Virtual
Innovation 11.09.2020 4 Min.
Aufbruch in virtuelle Welten.

Videospiele-Technologie im Einsatz bei der BMW Group: Nein, noch entwickelt der Automobil-Hersteller keine eigene Rennsimulation mit seinen sportlichen Modellen (weitere Informationen hier: BMW.com). Die BMW Group nutzt aber dieselbe Technologie, sogenannte Game Engines, um standortübergreifende Zusammenarbeit zu ermöglichen und die Grundlage für Entscheidungen für die Zukunft zu schaffen, zum Beispiel, um in virtuellen Welten an neuen Fahrzeugmodellen oder Produktionsanlagen zu arbeiten.

Videospiele erreichen heute eine grafische Qualität, die es nahezu unmöglich macht, sie von der Realität zu unterscheiden. Neben der visuellen Qualität kommt auch das physikalische Verhalten von Charakteren und Objekten immer näher an die Realität heran. Das macht sich die BMW Group zunutze, um Entwicklungsfahrzeuge so realitätsnah wie möglich in einer virtuellen Umgebung darzustellen. Die Nutzer dieser Simulationen sind allerdings keine Gamer, sondern Fahrzeugdesigner und Ingenieure. Mithilfe des von der BMW Group eigens entwickelten Tools können sie die zukünftigen Fahrzeuge bis ins kleinste Detail und aus verschiedensten Perspektiven begutachten und gemeinsam diskutieren. In der virtuellen Welt können sich die Konstrukteure wie in einem Multiplayer-Game von Standorten in aller Welt aus treffen und gemeinsam an dem Entwicklungsfahrzeug arbeiten.

Auch bei der Planung von neuen Produktionsanlagen oder dem Aufbau von neuen Fertigungslinien kommen Game Engines zum Einsatz. Mit der ihnen zur Verfügung gestellten Anwendung können die Prozess- und Logistikplaner der BMW Group die Anlagen zunächst in einer virtuellen Werkhalle planen und aufbauen. In dieser virtuellen Umgebung können die Planer die Produktionsabläufe und die Anordnung der Anlagen testen und optimieren, bevor sie in der realen Welt aufgebaut werden. Dank dieser innovativen Lösung konnte die BMW Group trotz des Corona-Lockdowns im Frühjahr den Umbau im Werk München für den Produktionsstart des neuen vollelektrischen BMW i4 ohne Verzögerung vorbereiten.

virtual
virtual

 

Und auch ihren Kunden bietet die BMW Group die Möglichkeit, in virtuelle Welten einzutauchen und individuell konfigurierte BMW Fahrzeuge fotorealistisch aus beliebiger Perspektive und in verschiedenen Umgebungen zu erleben. Darstellbar sind alle BMW und MINI Fahrzeugmodelle mit jeglichen Ausstattungsoption, die in Echtzeit gerendert und dem Kunden präsentiert werden. Das Öffnen von Türen, dem Kofferraum oder dem Verdeck eines Cabrios sind kein Problem und selbstverständlich ist es möglich, sich auch in den Innenraum des Fahrzeugs zu begeben. Das Ganze geschieht entweder beim BMW Händler an einem Bildschirm, mit VR-Brille im BMW Showroom oder auch ganz bequem und kontaktlos über einen Link von zuhause aus.

virtual
Um das Youtube-Video anzeigen zu können, müssen Sie der Speicherung von Marketing-Cookies zustimmen.