Ein großer Auftritt.

23. August 2018
ca. 2 Minuten

Die Sonne Kaliforniens, eine außergewöhnliche Location und jede Menge Aufmerksamkeit – das war die Weltpremiere des neuen BMW Z4 in Pebble Beach. Eine Atmosphäre, die dem exklusiven Roadster mehr als gerecht wird.

Es ist der 23. August, Pebble Beach Golf Links, Kalifornien. Wenige Tage später fand hier der jährliche Concours d’Elegance statt. Ein renommiertes Oldtimer-Treffen der Extraklasse und ein Wettkampf der seinesgleichen sucht. Doch bereits vorab gab es im Rahmen der Pebble Beach Automotive Week viel zu sehen. In Form des neuen BMW Z4.

Mit seinen dynamischen Proportionen, emotionsstarkem Design und faszinierender Sportlichkeit überträgt der offene Zweisitzer das klassische Roadster-Konzept in die Welt von heute und morgen. Und zwar am selben Ort, an dem nur ein Jahr zuvor das BMW Concept Z4 enthüllt wurde.

Um die Exklusivität des BMW Z4 noch zu unterstreichen wurde für die Premiere eine ganz spezielle Sonderedition des Roadsters ausgewählt: Der limitierte BMW Z4 M40i First Edition (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,1-7,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 162-168 g/km*). Neben der für M Performance Modelle typischen Agilität, Präzision und Dynamik im Fahrverhalten begeisterte diese Edition auch mit besonders hochwertigen Design- und Ausstattungsmerkmalen einschließlich einer Karosserielackierung in Frozen Orange metallic.

Die ausdrucksstarke Lackierung wird mit einem elektrisch angetriebenen Textilverdeck in Anthrazit mit Silbereffekt, der BMW Individual Hochglanz Shadow Line, schwarzen Außenspiegelkappen und 19 Zoll großen M Leichtmetallrädern im Doppelspeichendesign und Bicolor-Ausführung kombiniert. Das Interieur des Editionsmodells umfasst die Lederausstattung Vernasca in Schwarz mit Dekorsteppung, elektrisch einstellbare Sitze mit Memory-Funktion, die Option Ambientes Licht und das Harman Kardon Surround Sound System. Adaptive LED-Scheinwerfer mit Matrix-Funktion für das Fernlicht, das erstmals in einem Roadster verfügbare BMW Head-Up Display und das BMW Live Cockpit Professional mit aktuellster Vernetzungstechnologie unterstreichen den fortschrittlichen Status, den das traditionsreiche Konzept eines zweisitzigen offenen Sportwagens mit dem neuen BMW Z4 erreicht.

Wie es sich für einen echten Roadster gehört dreht sich natürlich alles um Performance und die Freude am Fahren. Dafür sorgen beim BMW Z4 M40i First Edition ein mit 250 kW/340 PS extrem kraftvoller Reihensechszylinder-Motor sowie das Sportfahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern, M Sportbremsanlage und einem elektronisch geregelten M Sportdifferenzial im Hinterachsgetriebe. Das Ergebnis: Von 0 auf 100 in 4,6 Sekunden.

Und auch beim bloßen Ansehen wird klar, dieser Roadster ist ein echter BMW. Dazu tragen moderne und traditionelle optische Highlights, wie die vertikal ausgerichteten Scheinwerfer, die BMW Niere im Meshdesign, die im klassischen Sportwagen-Stil über die Räder ragende Motorhaube, große Air Breather auf den vorderen Radhäusern und die markante, in die Heckklappe integrierte Luftabrisskante bei. Auch bei der Gestaltung des Interieurs wurde der Fokus auf die puristische Sportlichkeit des neuen BMW Z4 gesetzt. Die fahrerorientierte Cockpitgestaltung wird durch eine dynamisch nach vorn gerichtete Linienführung unterstützt.

Am 19. September sind Details über weitere Motorvarianten, technische Neuerungen, Ausstattungsmerkmale veröffentlicht worden. Und wer sich selbst ein Bild von der Dynamik und Exklusivität des BMW Z4 machen will hat vom 04. Bis 14. Oktober auf dem Mondial de l’Automobile in Paris die Chance oder kann voller Vorfreude auf die weltweite Markteinführung im Frühjahr 2019 warten.

 

 *Alle Fahrleistungs-, Verbrauchs- und Emissionswerte vorläufig

 

 

Mehr BMW Group News.

Ungebremste Leidenschaft.

Eigenschaften wie Hingabe, Tatkraft und Kampfgeist beschreiben Alessandro Zanardi am besten – und das trotz tragischer Rückschläge. Die 51-jährige Motorsportlegende hat selbst nach dem Verlust seiner Beine 2001 nicht aufgegeben und ist nach wie vor aktiv und erfolgreich im Rennsport. Mit seinem unerschütterlichen Charakter definiert er die Grenzen des Motorsports neu.

Wissen schafft Visionen.

1969 landete die Apollo 11 auf dem Mond – und machte das Unmögliche möglich. Heute steht die BMW Group davor einen weiteren Traum zu realisieren: den vom Autonomen Fahren. Dabei gilt damals wie heute: Ohne das Knowhow und den Innovationsgeist von Wissenschaftlern, Ingenieuren und Entwicklern sind solche Meilensteine nicht möglich. Deshalb hat die BMW Group mit vielen weiteren Unterstützern die BMW Summer School gegründet, um den innovativen Austausch junger Wissenschaftler zu fördern.

Eine Vision auf Weltreise.

Vier Destinationen, drei Kontinente, fünf Tage und zwei starke Partner – das sind die Fakten hinter dem BMW Vision iNEXT World Flight. In Zusammenarbeit mit Lufthansa Cargo präsentierte die BMW Group ihr jüngstes Visionsfahrzeug, den BMW Vision iNEXT, in München, New York, San Francisco und Peking.