20 Jahre BMW iDrive: Ein Blick zurück
Innovation 10.03.2021 4 Min.
20 Jahre BMW iDrive: Ein Blick zurück.

Happy Birthday, BMW iDrive! Vor 20 Jahren hat BMW sein damals revolutionäres Anzeige- und Bediensystem erstmals vorgestellt. Heute sind ähnliche Ansätze aus dem Auto nicht mehr wegzudenken. Zum Jubiläum blicken wir zurück auf die Geschichte des BMW iDrive und schauen gleichzeitig nach vorne auf die größte Weiterentwicklung des Systems - digitaler, intelligenter, noch vernetzter. Wie das genau aussieht, zeigen wir am 15. März 2021.

 

Schalter für die Klimaanlage, separate Tasten fürs Navi, zahlreiche Schalter für das Entertainment-System – noch vor 20 Jahren waren die meisten Konsolen von Fahrzeugen mit diesen und einer Unzahl weiterer Bedienelemente für allerlei Fahrzeug-Funktionen und Extras versehen. Doch im Jahr 2001 sagte BMW der Tastenflut den Kampf an und leitete damit nicht weniger als einen Paradigmenwechsel bei den Anzeige- und Bediensystemen in Fahrzeugen ein.

 

2001: Premiere für das BMW iDrive

Das erste BMW iDrive im BMW 7er des Jahres 2001.

Das erste BMW iDrive im BMW 7er des Jahres 2001.

 

Das System, das der Hersteller damals einführte, heißt BMW iDrive. Mit ihm präsentierte BMW in der BMW 7er Reihe erstmals ein Bediensystem, das die Zahl der Schalter auf der Armaturentafel radikal reduzierte. An ihre Stelle trat ein einziger Dreh-Drück-Steller auf der Mittelkonsole, der iDrive Controller. Ergänzt wurde er von dem Control Display, einem Farbbildschirm in der Armaturentafel. Mit dieser Kombination ermöglichte das BMW iDrive, eine Vielzahl von Fahrzeugfunktionen mit nur einer zentralen Bedieneinheit zu steuern, zum Beispiel das Entertainment-, und Navigationssystem. Zusätzlich erhielt der BMW 7er als erstes Fahrzeugmodell überhaupt für ausgewählte Funktionen eine Sprachsteuerung.

 

2001-2007: Kontinuierliche Weiterentwicklung

Direktwahltasten und Touchcontroller machten das BMW iDrive noch einfacher zu bedienen.

Direktwahltasten und Touchcontroller machten das BMW iDrive noch einfacher zu bedienen.

 

Seit seiner Einführung hat BMW das iDrive kontinuierlich weiterentwickelt. Um die intuitive Bedienung noch weiter zu vereinfachen, erhielt das System schon bald ergänzende Favoritentasten, auf denen sich individuelle Bedienschritte abspeichern ließen, sowie Direktwahltasten für die am häufigsten genutzten Funktionen. Hinzu kam der neuartige Touch Controller, mit dem die Eingabe von Schriftzeichen per Hand möglich wurde. Mit dem Steuerprinzip des BMW iDrive setzte die Marke BMW in kürzester Zeit neue Standards in der ganzen Automobilindustrie. Heute haben zahlreiche andere Hersteller die Kombination aus Display und Controller für die Bedienung ihrer Fahrzeugmodelle adaptiert.

 

2007- 2016: Grundstein für vernetzte Services

Als erster Hersteller präsentierte BMW ein Head-Up-Display für den Fahrer.

Als erster Hersteller präsentierte BMW ein Head-Up-Display für den Fahrer.

 

Mit dem iDrive eröffnete BMW neben der intuitiven Bedienung auch die Möglichkeit, neue digitale Services in seine Modelle zu integrieren. Bereits die erste Version des Systems enthielt den Dienst BMW Online, und damit den ersten Schritt in der intelligenten Vernetzung von Fahrzeugen. 2004 präsentierte BMW als erster Hersteller ein Head-Up-Display, das wichtige Fahrinformationen direkt auf die Windschutzscheibe ins Sichtfeld des Fahrers projizierte. 2007 wurde die Google Suche in das BMW iDrive integriert und nur ein Jahr später bot BMW mit dem iDrive – als erster Automobilhersteller weltweit – vollen Zugang zum Internet. Seit 2012 lassen sich auch Apps von Drittanbietern in das System integrieren.

 

2016-2020: Das iDrive wird noch smarter

BMW iDrive mit BMW Operating System 7.0

BMW iDrive mit BMW Operating System 7.

 

Ab 2016 hatten Besitzer eines BMW mit iDrive noch mehr vernetzte Kontrolle über ihr Fahrzeug. Mit der Einführung der BMW Connected App konnten sie nun direkt via Smartphone beispielsweise Navigationsdaten an ihren BMW übertragen, oder den Status des Fahrzeugs abrufen. Heute bietet die neue MyBMW App viele weitere Funktionen. Auch die Sprachsteuerung des BMW iDrive wurde ständig verbessert. Mit der Einführung des X5 startete das  BMW Operating System 7 im Jahr 2018.  Seit der Einführung im BMW 3er (2018) ist der integrierte BMW Intelligent Personal Assistant der neue, digitale Begleiter in jedem damit ausgestatteten BMW Modell. Und über das aktuelle Remote Software Upgrade bleiben die Fahrzeuge und damit auch das BMW iDrive immer aktuell.

 

2021: Next Generation BMW iDrive

Aufbruch in die Zukunft: BMW iDrive der nächsten Generation im BMW iX.

Aufbruch in die Zukunft: BMW iDrive der nächsten Generation im BMW iX.

 

Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum hebt eine neue Generation des BMW iDrive die Verbindung zwischen Fahrer und Fahrzeug noch einmal auf ein neue Level. Das neue System schlägt auf ideale Weise die Brücke zwischen analoger und digitaler Technik und zwischen Mensch und Maschine. Damit leitet BMW bei der intelligenten Bedienung von Automobilen erneut einen Paradigmenwechsel ein.

Welche spannenden Upgrades und neuen intelligenten Funktionen die nächste Generation des BMW iDrive mit sich bringt und was ein vernetztes Bedienkonzept für Fahrzeuge in der Zukunft noch leisten  wird lesen Sie demnächst hier auf BMW Group News.