Mit AI befinden wir uns am Anfang einer technischen Revolution, die ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

Mario leitet ein Team von Experten, die sich mit Artificial Intelligence und Machine Learning beschäftigen. Wir haben ihn gebeten, uns Einblicke in dieses aktuelle Thema zu geben.

Mario, wie ist dein Werdegang und in welchem Tätigkeitsfeld arbeitest du aktuell bei der BMW Group?

Mario: Mein Informatik-Studium habe ich im Nachwuchsförderungs-Programm der BMW Group absolviert, das in etwa dem heutigen SpeedUp-Programm entspricht.

Im Anschluss war ich bei der BMW Car IT als Softwareentwickler tätig, zunächst in München, später dann am Standort Ulm. Heute arbeite ich im Entwicklungsbereich für Artificial Intelligence (AI) bei der BMW Group in München und kümmere mich um die Entwicklung der AI für das autonome Fahrzeug sowie den Ausbau des Teams. Wir setzen auf den heutigen Fahrerassistenzsystemen auf, die den Fahrer umfassend unterstützen. Diese Systeme entwickeln wir so weiter, dass das Fahrzeug sich zukünftig in vielen Alltagssituationen selbstständig und sicher bewegen kann.

Was sind zentrale Fragen, die dein Team und dich beschäftigen?

Mario: Ein spannendes Thema ist die Perception, also die Wahrnehmung aller Objekte im Umfeld des Fahrzeuges. Es reicht aber nicht aus, dass das Fahrzeug nur erkennt, was sich im Umfeld befindet. Es muss daraus vor allem auch schließen, wie sich insbesondere die erkannten Verkehrsteilnehmer wohl als nächstes verhalten werden. Was passiert beispielsweise, wenn das Fahrzeug in einem urbanen Umfeld einen Menschen an einem Zebrastreifen erkennt? Läuft er am Zebrastreifen vorbei oder möchte er die Straße überqueren? Solche Schlüsse muss das Fahrzeug ziehen können, um dann zu entscheiden, ob es am Zebrastreifen anhalten muss oder sicher weiterfahren kann.

Welche Rolle spielt das Thema Artificial Intelligence für die BMW Group insgesamt?

Mario: Artificial Intelligence ist eine Schlüsseltechnologie für viele Aspekte von Mobilität. Dazu gehören beispielsweise die Erstellung von Straßenkarten mit statischen und dynamischen Inhalten wie etwa der Vorhersage von Verkehrsaufkommen, aber auch andere personalisierte Dienste wie intelligentes Ride Sharing oder natürlichsprachliche Interaktion mit dem Fahrzeug. Die BMW Group ist auf all diesen Gebieten aktiv, um ein begeisterndes Kundenerlebnis zu schaffen.

Mit AI können Computer zunehmend Lösungen für ganz komplexe Probleme finden, die früher undenkbar gewesen wären. Damit befinden wir uns am Anfang einer technischen Revolution, die ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Das Spannende an der Arbeit bei der BMW Group ist, dass man als Softwareentwickler die Technologie direkt im Produkt erleben kann. 

Du bist auf der Suche nach neuen Kollegen. Welche Kompetenzen sind in deinem Team besonders gefragt und was kann die BMW Group ihren Mitarbeitern bieten?

Mario: Grundsätzlich suchen wir Kollegen, die einen starken Background und eine Leidenschaft für Softwareentwicklung mitbringen. In meinem Team sind Erfahrungen im Bereich AI, insbesondere Machine Learning, Computer Vision und Robotik wichtig. Außerdem suchen wir Experten für Data Engineering, denn für das Machine Learning benötigen wir riesige Mengen gut aufbereiteter Lerndaten. Bei der BMW Group bieten wir ein Umfeld, in dem man an der Lösung einer der spannendsten und schwierigsten Herausforderungen unserer Zeit mitarbeiten kann.

Wenn auch Sie die Zukunft der Mobilität mit uns gestalten möchten, können Sie sich hier auf offene Stellen bewerben