Marc Bras
Nachhaltigkeit 10.03.2022 4 Min.
“Ich erlebe einen kulturellen Wandel.”

In der Nachhaltigkeits-Serie „WIRkung“ beleuchtet die BMW Group, welchen nachhaltigen Beitrag unterschiedlichste Menschen im Unternehmen leisten – und was sie dazu motiviert. Heute: Marc Bras.

Nachhaltigkeit hat bei der BMW Group viele Facetten, denn unter diesem Begriff bringen wir Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft in Einklang. Um diesen hohen Anspruch realisieren zu können, braucht es engagierte Mitarbeitende. Alle können einen Beitrag dazu leisten, die BMW Group nachhaltig zu machen.

Wer sind all die Kolleginnen und Kollegen, die in ihrem Arbeitsalltag  Nachhaltigkeit realisieren? Was treibt sie an, überall im Unternehmen konkret anzupacken? In ihrer Nachhaltigkeits-Serie „WIRkung“ stellt die BMW Group jene Mitarbeitende vor, die Tag für Tag ihren Beitrag zur breit gefächerten und verantwortungsvollen Weiterentwicklung unseres Unternehmens leisten.

In diesem Teil unserer Serie verrät Marc Bras, Leiter Mobility Services bei der BMW Group Niederlande, warum wilde Ideen zu erfolgreichen Nachhaltigkeitsprojekten wie den „eDrive Zones“ oder „BMW i3 for the Oceans“ führen.

Marc Bras

Marc Bras, Sie arbeiten an vielfältigen Projekten, die das Verkehrsgeschehen in Großstädten in Zukunft ebenso beeinflussen können wie die individuelle Mobilität der Menschen. Was ist Ihr Ziel? Was wollen Sie persönlich erreichen?

Marc Bras: Die nachhaltige Zukunft der Mobilität zu gestalten. 

Im Hinblick auf dieses Ziel: Gibt es Stolpersteine? Was bremst Sie?

Bras: Es gibt viele Interessengruppen, die in Einklang gebracht werden müssen. Das erfordert oft mehr als einen Versuch und kostet Zeit. Aber die Zeit ist begrenzt. Manchmal reicht sie einfach nicht aus, um jeden Schritt des Weges mit allen Beteiligten voranzutreiben und abzustimmen.

Wer oder was hilft Ihnen, dieses Ziel zu erreichen?

Bras: Mein Team ist sehr fokussiert und bringt unterschiedliches Hintergrundwissen ein. Wir alle denken in Chancen und Optionen, egal was passiert – das ist enorm hilfreich. Außerdem erlebe ich im Unternehmen einen kulturellen Wandel, der mehr und mehr frische Ideen zulässt, die aus allen Richtungen kommen dürfen. 

Marc Bras

Gibt es etwas, das Sie persönlich als „gelernt“ verbuchen? Und wie wirkt sich das auf Ihr privates und berufliches Verhalten aus? 

Bras: Ich habe gelernt, weiterzumachen. Ich bin schon einmal gescheitert, und ich habe keine Angst, wieder zu scheitern, denn das gehört zum Lernen dazu. Dadurch bin ich sowohl im Privat- als auch im Berufsleben sehr widerstandsfähig. Und ich habe eine positive Grundeinstellung. 

Gab es einen bestimmten Grund oder Auslöser, dass Sie sich mit nachhaltigen Projekten beschäftigen?

Bras: Die Möglichkeit, eine Plattform einzurichten und ein sicheres Umfeld zu schaffen, in dem neue Ideen zu möglichen Lösungen werden, ist ein sehr inspirierender Teil meiner Arbeit und der Grund, warum ich gerne dabei bin. 

Worauf sind Sie besonders stolz?

Bras: Auf wilde Ideen, die zu einem Teamerfolg werden, wie eDrive Zones, BMW i3 For The Oceans, die Zusammenarbeit mit der Stadt Rotterdam und die Unterstützung von inspirierenden Menschen wie Boyan Slat.

Marc Bras

Stellen Sie sich vor, Sie treffen Oliver Zipse, den Vorstandsvorsitzenden der BMW AG, im Aufzug. Er fragt: "Wie kann ich Ihnen helfen, dass Ihre Projekte erfolgreich werden? Was sagen Sie?

Bras: Auf dem niederländischen Markt sehen wir, vielleicht früher als andere, ein wachsendes Interesse an Mobilitätsdienstleistungen auf Abruf. Ein integriertes Angebot dieser Dienste für die private wie auch geschäftliche Nutzung würde alle unsere Produkte – vom Auto bis zum Fahrrad – sowohl für unsere Bestandskunden wie auch für neue Zielgruppen noch attraktiver machen. 

In einem Satz: Was motiviert Sie tagtäglich wieder anzugreifen?

Bras: Ein Teil des Rades der Veränderung zu sein.  

Und wann ist genug?

Bras: Jetzt. Genug über mich geredet. (lacht)

Auch in den kommenden Portraits aus unserer Nachhaltigkeits-Serie „WIRkung“ beschreiben engagierte Kolleginnen und Kollegen ihre Motivation und erklären, welchen Beitrag sie zum Thema Nachhaltigkeit innerhalb der BMW Group leisten. 

„WIRkung - Wir machen die BMW Group nachhaltig.“
#meinBeitrag. #mymotivation.