Seitenübersicht: BMW Group - Innovation - Technologie und Mobilität - Elektromobilität
Key Visual Electrifyou

Elektromobilität

Für die Zukunft bestens gerüstet.

Mit Innovationen Herausforderungen begegnen.

Um den modernen Herausforderungen eines sich wandelnden Mobilitätsanspruchs heute und auch in Zukunft optimal zu begegnen, stellt sich die BMW Group bewusst flexibel und breit auf. So kann sie zudem die Ansprüche der Kunden als auch zukünftige gesetzliche Vorgaben berücksichtigen.

Dabei erfordern schnell wachsende Megacities auf der einen sowie immer knapper werdende Ressourcen und herausfordernde gesetzliche Anforderungen auf der anderen Seite innovative Konzepte und Flexibilität.

BMW edrive zones.

PHEV-Flotte

Neuartige digitale Features tragen dazu bei, die elektrischen Fahranteile von BMW Plug-In-Hybrid Modelle der vierten Generation zu maximieren. Die jüngste, weltweit einzigartige Innovation ermöglicht es den Fahrern, aktiv zur Verbesserung der Lebensqualität im urbanen Umfeld beizutragen, indem sie noch öfter emissionsfrei und geräuscharm in Städten unterwegs sind. 

BMW EDRIVE ZONES - AUTOMATISCH EMMISIONSFREI IN DER CITY.

Ab sofort steht in diversen Plug-in-Hybrid Modelle der BMW Group serienmäßig die Funktion BMW eDrive Zones zur Verfügung.  Diese löst einen automatischen Wechsel in den rein elektrischen Betriebsmodus aus, sobald das Fahrzeug in ausgewählte Stadtgebiete, u.a. Umweltzonen, einfährt.

Zur Erkennung ausgewiesener Gebiete nutzt das Fahrzeug die Geo-Fencing Technologie über GPS. Das Umschalten in den rein elektrischen Fahrmodus erfolgt dabei automatisch. Bei aktiviertem Service wird jede verfügbare eDrive Zone auf der Navigationskarte im Control Display grafisch hervorgehoben. Dort erscheint zudem ein Hinweis auf das automatische Umschalten in den elektrischen Fahrmodus, sobald das Fahrzeug eine eDrive Zone erreicht.

Die Erhöhung der elektrischen Fahranteile trägt zu einer Reduzierung der Emissionen sowie der Betriebskosten für den Fahrer bei. Wie Vergleichsrechnungen für aktuelle Plug-in-Hybrid-Modelle zeigen, fallen auf einer rein elektrisch absolvierten Fahrt deutlich geringere Energiekosten an als bei der Nutzung des Verbrennungsmotors. Dies gilt insbesondere für den Stadtverkehr, in dem der Elektromotor durchgängig einen günstigeren Wirkungsgrad erreicht als ein Benzin- oder Dieselantrieb.

Wir werden in Zukunft noch effizienter, sauberer und trotzdem agiler und dynamischer unterwegs sein. Die Freude am Fahren bleibt.

eDrive Zones

Bei der Einfahrt in eine eDrive Zone wechselt das Fahrzeug automatisch in den elektrischen Fahrbetrieb.

Mit BMW Points elektrische Bonuspunkte sammeln und einlösen.

Ergänzend zur BMW eDrive Zone Funktion stimuliert die BMW Group die weitere Steigerung elektrischer Fahranteile bei ihren Plug-In-Hybrid Kunden mittels BMW Points, einem neuartigen digitalen Dienst. Mit der BMW Points App werden die PHEV Kunden auf spielerische Weise dazu motiviert, das maximale Potenzial des elektrischen Antriebs auszuschöpfen. Elektrisch zurückgelegte Kilometer werden mit Punkten belohnt. Auch das Aufladen der Hochvoltbatterie wird mit BMW Points honoriert. So trägt neben dem Umweltbewusstsein auch sportlicher Ehrgeiz dazu bei, den elektrischen Antrieb so häufig wie möglich bevorzugt zu nutzen. Bei einem entsprechenden Punktestand können Teilnehmer die Punkte gegen attraktive Prämien eintauschen.
Der digitale Dienst BMW Points wird in 2020 für BMW Plug-In-Hybrid Fahrzeuge mit eDrive Zones Technologie über den BMW Connected Drive Store verfügbar sein. 

PHEVs der BMW Group bieten schon heute signifikante vorteile.

Lebensqualität verbessert.

Mit der – heute noch – manuellen Aktivierung des elektrischen Fahrmodus tragen Nutzer zur Minderung von Emissionen und Verkehrsgeräuschen in Städten bei.

Geld gespart.

Elektrisches fahren in der Stadt ist günstiger als mit Benzin und Diesel, wenn daheim oder beim Arbeitgeber geladen wird.

Perfekte Temperatur.

Immer die richtige Temperatur schon beim Einsteigen: Standheizung und Standkühlung sind serienmäßig.

Wer bremst gewinnt.

Die Batterie wird durch das Bremsen wieder aufgeladen. Bei konventionellen Autos entsteht lediglich Hitze und Bremsenabrieb.

Das Beste aus zwei Welten.

Der Plug-In-Hybrid bietet elektrische Fahrfreude in der Stadt und klassische BMW Fahrfreude auf Langstrecke.

Sicher in die Zukunft.

Weil ein Plug-In-Hybrid emissionsfrei fahren kann, darf er in viele Umweltzonen einfahren, privilegiert parken und Maut sparen.

Wegweisende Erkenntnisse für eDrive Zones und BMW Points aus Pilotprojekt in Rotterdam.

Auto in Rotterdam

Erster Realitätstest nach der Ideenfindung für die neue Funktion BMW eDrive Zones und den digitalen Dienst BMW Points war das Pilot-Projekt „Electric City Drive“ der BMW Group, zusammen mit der Stadt Rotterdam und der dortigen Erasmus Universität.

Hier wurde im Herbst 2018 untersucht, wie sich in der Praxis mit einer innerstädtisch definierten Zone und einer App, die spielerisch zum regelmäßigen Laden anregt, elektrisches Fahren für Plug-In-Hybrid Fahrzeuge fördern lässt. Nutzer sollten dazu bewogen werden, das volle Elektromobilitäts-Potenzial ihrer Fahrzeuge noch häufiger abzurufen.

Rund 50 freiwillig teilnehmenden Plug-In-Hybrid Fahrer aus dem Raum Rotterdam wurde eine speziell dafür entwickelte App bereitgestellt. Nachdem diese auf dem Smartphone installiert und mit dem Fahrzeug gekoppelt war, erschien bei der Einfahrt in die für den Rotterdamer Innenstadtbereich definierte eDrive Zone auf dem Fahrzeugbildschirm eine entsprechende Information – verbunden mit der Aufforderung, das Antriebssystem ihres Plug-in-Hybrid in den vollelektrischen Fahrmodus zu versetzen. Über einen Zeitraum von drei Monaten wurde erforscht, in welchem Ausmaß sich die rein elektrischen Fahranteile der Projektteilnehmer aufgrund dieses Hinweises erhöhten.

Über eine Betaversion der BMW Points App konnten sie sich zudem mit anderen Projektteilnehmern messen, Challenges absolvieren und Punkte sammeln. Zentrale Erkenntnis war, dass die PHEV-Fahrer über 90 Prozent aller Strecken innerhalb der Rotterdamer eDrive Zone rein elektrisch zurückgelegt hatten, wenn sie die App mit dem Fahrzeug verbunden hatten.

Die im Versuchsprojekt eingesetzte Technologie inspirierte die weitere Entwicklung von BMW eDrive Zones und BMW Points. Beide Innovationen halten nun bald Einzug in BMW Serienfahrzeugen.

BMW eDrive Technologie.

BMW eDrive Technologie.

Wasserstoff als Energiequelle.

BMW i Hydrogen NEXT

Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fahrzeuge (FCEVs) ermöglichen uneingeschränkte emissionsfreie Mobilität mit gleichem Nutzungsverhalten wie konventionelle Fahrzeuge: Betankungszeit unter vier Minuten, große Reichweite, unveränderter Komfort, Eignung für den Anhängerbetrieb und geringe Abhängigkeit von klimatischen Bedingungen – sprich, große Reichweiten im Sommer wie im Winter. Wichtige Grundvoraussetzung ist jedoch eine adäquate Wasserstoff-Infrastruktur, die sich derzeit in den meisten Ländern noch in einer frühen Aufbauphase befindet.

Die BMW Group forscht aktiv an verbesserten Konzepten mit Potenzial zur Kostensenkung wie an innovativen Tank- und Betankungstechnologien in Kombination mit neuen Kühlkonzepten für die Brennstoffzelle und unterstützt beim Aufbau der Infrastruktur.

Der BMW i Hydrogen NEXT bietet einen Ausblick auf eine Kleinserie auf Basis des BMW X5, in der 2022 die nächste Generation dieser Technologie vorgestellt wird. Frühestens ab 2025 und abhängig von Marktanforderungen und Rahmenbedingungen wird die BMW Group Fahrzeuge mit Brennstoffzelle für Kunden anbieten.

 

Meilenstein: über 100.000 verkaufte elektrifizierte Fahrzeuge.

E-Mobilität ist der wichtigste strategische Schwerpunkt der BMW Group. 2017 haben wir einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilität geschafft: Wie zu Anfang des Jahres versprochen, gingen mehr als 100.000 elektrifizierte Fahrzeuge an Kunden. Damit ist der Absatz unserer BMWi Modelle sowie der Plug-in-Hybride von BMW iPerformance und MINI Electric um zwei Drittel gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Um das Erreichen des angekündigten Ziels zu feiern, erstrahlte am  Abend des 18.12.2017 das BMW Hochhaus, der weltbekannte „Vier-Zylinder“ im Münchner Norden als Batterie.

INTEGRATION VON ELEKTROMOBILITÄT IN DAS PRODUKTIONSSYSTEM.

 

Die BMW Group ist der Pionier der Elektromobilität. Schon im Jahr 2013 startete die Produktion des vollelektrischen BMW i3 im Werk Leipzig. Heute produziert die BMW Group an zehn Standorten weltweit Automobile mit Verbrennungsmotor oder Plug-in Hybride auf den gleichen Bändern. Drei Batteriefabriken in Deutschland, USA und China versorgen die lokale Produktion von elektrifizierten Fahrzeugen mit Batterien. In Zukunft wird auch die Produktion von vollelektrischen Fahrzeugen in die bestehenden Produktionsstrukturen integriert werden.

Im BMW Group Kompetenzzentrum Batteriezelle entsteht die Batteriezelltechnologie der Zukunft.

Die BMW Group baut ihren Vorsprung in der E-Mobilität weiter aus und bündelt die langjährige Erfahrung und das umfassende Wissen zur Batteriezelle in einem neuen Kompetenzzentrum. Ziel des Kompetenzzentrums in München ist es, die Technologie der Batteriezelle voranzutreiben und die Produktionsprozesse vollständig zu durchdringen.

Das neue Kompetenzzentrum bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Batteriezelltechnologie ab, von der Forschung und Entwicklung über die Zusammensetzung und das Design der Batteriezelle bis hin zur Produzierbarkeit in Großserie. Mit dem neuen Kompetenzzentrum wird das gesamte Know-how gebündelt und die Basis für den weiteren Ausbau gelegt. Mit kurzen Wegen und übergreifender Zusammenarbeit wird eine vollständige, transparente und nachhaltige Zellentwicklung erreicht. Wichtig ist dabei, dass von Beginn das Recycling mit bedacht wird.

Das neue Kompetenzzentrum Batteriezelle bringt uns in eine einzigartige Position: Von der heutigen Technologie des BMW i3 ausgehend verdoppeln wir die Energiedichte unserer Batteriezellen bis 2030 und damit auch die Reichweite für unsere Kunden.

Oliver Zipse

Vorsitzender des Vorstands der BMW AG.

Verschweissen
Laden Lagern und Testen der Batteriezelle
Stapeln der Elektroden

BMW i – BORN Electric.

Ein freigestellter blauer BMW i8.

Mit einem auf maximale Effizienz ausgerichteten Fahrzeugkonzept, zukunftsweisender Antriebstechnik und konsequent betriebenen intelligenten Energiemanagement ist der Plug-in-Hybrid-Sportwagen BMW i8 die Speerspitze von Efficient Dynamics. Er kombiniert Fahreigenschaften eines Sportwagens mit einem Kraftstoffverbrauch unter Kleinwagen-Niveau und symbolisiert damit die Freude am Fahren im 21. Jahrhundert.

Der BMW i8 steht konsequent für die Freude am Fahren im 21. Jahrhundert.

Ein freigestellter grauer BMW i3.

Seit 2013 ist mit dem BMW i3 das erste rein batterie-elektrisch angetriebene BMW Serienfahrzeug auf dem Markt erhältlich. Die LifeDrive-Architektur mit CFK-Fahrgastzelle und Aluminium-Modul für Antrieb, Energiespeicher und Fahrwerk und das auf maximale Effizienz ausgerichtete Energiemanagement mit ECO PRO Fahrmodus und Vorausschauassistent liefern eindrucksvolle Beispiele für das perfekte Zusammenwirken innovativer Technologien.

Ansicht des BMW Vision Efficient Dynamics Fahrzeugs.

Mit dem Konzeptfahrzeug BMW Vision EfficientDynamics zeigte die BMW Group bereits 2009, dass die zukünftigen Anforderungen hinsichtlich der Verbrauchs- und Emissionsreduzierung mit der BMW typischen Freude am Fahren vereinbar sind.