BMW i als Innovationstreiber der BMW Group.

05. Dezember 2018
ca. 3 Minuten

Die BMW Group hat schon viele Erfolgsgeschichten geschrieben. Die Marke BMW i ist eine davon. Und zwar eine ganz besondere: Schon vor über 10 Jahren setzte die BMW Group mit der Strategie NUMBER ONE – vor allen anderen – Ihren Fokus auf Elektromobilität. Daraus entstand BMW i, mittlerweile eine der weltweit führenden Premium-Marken von Elektromodellen. Mit der Strategie NUMBER ONE > NEXT will die BMW Group ihren Vorsprung auch künftig ausbauen und BMW i weiterhin als Innovationstreiber des Unternehmens positionieren. Das zeigt auch der BMW iNEXT, der 2021 in Serie gehen wird.

Mit der Strategie NUMBER ONE wurde 2007 ein wichtiger Meilenstein für die Mobilität der Zukunft gesetzt. Fokus der Strategie war es, Elektromobilität, Nachhaltigkeit und Leichtbau in Serie zu bringen. Mit dem „project i“, als einem entscheidenden Ergebnis der Strategie NUMBER ONE, wurden die Weichen in Richtung zukünftiger, nachhaltiger Mobilität gestellt. Das war der Startschuss für BORN ELECTRIC – die Marke BMW i mit ihren bis heute sehr erfolgreichen Modellen BMW i3 und BMW i8. Seit 2015 ist BMW i eine der weltweit führenden und meist verkauften Premium-Marken von Elektromodellen. Allein 2017 hat die BMW Group über 100.000 voll- und teilelektrifizierte Fahrzeuge verkauft. Ziel für 2018 ist die Auslieferung von 140.000 elektrifizierten Fahrzeuge bis Jahresende. Damit untermauert die BMW Group den Führungsanspruch im Bereich der Elektromobilität und baut ihn mit der seit 2016 weiterentwickelten Strategie NUMBER ONE > NEXT weiter aus. 

Rendering i3 und i8

 

Ganz nach dem Motto E-MOBILITY IS THE NEW NORMAL, müssen Fahrzeuge in Zukunft mehr können als nur elektrisch zu fahren. In den nächsten Jahren konzentriert sich die BMW Group nicht nur auf die Stärkung nachhaltiger Mobilität, sondern auch auf den Ausbau weiterer technologischer Kompetenzen. Hochautonome und teilautonome Fahrzeuge sind wesentliche Technologien der zukünftigen Mobilität. Die Vernetzung von Menschen, Fahrzeugen und Services spielt eine immer wichtigere Rolle, die sich in allen Bereichen ausdrückt. Selbst das Design muss diesen Innovationsfeldern gerecht werden und der Freude am Fahren eine neue Gestalt geben. 

Diese Visionen werden im neuen BMW iNEXT ab 2021 in Serie gehen. Das erste hochautonome Fahrzeug in der BMW Flotte vereint ein zukunftssicheres, skalierbares und modulares System mit wegweisenden Innovationen. Durch hochpräzise Karten, Sensorik, Cloud-Technologie und künstliche Intelligenz kommuniziert das Fahrzeug permanent mit dem Fahrer und seiner Umgebung. Als technologische Sperrspitze der BMW Group wird die Marke BMW i auch weiterhin neue Technologien und Services rund um die Mobilität erschließen.

Der BMW iNEXT hebt die individuelle Premium-Mobilität so auf ein bisher unbekanntes Niveau. Durch hochautonomes Fahren, die digitale Vernetzung, sowie das zukunftsweisende Design und intelligenten Leichtbau wird dieses Fahrzeug neue Maßstäbe setzen. Ausgestattet mit der nächsten und neuesten Generation des elektrischen Antriebes bietet der BMW iNEXT den Kunden ein neues, faszinierendes Mobilitätserlebnis. Denn die Technologie bleibt fast unsichtbar im Hintergrund. Die Fahrzeugfunktionen können über die Oberfläche gesteuert werden, z.B. über das Holz in der Mittelkonsole oder den Jacquard-Stoff auf der Rückbank. Die Steuerung des Fahrzeugs wird so ganz auf die Bedürfnisse des Fahrers ausgerichtet. Das wird in Zukunft ein wichtiger Bestandteil jedes neuen Modells der BMW Group sein.

iNEXT Interieur
iNEXT

 

Neben dem BMW iNEXT plant die BMW Group viele weitere Angebote, die die Mobilität von morgen und damit auch unser Stadtbild grundlegend verändern werden. Bis 2025 sollen 25 Modelle der BMW Group voll- und teilelektrifiziert sein, das entspricht dann ca. 15-25% des weltweiten Fahrzeugabsatzes und damit ca. 500.000 Fahrzeugen pro Jahr. Aktuell gibt es bei der BMW Group schon zehn elektrifizierte Modelle – einschließlich dem neuen BMW i8 Roadster. Und es geht noch weiter: mit dem Launch des batterieelektrischen MINIs in 2019 und des batterieelektrischen BMW iX3 in 2020 kommen zwei hochattraktive Fahrzeuge auf den Markt.

iX3
i3

 

Mit diesen und weiteren Maßnahmen bleibt die BMW Group Vorreiter der individuellen Mobilität und entwickelt sich weiter zu einer Tech Company. Und das nicht zuletzt, weil die Marke BMW i als Inkubator für Innovationen eine wirkliche Erfolgsgeschichte ist. Wir sind uns sicher: es werden viele weitere Innovationen folgen, mit denen die BMW Group die Mobilität der Zukunft gestalten wird.  

Mehr Artikel aus dem BMW Group News Forum.

Im Gespräch: Klaus Fröhlich über das Fliegen und die Mobilität der Zukunft.

Elektromobilität, emmisionsloses und autonomes Fahren – die Mobilität der Zukunft hebt ab. Bei der BMW Group sogar wortwörtlich. So wurde der BMW Vision iNEXT nicht nur für die Zukunft entworfen, sondern während des World Flights in einem Frachtflugzeug der Öffentlichkeit vorgestellt. Warum das der passende Ort dafür ist und welche Visionen der BMW Vision iNEXT verwirklichen soll, erzählt uns Klaus Fröhlich, Entwicklungsvorstand der BMW AG.

Vom Fahrer zum Beifahrer.

1929 kam das erste BMW Fahrzeug auf den Markt. Seitdem hat sich die Freude am Fahren immer wieder transformiert. Mittlerweile fahren wir Fahrzeuge, die alleine einparken, die uns helfen die Spur zu halten und die in Gefahrensituationen sogar für uns bremsen. Und in der Zukunft? Können wir entscheiden, ob wir fahren oder gefahren werden – dank autonomer Fahrzeuge. Dass das richtig Spaß machen kann, konnte man auf einem abgesperrten Testgelände im Oktober in Berlin erleben: mit einer Fahrt im autonom fahrenden Prototypen eines BMW i3 (Level 4/5).

„Hey BMW.“ Der digitale Beifahrer.

Anfang Oktober fand die Pariser Automesse „Mondial de l’Automobile 2018“ statt. Dabei stellte die BMW Group vor Ort innovative Neuheiten wie den BMW Intelligent Personal Assistant vor. Ab März 2019 wird der lernfähige digitale Beifahrer in ausgewählten Fahrzeugen wie dem BMW 3er, BMW 8er, BMW X5 und BMW Z4 verbaut. Er unterstützt den Fahrer sowohl bei der Bedienung des Fahrzeugs, als auch bei der Parkplatzsuche oder bei technischen Fragen zum Modell.