbleibenden ConnectedDrive Märkte folgen sukzessive. Von dem Upgrade profitieren die Kunden von Fahrzeugen [1] aus insgesamt neun BMW Modellreihen: 1er, 2er Grand Coupé, 3er, 3er Touring, 7er, 8er Cabrio, 8er Coupé, 8er (M) Gran Coupé, M8, X5 (M), X6 (M), X7 und Z4.

Die Umfänge der kostenlosen Upgrades enthalten Qualitätsverbesserungen, Erweiterungen für digitale Dienste und Fahrfunktionen wie den Parkmanöverassistenten. Außerdem können die genannten Fahrzeuge nachträglich mit neuen Funktionen wie dem persönlichen Assistenten von BMW ausgestattet werden. Details zu den Upgrades können in den Release Notes im BMW ConnectedDrive Store eingesehen werden.

Neue Fahrzeugfunktionen nachträglich freischalten.

Über ein Remote Software Upgrade ist es sogar möglich, zusätzliche Fahrzeugfunktionen im BMW ConnectedDrive Store zu erwerben: Je nach Hardwareausstattung des Fahrzeugs lassen sich bereits heute der Fernlichtassistent, der BMW Drive Recorder oder die aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion nachträglich buchen und freischalten –  Ein Meilenstein in der digitalen Personalisierung bei der BMW Group.

 

[1] Voraussetzung für Remote Software Upgrades ist das BMW Live Cockpit Professional mit BMW Operating System 7.
BMW X6 M50i Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,7–10,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 243–237 g/km

WEITERE THEMEN.

edrive zones

BMW EDRIVE ZONES - AUTOMATISCH EMISSIONSFREI IN DER CITY.

Bei der Produktion von Fahrzeugen setzt die BMW Group auf Nachhaltigkeit. Vor allem Elektrofahrzeuge sollen sowohl bei der Planung, der Produktion, als auch im Gebrauch diesen Standard erfüllen. Durch eine Partnerschaft mit der Straus Organic Dairy Farm erschließt sich die BMW Group nun die nächste Dimension der Nachhaltigkeit: grüner Strom, der die Fahrzeuge antreibt und gleichzeitig Treibhausgase aus der Landwirtschaft reduziert.

i3

CHANGE YOUR PERCEPTION: WIE WERDEN WIR IN ZUKUNFT FAHREN?

Auf der Consumer Electronics Show (CES), dem weltweit größten Treffpunkt für Unternehmen im Bereich Elektronik für Endverbraucher, geht es um Smart-Home, künstliche Intelligenz und um unsere zukünftige Mobilität. Hier hat die BMW Group tief blicken lassen: Wie etwa fühlt sich autonomes Fahren tatsächlich an, was wird damit denkbar und welche Bedürfnisse entstehen dabei? Oder: Welchen Anspruch richten wir zukünftig an unsere Mobilität?

Der BMW i3 im Grünen

BLOCKCHAIN.

Welche Einsatzgebiete gibt es für die Blockchain in der Automobil- und Mobilitätsindustrie und wie kann die Technologie den Alltag von Autofahrern erleichtern? Beim Thema Blockchain denken viele Menschen an Bitcoin. Die Kryptowährung ist das bekannteste Beispiel für die Anwendung der noch relativ neuen Technologie. Doch Blockchains (oder eigentlich: Distributed Ledger Technologien, kurz: DLT) bieten eine Antwort auf eine Vielzahl von Zukunftsfragen und könnten auch die Mobilität von Morgen nachhaltig beeinflussen.