Eine Vision auf Weltreise.

23. August 2018
ca. 1,5 Minuten

Vier Destinationen, drei Kontinente, fünf Tage und zwei starke Partner – das sind die Fakten hinter dem BMW Vision iNEXT World Flight. In Zusammenarbeit mit Lufthansa Cargo präsentierte die BMW Group ihr jüngstes Visionsfahrzeug, den BMW Vision iNEXT, in München, New York, San Francisco und Peking.

Als Bühne diente dem BMW Vision iNEXT dabei das effizienteste Frachtflugzeug seiner Klasse, eine Boeing 777F. Doch statt eines rustikalen Frachtraums erwartete die mehr als 300 internationalen Medienvertreter eine außergewöhnliche Fahrzeug- und Technologiepräsentation. Dafür erarbeiteten eine Vielzahl von Experten von Lufthansa Cargo und der BMW Group sowie weiterer Partner ein speziell konzipiertes und gestaltetes, exklusives Closed-Room-Konzept für den BMW Vision iNEXT. Eine Aufgabe, die alle Beteiligten gleichermaßen herausforderte und begeisterte.

„Visionäre Produkte verdienen visionäre Präsentationen. Wir freuen uns gemeinsam mit BMW diese außergewöhnliche Weltpremiere zu ermöglichen“, so Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Cargo AG.

Die wohl größte Herausforderung? Die extreme Taktung. Innerhalb von nur vier Stunden musste das gesamte Setup im Innenraum der 777F vom Präsentationsmodus in den Flugmodus umgebaut werden und für den Wiederaufbau nach dem Flug waren auch nur knapp acht Stunden Zeit. Ohne Einbußen in Sachen Sicherheit. Mehr Zeit blieb den Spezialisten nicht, denn die nächste Destination wartete schon auf den BMW Vision iNEXT.

Bewerkstelligt wurde diese technische und logistische Meisterleistung durch den Einsatz von etwa 30 Tonnen Material. Alleine für den technischen Ausbau wurden mehr als 7,5 km Kabel verlegt. Zudem sorgen 78.000 LEDs in 165 Video-LED-Modulen sowie zehn 13.000 ANSI Lumen Projektoren im Innenraum der Boeing für eine Vorstellung, die alle Sinne anspricht.

Die Show begann für die Medienvertreter schon bei der Ankunft. So nahm auch die Außengestaltung des Flugzeugs Anleihen an der Innengestaltung der Fahrzeuginszenierung. Dafür wurde die Boeing 777F von außen mit einer entsprechenden Sonderbeklebung verkleidet.

„iNEXT ist unser Angebot für die Mobilität der Zukunft. Da ist es nur konsequent, dass sich der BMW Vision iNEXT der Weltöffentlichkeit nicht wie gewohnt präsentiert. Der World Flight ist hierfür ein erster konsequenter Schritt“, so Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstandes der BMW AG, Entwicklung.

Der BMW Vision iNEXT hat seinen Höhenflug um die Welt inzwischen abgeschlossen: Gestartet am 9. September in München kam er nach den Stationen New York, San Francisco und Peking am 14. September wieder am Heimatflughafen Frankfurt an.

Mehr BMW Group News.

Ungebremste Leidenschaft.

Eigenschaften wie Hingabe, Tatkraft und Kampfgeist beschreiben Alessandro Zanardi am besten – und das trotz tragischer Rückschläge. Die 51-jährige Motorsportlegende hat selbst nach dem Verlust seiner Beine 2001 nicht aufgegeben und ist nach wie vor aktiv und erfolgreich im Rennsport. Mit seinem unerschütterlichen Charakter definiert er die Grenzen des Motorsports neu.

Wissen schafft Visionen.

1969 landete die Apollo 11 auf dem Mond – und machte das Unmögliche möglich. Heute steht die BMW Group davor einen weiteren Traum zu realisieren: den vom Autonomen Fahren. Dabei gilt damals wie heute: Ohne das Knowhow und den Innovationsgeist von Wissenschaftlern, Ingenieuren und Entwicklern sind solche Meilensteine nicht möglich. Deshalb hat die BMW Group mit vielen weiteren Unterstützern die BMW Summer School gegründet, um den innovativen Austausch junger Wissenschaftler zu fördern.

Ein großer Auftritt.

Die Sonne Kaliforniens, eine außergewöhnliche Location und jede Menge Aufmerksamkeit – das war die Weltpremiere des neuen BMW Z4 in Pebble Beach. Eine Atmosphäre, die dem exklusiven Roadster mehr als gerecht wird.