Wissen schafft Visionen.

10. August 2018
ca. 2 Minuten

1969 landete die Apollo 11 auf dem Mond – und machte das Unmögliche möglich. Heute steht die BMW Group davor einen weiteren Traum zu realisieren: den vom Autonomen Fahren. Dabei gilt damals wie heute: Ohne das Knowhow und den Innovationsgeist von Wissenschaftlern, Ingenieuren und Entwicklern sind solche Meilensteine nicht möglich. Deshalb hat die BMW Group mit vielen weiteren Unterstützern die BMW Summer School gegründet, um den innovativen Austausch junger Wissenschaftler zu fördern.

Bei der diesjährigen BMW Summer School 2018 vom 29. Juli bis 3. August trafen 34 Doktoranden und Doktorandinnen aus 18 verschiedenen Ländern aufeinander, um über die neusten Trends, Visionen und Herausforderungen im Bereich Emotion-Aware Vehicle Assistants (EVA) zu sprechen. Die fachlichen Schwerpunkte der Teilnehmer waren breit gefächert und reichten von Informatik über Maschinenbau bis hin zu Elektrotechnik und Mathematik. Dieses Wissensspektrum bot die idealen Bedingungen für einen interdisziplinären Austausch mit den Experten.

Zu Beginn der BMW Summer School 2018 traten hochkarätige Gastredner wie Alexander Zadorojniy vom IBM Research Lab Haifa oder Mohammed Ezz von Affectiva im Keynote-Track in den Dialog mit den Teilnehmern und vermittelten ihre Ideen zur Thematik.  Im Anschluss wurde in den sogenannten Breakout-Sessions in kleineren Gruppen über Kernthemen wie maschinelle Lernmethoden und intelligente Mobilitätsdienste diskutiert. Gerade in Hinsicht auf Entwicklungen wie Autonomes Fahren und die Beziehung von Smart Services auf individuelle Mobilitätsbedürfnisse werden solche Thematiken immer entscheidender und sind mitunter Grundvoraussetzungen für die Zukunft der Mobilität.

 

Im „Poster-Track“ stellten die Doktoranden und Doktorandinnen ihre eigenen Forschungsprojekte vor, die sie zuvor einreichen konnten. Dieses Jahr überzeugte hier Fancesco Walker von der Universität Twente das wissenschaftliche Komitee mit seiner Forschungsarbeit über die Vorteile des erweiterten peripersonalen Raums beim automatisiertem Fahren. 

Ein weiterer wichtiger Programmpunkt war die „Lean Startup Machine“, bei der die jungen Forscher in gemischten Fünfergruppen agile Start-up-Arbeitsmethoden nutzten, um neue innovative Ideen zu entwickeln. Die Ergebnisse wurden nach der Session im wettbewerbsfähigen Pitchformat dem Publikum präsentiert.

Bei der BMW Summer School 2018 konnten sich die Experten mit den motivierten Nachwuchstalenten erfolgreich austauschen und über Projekte, Innovationen und neue Zukunftsideen diskutieren.

Wir freuen uns schon auf die nächste BMW Summer School findet vom 14. bis 19. Juli 2019 statt. Das Thema: die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Vorteile von Big Data und künstlicher Intelligenz im Kontext der urbanen Mobilität.  

Mehr BMW Group News.

Eine Vision auf Weltreise.

Vier Destinationen, drei Kontinente, fünf Tage und zwei starke Partner – das sind die Fakten hinter dem BMW Vision iNEXT World Flight. In Zusammenarbeit mit Lufthansa Cargo präsentierte die BMW Group ihr jüngstes Visionsfahrzeug, den BMW Vision iNEXT, in München, New York, San Francisco und Peking.

Ungebremste Leidenschaft.

Eigenschaften wie Hingabe, Tatkraft und Kampfgeist beschreiben Alessandro Zanardi am besten – und das trotz tragischer Rückschläge. Die 51-jährige Motorsportlegende hat selbst nach dem Verlust seiner Beine 2001 nicht aufgegeben und ist nach wie vor aktiv und erfolgreich im Rennsport. Mit seinem unerschütterlichen Charakter definiert er die Grenzen des Motorsports neu. 

Europa wächst weiter.

Niemand würde je das historische und kulturelle Angebot Europas in Frage stellen. Aber insbesondere die geografische Lage macht den Kontinent für viele Großunternehmen attraktiv und somit zu einem zentralen Marktplatz.