Der BMW i Hydrogen NEXT, Seitenansicht

Was bleibt ist Wasserdampf.

2. April 2020
ca. 4 Minuten

„Der Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb kann langfristig eine vierte Säule in unserem Antriebsportfolio werden“, sagt Klaus Fröhlich, Entwicklungsvorstand der BMW AG. Um die Entwicklung der Technologie voranzutreiben, bringt die BMW Group basierend auf dem aktuellen BMW X5 2022 eine Kleinserie auf die Straße.

Im Herbst 2019 war es soweit: Auf der IAA in Frankfurt hat die BMW Group erstmals den BMW i Hydrogen NEXT der Öffentlichkeit vorgestellt. Damit unterstreicht unser Unternehmen sein Bekenntnis zu einem durchdachten Weg zur emissionsfreien Mobilität. „Wir sind überzeugt, dass künftig verschiedene alternative Antriebsformen nebeneinander existieren werden. Es gibt keine alleinige Lösung, die sämtliche Mobilitätsanforderungen der Kunden weltweit abdeckt“, sagt Klaus Fröhlich, Entwicklungsvorstand der BMW AG. Im Rahmen seiner „Power of Choice“ - Strategie berücksichtigt die BMW Group unterschiedliche Markt- und Kundenbedürfnisse. Der Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb kann langfristig eine vierte Säule im Antriebsportfolio der BMW Group werden, neben den batterieelektrischen Antrieben, Plug-in-Hybriden und Verbrennungsmotoren. Insbesondere die größeren BMW X-Modelle bieten sich für den Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb an. 

Kleinserie ab 2022.

Basierend auf dem aktuellen BMW X5 wird die BMW Group 2022 in einer Kleinserie des BMW i Hydrogen NEXT die zweite Generation ihres Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antriebs pilotieren. Abhängig von den Marktanforderungen und Rahmenbedingungen wird das Unternehmen frühestens in der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts ein Serienfahrzeug für Kunden anbieten. Denn bis dahin fehlt es vielfach noch an der nötigen Infrastruktur, wie ein europäisches, flächendeckendes Netz an Wasserstofftankstellen sowie nachhaltig erzeugtem, „grünem Wasserstoff“ zu wettbewerbsfähigen Preisen. 

Der BMW i Hydrogen NEXT, Dreiviertelansicht von hinten

Im Antriebssystem des BMW i Hydrogen NEXT erzeugt das Brennstoffzellensystem bis zu 125 kW (170 PS) elektrische Energie. Gewonnen wird sie aus der chemischen Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff aus der Luft. Als Abgas stößt das Fahrzeug lediglich Wasserdampf aus. Zwei 700-Bar-Tanks für zusammen sechs Kilogramm Wasserstoff garantieren unabhängig von Wetterbedingungen eine große Reichweite und sind in nur drei bis vier Minuten aufgetankt. Im BMW i Hydrogen NEXT ist der E-Antrieb der fünften Generation der BMW Group integriert, der erstmals im neuen BMW iX3 zum Einsatz kommen wird, der bereits in den nächsten Monaten vorgestellt wird. Die Leistungspuffer-Batterie nimmt zusätzlich Bremsenergie auf und sorgt beim Beschleunigen für weitere Dynamik. Insgesamt hat das Antriebssystem eine Leistung von 275 kW (374 PS).

 

Kooperation mit Toyota geht weiter.

Beim BMW i Hydrogen NEXT kommen bereits Brennstoffzellen aus der Kooperation mit Toyota zum Einsatz. Seit 2013 kooperieren wir mit der Toyota Motor Corporation und fokussieren uns dabei auf die Entwicklung und Industrialisierung der Brennstoffzellen-Technologie und deren Tauglichkeit für den Massenmarkt. Der sogenannte „Brennstoffzellen-Stack“ sowie das Gesamtsystem sind originäre Entwicklungen der BMW Group. 

WEITERE THEMEN.

Der Concept BMW i4

UNSER ERSTES VOLLELEKTRISCHES GRAN COUPÉ.

Mit dem BMW Concept i4, einem rein elektrischen Gran Coupé, läutet die BMW Group ein neues Zeitalter ein: Der Elektroantrieb kommt im Kern der Marke an. Damit beginnt eine neue Ära der Freude am Fahren.

BMW i3

NACHHALTIGKEIT ALS UNTERNEHMENSSTRATEGIE.

Die BMW Group unterliegt aktuell einem fundamentalen Transformationsprozess, der sowohl mit Chancen und Risiken für das Unternehmen verbunden ist. Besonders das Automobil ist im Wandel – von einem Produkt im Sinne reiner Hardware, zum Bestandteil einer vernetzten Mobilitätswelt. Unter diesen Gesichtspunkten spielt vor allem die Nachhaltigkeit zukünftig eine entscheidende Schlüsselrolle in der modernen Mobilität. Aus diesem Grund ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Aspekt der Unternehmensstrategie und Teil des Geschäftsmodells.

Der BMW i3 im Grünen

VON DER WEIDE IN DEN BMW ODER MINI.

Bei der Produktion von Fahrzeugen setzt die BMW Group auf Nachhaltigkeit. Vor allem Elektrofahrzeuge sollen sowohl bei der Planung, der Produktion, als auch im Gebrauch diesen Standard erfüllen. Jedes BMW Elektrofahrzeug muss nachweisen, dass es über die gesamte Lebenszykluskette aus Rohstoffbeschaffung, Lieferkette, Produktion, Nutzungsphase und Recycling eine bessere CO2 Bilanz hat als ein konventionell angetriebenes Vergleichsfahrzeug. Durch eine Partnerschaft mit der Straus Organic Dairy Farm erschließt sich die BMW Group nun die nächste Dimension der Nachhaltigkeit: grüner Strom, der die Fahrzeuge antreibt und gleichzeitig Treibhausgase aus der Landwirtschaft reduziert.