Bernhard Scharmbeck

"Wir wollen mit den weltbesten Startups zusammenarbeiten."

09. Mai 2019
ca. 4 Minuten

Bernhard Schambeck ist Leiter der BMW Startup Garage, der Venture Client Unit der BMW Group. Warum Startups wichtig für die BMW Group sind und warum der Ansatz der BMW Startup Garage besonders ist, erklärt er in diesem Blog-Beitrag.

Die Innovationskraft von Startups ist enorm. Das lässt sich schnell an ein paar Fakten darlegen: 2018 wurden weltweit 230 Milliarden US Dollar Risikokapital in Startups investiert. Aktuell gibt es rund 1,6 Millionen Tech Startups weltweit. Natürlich hat die BMW Group schon immer eigenständig starke Innovationen auf die Straße gebracht. Wir befinden uns aber in einer branchenweiten Phase des Umbruchs. Da wäre es schlicht fahrlässig, sich ausschließlich auf unsere eigene Innovationskraft zu verlassen.

Seit 2015 stellt die BMW Startup Garage die Verbindung zwischen den Fachbereichen der BMW Group und Startups her. Wir suchen nach Startup-Innovationen, die einen wesentlichen Nutzen für unsere Produkte, Services, Systeme oder Prozesse liefern. Dabei setzen wir auf das „Venture Client“ Modell. Was steckt dahinter? In der frühen Phase haben Startups oft noch kein marktreifes Produkt. Wir beauftragen die jungen Firmen gerade in dieser noch sehr risikoreichen Phase – daher der Name „Venture Client“. Die BMW Group wird also Kunde der Startups. Die Startups liefern uns einen funktionalen Prototypen, mit dem wir gemeinsame Pilotprojekte umsetzen. 

Startup Garage
Startup Garage

Der Vorteil für uns ist der frühe Zugang zu den Innovationen und eine individuelle Anpassung der Technologie vor Marktreife. Die Startups erhalten Einblicke in die Automotive-Prozesse, können ein Netzwerk im Unternehmen aufbauen und werden bei der Weiterentwicklung ihres Businessplans unterstützt, um den Einstieg in die Automobilindustrie zu erleichtern.

Über die einschlägigen Startup Konferenzen und unsere Technology Offices im Silicon Valley, in Shanghai, Seoul, Tokyo und schon bald auch in Tel Aviv vernetzen wir uns weltweit mit den besten Startups. So treten wir jährlich mit inzwischen mehr als 1.500 jungen Technologieunternehmen in Kontakt und bewerten sie im Hinblick auf ihr Potenzial für Anwendungsfälle innerhalb unseres Unternehmens. Ergibt sich ein Match, startet unser Programm, das die Startups entlang der vier Säulen Build, Sell, Network und Learn unterstützt. Über 50 Startups haben unser Programm bis heute durchlaufen.

Startup Garage
Startup Garage

Unsere Suchfelder richten sich nach unserem Technologie-Trendradar, das im Unternehmensbereich für Forschung, Neue Technologien, Innovationen jährlich erstellt wird. Das sind zum Beispiel Sensortechnologie, Künstliche Intelligenz und Machine Learning, Batterietechnologie, Smart Materials, Natural User Interfaces, Smart Logistics, und viele mehr.

Die Arbeit in der BMW Startup Garage macht wahnsinnig viel Spaß. Wir haben ein junges, motiviertes Team und ein großes Privileg: Wir beschäftigen uns täglich mit spannenden Innovationen, die das Potenzial haben, ihren speziellen Technologiebereich einen Riesenschritt voranzubringen oder sogar zu revolutionieren. Viele Startup-Innovationen in unseren Pilotprojekten sind so spannend und visionär, dass es wirklich schwerfällt, nicht mehr darüber zu erzählen. Aber ich freue mich auf die kommenden Jahre, wenn weitere Projekte ihren Weg in unseren Alltag finden werden.

Bernhard Schambeck

Bernhard Schambeck ist Leiter der BMW Startup Garage und seit über 20 Jahren bei BMW. Über verschiedene Stationen in der Serienentwicklung bei BMW und MINI kam er im Technology Office Palo Alto (heute Mountain View) erstmals mit dem Technologie-Scouting in Berührung. Er selbst hat sich auch schon als Gründer ausprobiert – mit einer Craft-Bier-Brauerei, die er während seines Sabbaticals in sechs Monaten aufgebaut hat. Die Brauerei gibt es noch heute, Bernhard widmet sich aber inzwischen vollständig seiner Aufgabe bei der BMW Startup Garage.

Mehr Artikel aus dem BMW Group News Forum.

DIE ZUKUNFT GESTALTEN - FÜNF FRAGEN AN ANNETTE BAUMEISTER.

Designworks, ein Tochterunternehmen der BMW Group, ist ein weltweit tätiges kreatives Beratungsunternehmen. Durch die Zusammenarbeit mit Kunden aus unterschiedlichsten Branchen inspiriert Designworks die BMW Group mit externen Sichtweisen und kreativen Impulsen. Gleichzeitig stellt Designworks Kunden aus anderen Industrien bei gemeinsamen innovativen Projekten sein Know-how aus dem komplexen Automobilbereich zur Verfügung.

Digitalisierung in verschiedensten Bereichen.

Von der Massenproduktion über Fahrerassistenzsysteme bis hin zur Individualisierung – technologischer Fortschritt prägt die Möglichkeiten und Ansprüche an Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter. Die Digitalisierung ist dabei unglaublich facettenreich und schafft vielfältige Potentiale. Die BMW Group bietet daher über sämtliche Unternehmensbereiche hinweg verschiedenste digitale Lösungen für Mitarbeiter und Kunden.

EIN QUANTENSPRUNG FÜR DIE MOBILITÄT?

Digitalisierung ist einer der treibenden Faktoren bei der Transformation individueller Mobilität. Die BMW Group treibt die Digitalisierung in allen Unternehmensbereichen konsequent voran. Dabei werden Prozesse über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg kontinuierlich verbessert. 
Um dabei die bestmöglichen Ergebnisse erzielen zu können, braucht es entsprechende Werkzeuge, unter anderem hochmoderne Computer. Wissenschaft und Wirtschaft entwickeln nun ein neues, ungleich leistungsfähigeres Werkzeug – den Quantencomputer.