BMW Gesundheit

Bei der BMW Group ist Gesundheit grün.
Integrierter Ansatz von Arbeitsumfeld über Ernährung und Gesundheit.

21. Februar 2020
ca. 4 Minuten

Langfristig gesund sein – wer will das nicht?

Für uns hat das Thema als Arbeitgeber eine große Bedeutung: Gesundheit ist das wichtigste Gut des Menschen. Wir verstehen sie als Grundlage für individuelle Leistungsfähigkeit und persönliche Lebensfreude. Als Bestandteil der sozialen Nachhaltigkeit sind Gesundheitsthemen darum auch in der Unternehmensstrategie verankert. Die Vision ist „best in health“, dabei gehen zwei Aspekte immer Hand in Hand: Verhältnisse und Verhalten. Mit Verhältnissen ist gemeint, dass die Arbeitsumgebung bestmöglich in Bezug auf die Mitarbeitergesundheit gestaltet wird, beim Verhalten geht es vor allem um die Verantwortung des Einzelnen. Wir wollen sensibilisieren, dass es sich lohnt, gesundheitsbewusst zu leben.

Klare Ziele für die Gesundheit.

Seit 2013 sind bei uns alle Themen im Unternehmen, die Gesundheit und Arbeitsschutz betreffen, in dem Bereich „Arbeitsumfeld und Gesundheit“ zusammengefasst. Unter der Überschrift „Initiative Gesundheit“ werden sieben Präventionsfelder gebündelt: Bewegung, Arbeitssicherheit, Ergonomie, Ernährung, Psychische Gesundheit, Suchtprävention und Arbeitsmedizin. Durch den integrierten Ansatz können gewonnene Erkenntnisse auch gleich in konkrete Maßnahmen umgesetzt werden. Außerdem leistet die Initiative einen Beitrag zu Arbeitgeberattraktivität und einem wettbewerbsfähigen Personalaufwand. Der Beitrag ist dabei klar verzielt. Dafür haben wir eigens den sogenannten Health Behaviour Index (HBI) entwickelt, der Verhaltensänderungen und die Wirkung von Gesundheitsmaßnahmen misst.

Ein grüner Apfel neben einem Stethoskop

Freiwillige Gesundheits-Checks ermöglichen gezielte Prävention.

Eine breit angelegte Gesundheitsuntersuchung ist dabei einer unserer wesentlichen Stellhebel zur Optimierung von Arbeitsumfeld und Gesundheit. Sie wird seit fünf Jahren bei der BMW Group in Zusammenarbeit mit den Werksärzten durchgeführt – und zwar international. Diese geht einher mit einer Befragung der Mitarbeiter zum Arbeitsumfeld. Dabei werden jeweils ganze Organisationseinheiten adressiert, die Teilnahme ist natürlich freiwillig. Seit 2014 wurden bereits über 35.000 Untersuchungen durchgeführt. Erfreulicherweise hat sich dabei trotz alternder Belegschaft eine Verjüngung beim sogenannten Framingham Alter gezeigt, welches das Herzkreislauf-Risiko innerhalb der nächsten 10 Jahre bewertet. Auch die Langzeitblutzucker-Analyse zeigt eine Verbesserung des beobachteten Werts.

BMW Mitarbeiter mit Salat

50% der Mitarbeiter essen heute gesünder.

Wir setzen auch bei der Ernährung an. In Deutschland und Österreich liegt die Betriebsgastronomie in unserer eigenen Verantwortung. Mehr als 42.000 Essen werden dort täglich ausgegeben. Das Speiseangebot in den Betriebsrestaurants wird mittels einer Ernährungsampel in die drei Farbkategorien grün, gelb und orange aufgeteilt, die sich nach Energiedichte und Ernährungswert des Gerichts bemessen. Auch das Mengenverhältnis der Zutaten und die Zubereitungsart werden dabei berücksichtigt. Die Ampelkennzeichnung soll für eine bewusste Ernährung sensibilisieren. Mittlerweile wurden bereits eindrucksvolle Ergebnisse erzielt: Heute wählen über 50% der Essensteilnehmer im Vergleich zu 2013 ein „gesünderes“ grünes statt ein gelbes oder oranges Gericht, das sind täglich etwa 11.000 Mitarbeiter.

Einheitliches Grün schafft Wiedererkennung.

Auf die Teller bringen wir also unsere Philosophie – nicht die zum Teil doch recht komplexen Zusammenhänge und Hintergründe. Die Initiative Gesundheit dient als Klammer für alle Maßnahmen und Aktivitäten rund um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeiter. Dabei hilft eine speziell dafür geschaffene Farbe – ein sehr auffälliges „Grün“. Dieses schafft, auch wenn es sich einfach anhört, Aufmerksamkeit und Wiedererkennung in der gesamten BMW Welt. Die Mitarbeiter nehmen dies sehr positiv auf – alles im grünen Bereich sozusagen.

WEITERE THEMEN.

Joblinge

MIT BILDUNG IN RICHTUNG ZUKUNFT.

Anlässlich des „International Day of Education“ der Vereinten Nationen am 24. Januar 2020 gibt die BMW Group bekannt, bis 2025 weltweit eine Million Kinder und junge Menschen mit gezielten Bildungsprojekten und -programmen zu unterstützen.

unfolded

CONSUMER CENTRIC DESIGN – EINBLICKE IN DIE ARBEIT DES BMW GROUP DESIGN TEAMS.

Sind wir schon da? Das ist sicherlich die häufigste Frage, die in einem Auto gestellt wird. Und ist auch die zentrale Frage, die sich die Automobil-Branche stellen sollte, sagte Adrian van Hooydonk, Senior Vice President BMW Group Design, auf seinem erfrischenden Talk zum Thema Consumer Centric Design auf dem Unfolded Design und Print Festival im Gmund Campus am Tegernsee.

One young world

WER ETWAS VERÄNDERN MÖCHTE, MUSS ES ANGEHEN - DER ONE YOUNG WORLD SUMMIT LONDON.

Wie kann globalen Herausforderungen gemeinschaftlich entgegengetreten werden und wie kann jeder einzelne einen Beitrag zum positiven Wandel in der Gesellschaft leisten? Das haben 2.000 junge Talente aus Unternehmen, NGOs, der Wissenschaft und Politik beim One Young World Summit in London Ende Oktober höchst engagiert diskutiert. Das zehnjährige Jubiläum des Summits brachte Teilnehmer aus mehr als 190 Ländern zusammen, um über Themen wie Nachhaltigkeit, Bildung, Menschenrechte, Führungskultur und soziale Verantwortung von Unternehmen zu diskutieren. Das Ziel: zukünftige Entscheider und Macher zu inspirieren, zu sensibilisieren, zu eigenen Initiativen zu motivieren und miteinander zu vernetzen.