„Hey BMW.“ Der digitale Beifahrer.

22. Oktober 2018
ca. 2 Minuten

Anfang Oktober fand die Pariser Automesse „Mondial de l’Automobile 2018“ statt. Dabei stellte die BMW Group vor Ort innovative Neuheiten wie den BMW Intelligent Personal Assistant vor. Ab März 2019 wird der lernfähige digitale Beifahrer in ausgewählten Fahrzeugen wie dem BMW 3er, BMW 8er, BMW X5 und BMW Z4 verbaut. Er unterstützt den Fahrer sowohl bei der Bedienung des Fahrzeugs, als auch bei der Parkplatzsuche oder bei technischen Fragen zum Modell.

Durch Sprach- und Gestensteuerung kann der Fahrer mit dem BMW Intelligent Personal Assistant kommunizieren. Durch ein einfaches „Hey BMW“ wird der Assistent aktiviert und kann auf Zuruf die Temperatur im Fahrzeug anpassen oder dem Fahrer bestimmte Informationen geben. Den Namen des digitalen Assistenten kann man sogar individuell anpassen. Zudem sorgt der Assistent immer für das perfekte Wohlbefinden des Fahrers – beispielsweise schützt er ihn durch ein Vitalisierungsprogramm vor Müdigkeit.

Doch hinter der Technologie stecken noch mehr Neuheiten: Für die Pariser Messe wurde das ganze BMW Cockpit radikal überarbeitet und ist durch personalisierbare und individualisierbare Inhalte künftig noch stärker auf die Bedürfnisse des Fahrers ausgerichtet, als schon bisher. Das Cockpit-Design überzeugt durch die intuitive Strukturierung und das enge Zusammenspiel zwischen Info Display im Blickfeld des Fahrers und dem Control Display in der Mittelkonsole.

Während auf der Messe der BMW Intelligent Personal Assistant vorgestellt wurde, hieß es im Herzen von Paris „Hey Mona Lisa“. Auf dem Platz vor dem Centre Georges-Pompidou sorgte BMW mit einer gigantischen, 75 Quadratmeter großen LED-Installation der Mona Lisa für Aufsehen. Die Aktion war Teil der Vorstellung des neuen BMW Intelligent Personal Assistant. Im Gegensatz zum kleinen Original Gemälde von Leonardo Da Vinci überzeugte die 10 Meter hohe und 7,5 Meter breite LED Wand nicht nur mit ihrer Größe, sondern vor allem mit ihrer Lebendigkeit. Wer sich bisher die Frage gestellt hat, was sich hinter dem geheimnisvollen Lächeln der Mona Lisa verbirgt, konnte sie einfach selbst fragen. In fließendem Französisch, Englisch oder Deutsch beantwortete die Mona Lisa alles was die neugierigen Besucher wissen wollten und bewegte durch Face Tracking dabei sogar ihre Hände und das Gesicht. So erwachte das mehr als 500 Jahre alte Gemälde durch den BMW Intelligent Personal Assistant zum Leben. 

 

Unterstützt wurde die Aktion von einer Social Media Kampagne. Denn jeder der das Spektakel nicht vor Ort bewundern konnte, durfte der Mona Lisa auf der Facebook-Seite von BMW Fragen rund um die neue BMW 3er Limousine und den Fahrassistenten stellen.

Mit den vorgestellten Neuheiten schafft die BMW Group ein noch persönlicheres, intelligenteres und konsistenteres Gesamterlebnis für ihre Kunden. Bereits mehr als 11 Millionen vernetzte Fahrzeuge der BMW Group gibt es weltweit. Durch Dienste wie Connected Drive und den BMW Intelligent Personal Assistant werden es immer mehr. Ein klares Statement für die immer stärker werdende Vernetzung von Mensch und Maschine. 

Mehr Artikel aus dem BMW Group News Forum.

Im Gespräch: Klaus Fröhlich über das Fliegen und die Mobilität der Zukunft.

Elektromobilität, emmisionsloses und autonomes Fahren – die Mobilität der Zukunft hebt ab. Bei der BMW Group sogar wortwörtlich. So wurde der BMW Vision iNEXT nicht nur für die Zukunft entworfen, sondern während des World Flights in einem Frachtflugzeug der Öffentlichkeit vorgestellt. Warum das der passende Ort dafür ist und welche Visionen der BMW Vision iNEXT verwirklichen soll, erzählt uns Klaus Fröhlich, Entwicklungsvorstand der BMW AG.

Eine Vision auf Weltreise.

Vier Destinationen, drei Kontinente, fünf Tage und zwei starke Partner – das sind die Fakten hinter dem BMW Vision iNEXT World Flight. In Zusammenarbeit mit Lufthansa Cargo präsentierte die BMW Group ihr jüngstes Visionsfahrzeug, den BMW Vision iNEXT, in München, New York, San Francisco und Peking.

Ein großer Auftritt.

Die Sonne Kaliforniens, eine außergewöhnliche Location und jede Menge Aufmerksamkeit – das war die Weltpremiere des neuen BMW Z4 in Pebble Beach. Eine Atmosphäre, die dem exklusiven Roadster mehr als gerecht wird.