zinn

Zinn, Tantal, Wolfram und Gold – 3TG.

Anwendungsbereiche Automobilindustrie.

  • Hauptanwendungsbereiche: Wolframcarbid ist ein Verbundwerkstoff, Einsatz in Bremsen, Bohr- und Fräseinsätzen industrieller Maschinen der Automobilproduktion (Wolfram)
  • Kleinstmengen: In vielen Bauteilen kommen Kleinstmengen von 3TG vor (mehr als 500 Bauteillieferanten liefern Teile, die 3TG enthalten). Beispielsweise wird Wolframcarbid in kleinen Mengen in Bremsen, Chassis, Motor (Kurbelwelle) oder Räder (Kugelgelenke und Lager) verwendet. 

Rohstoffspezifische Risiken.

  • Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit der Gewinnung, dem Transport oder dem Handel mit 3TG

  • Kinder- und Zwangsarbeit

  • Direkte oder indirekte Unterstützung für nichtstaatliche bewaffnete Gruppen oder öffentliche oder private Sicherheitskräfte 

  • Menschenrechtsverletzungen durch öffentliche oder private Sicherheitskräfte 

  • Verletzung von Arbeitnehmerrechten

  • Diskriminierung und Belästigung, einschließlich gegen schutzbedürftige Gruppen

  • Risiken für die Gesundheit und Sicherheit der Arbeitnehmer

  • Bedrohungen für indigene Völker und Gemeinschaften 

  • Negative Umweltauswirkungen

Maßnahmen der BMW Group.

  • Umfassende regelmäßige Risikoanalyse der 3TG-Lieferketten durchgeführt, höchste Risiken für die Herkunft aus der DR Kongo identifiziert.  

  • Sensibilisierung der Tier-1-Lieferanten durch direkte Kontaktaufnahme, Informationen und Schulungen. Ziel ist es, hierdurch die Qualität der Rückverfolgbarkeit zu verbessern und den Anteil der zertifizierten Schmelzen in der Lieferkette stetig zu erhöhen.  

  • Transparenz von der Mine bis zur Schmelze schaffen. Basis ist eine systematische Lieferantenabfrage zum Status Konfliktmineralien über einen Fragebogen-Prozess und eine Überprüfung der Lieferanten mithilfe des Conflict Minerals Reporting Templates (CMRTs) der Responsible Minerals Initiative (RMI). Hierdurch können zertifizierte Hütten identifiziert werden, die nicht von „konfliktbehafteten“ Minen beliefert werden. 

  • Die BMW Group hat gemeinsam mit ihren Lieferanten eine nahezu vollständige Rückverfolgbarkeit für die in Komponenten und Werkzeugen enthaltenen 3TG-Mineralien erreicht. Im Jahr 2020 wurde eine 99-prozentige, mengenmäßige Abdeckung bei Komponenten erreicht, die von 507 Bauteillieferanten geliefert wurden. 75 % der beliefernden Hütten wurden dabei von der RMI als „konfliktfrei“ eingestuft. Ziel ist es, den Anteil der konfliktfreien Hütten in unserem Lieferantennetzwerk kontinuierlich zu erhöhen

  • Anteil Sekundärrohstoffe erhöhen. Durch einen geschlossenen Materialkreislauf, reduziert die BMW Group seit 2021 den Bedarf für den Primärrohstoff in Werkzeugen um 80 %. Der restliche Primärrohstoff kommt aus einer zertifizierten konfliktfreien Hütte. Zu diesem Zweck sammeln wir in unseren deutschen und österreichischen Werken ausgediente Bohr- und Schraubeinsätze, recyceln diese und lassen aus dem gewonnenen Sekundärrohstoff neue Werkzeuge herstellen. Neben dem verringerten Verbrauch von Primärrohstoffen reduzieren sich hierdurch die CO2-Emissionen um bis zu 60 %.

Initiativen.

Recycling BMW Group Werk Steyr