Die Designworks Drohne in der Seitenansicht
Design 20.09.2019 3 Min.
Mit grenzenlosem Design zu neuen Innovationen.

Designworks ist als Tochterunternehmen der BMW Group nicht nur im Automobilbereich aktiv daran beteiligt Lösungen für die Mobilität von Morgen zu gestalten. Bei Projekten externer Kunden bringt das Kreativstudio seine Expertise mit ein und gewinnt neue Erkenntnisse – auch für die BMW Group. Eines dieser Projekte – ein Flugtaxi mit Brennstoffzellen-Antrieb – erobert Gefilde, die dem Automobil auch in Zukunft verwehrt bleiben werden: Die Lüfte. 

Designworks versteht sich als „Architekt der Zukunft“ und mit dem klaren Fokus auf Design, das den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Dies wird mit dem aktuellen Projekt „Skai“ eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Gemeinsam mit Alaka’i Technologies wurde die weltweit erste Passagierdrohne mit Brennstoffzellen-Antrieb entworfen und entwickelt. Alaka’i Technologies ist ein aufstrebendes Unternehmen, dessen Gründer über eine lange Erfahrung in den Bereichen Luft- und Raumfahrtentwicklung verfügen. Designworks verantwortet dabei federführend das Design der Fünf-Personen-Drohne, auch Flugtaxi genannt.

Aus ehrgeizigen Zukunftsvisionen und praktischen Designstrategien wurde ein Prototyp, der relevante und einzigartige Impulse setzt. Ausgangspunkt des Designprozesses war dabei der Innenraum der Drohne, weshalb das gesamte Fahrzeugkonzept von innen nach aussen entworfen wurde. Ein physisches Modell, erweitert durch Virtual-Reality-Funktionen, ermöglichte es Designworks, mehrere Fahrzeugkonfigurationen schnell und vollumfänglich zu ermitteln und zu bewerten. Das Ergebnis sorgt für ein einmaliges und unvergleichliches Reiseerlebnis.

Von seinem schlanken, klaren Design bis zu seiner Kraftstoffquelle - einem System, das ausschließlich mit Wasserstoffbrennstoffzellen betrieben wird - ist „Skai“ somit mit allem ausgerüstet, um eine der sichersten, saubersten und vielseitigsten Luftmobilitätslösungen der Welt zu werden.

Die Drohne von vorne
Innenansicht der Drohne

Die BMW  Group verfolgt die aktuellen Entwicklungen im Bereich urbaner Luftmobiliät mit großem Interesse. Denn auch wenn kein aktives Engagement in diesem Bereich geplant ist, können solche Lösungen wichtige und innovative Impulse für verschiedenste Mobilitätskonzepte setzen.

Durch Designworks erhält die BMW Group zudem exklusive Einblicke in sich neu entwickelnde Mobilitätsfelder, die für die Zukunft relevant werden können. Denn der urbane Mobilitätsmix wird potentiell um ein vielfaches facettenreicher als bereits existierende  Mobilitätsangebote. Designworks verbindet Wissen rund um die optimale Passagiererfahrung mit einem Design, das den Menschen in den Mittelpunkt stellt und denkt dabei stets ganzheitlich. Zudem sammelt Designworks Erfahrungen außerhalb des Unternehmens sowie in anderen Mobilitätssektoren und trägt Wissen in die BMW Group.

Dass diese Strategie erfolgreich ist, konnte Designworks bereits im Rahmen einer Vielzahl von Mobilitätskonzepten beweisen. So hat das Unternehmen seine Erfahrungen und sein kreatives Fachwissen zum Beispiel bei Projekten wie dem Virgin Hyperloop One, dem Design von Ladestationen für IONITY oder dem Design der 5-star business class für EVA Air eingebracht und damit zukunftsweisende Mobilitätskonzepte und -lösungen aktiv vorangetrieben.

Designworks entwirft ganzheitliche Systeme für die BMW Group und externe Partner. Mit drei Studios in Los Angeles, München und Shanghai agiert Designworks als leistungsstarkes, globales Instrument, das die BMW Group dabei unterstützt, Vorreiter zu sein im Bereich Design, Technologie und Innovation.