Seitenübersicht: BMW Group - Innovation - Elektromobilität - Produktion
Produktion von Elektroantrieben
Elektromobilität. Produktion.

Bereits seit 2013, mit dem Start der Serienproduktion des ersten vollelektrischen BMW, dem BMW i3, hat sich die BMW Group in der Produktion ein umfassendes technologisches Knowhow aufgebaut. Diesen Wissensvorsprung nutzt das Unternehmen heute, wenn es an weltweit zwölf Produktionsstandorten (Stand März 2020) voll- und teilelektrische Automobile produziert. Die Elektromotoren und Hochvoltbatterien zur Versorgung der Standorte werden selbst entwickelt und produziert. In den Automobilwerken laufen vollelektrische Fahrzeuge vom gleichen Band wie Plug-in Hybride und Fahrzeuge mit Diesel- oder Benzinmotor. So entsteht eine einzigartige Flexibilität.

KOMPETENZZENTRUM BATTERIEZELLE.

Die BMW Group baut ihren Vorsprung in der E-Mobilität weiter aus und bündelt die langjährige Erfahrung und das umfassende Wissen im Bereich der Batteriezellen in einem neuen Kompetenzzentrum. Ziel es, die Batteriezellen-Technologie und die Produktionsprozesse vollständig zu durchdringen. Bis 2030 will die BMW Group die Reichweite ihrer Batteriezellen gegenüber dem heutigen Stand verdoppeln.

Das neue Kompetenzzentrum bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Batteriezellen-Technologie ab – von der Forschung und Entwicklung über die Zusammensetzung und das Design der Batteriezelle bis hin zur Produzierbarkeit in Großserie. Wichtig ist dabei, dass von Beginn an das Recycling sowie eine transparente und nachhaltige Zellentwicklung bedacht werden. Ob das Unternehmen die Zellen zu einem späteren Zeitpunkt selber in Serie produziert, hängt maßgeblich von der Entwicklung des Lieferantenmarktes ab.

Das Kompetenzzentrum ‚Batteriezelle‘ bringt uns in eine einzigartige Position: Von der heutigen Technologie des BMW i3 ausgehend, verdoppeln wir die Energiedichte unserer Batteriezellen bis 2030 und damit auch die Reichweite für unsere Kunden.

Oliver Zipse

Vorsitzender des Vorstands der BMW AG

 Produktion einer Batteriezelle
  Produktion einer Batteriezelle
 Produktion einer Batteriezelle

WERKE DER ZUKUNFT.

sdf

Das Werk Dingolfing

Produktion von E-Antriebskomponenten

Das BMW Group Werk Dingolfing übernimmt als Kompetenzzentrum für E-Antriebssysteme eine führende Rolle innerhalb des Netzwerks. Schon seit 2013 laufen hier im Serienbetrieb die Batterien für den BMW i3 vom Band. Seither werden Produkte und Prozesse kontinuierlich weiterentwickelt und optimiert. Für die Fertigung von E-Motoren und Batterien der bereits fünften Generation laufen aktuell die Vorbereitungen. Das Werk baut hierfür die Fertigungskapazitäten stark aus.

Ein Band – viele Antriebsvarianten

Bei der immer komplexeren Technik in Automobilen wird die Fähigkeit zur Systemintegration zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. In der Montage kann das Werk Dingolfing neue elektrische Fahrzeuge effizient und flexibel auf einem Band mit Modellen anderer Antriebskonzepte fertigen. Denn für die Mobilität der Zukunft erwartet die BMW Group einen Mix aus unterschiedlichen Antriebsformen. Mit dem Anlauf des BMW iNEXT wird das Werk Dingolfing in der Lage sein, vollelektrische Fahrzeuge, Plug-in-Hybride und Modelle mit Verbrennungsmotor im jeweils nachgefragten Mix auf einem Band zu produzieren.

Das Werk Spartanburg

Doppelte Kapazität

Das BMW Group Werk Spartanburg im US-Bundesstaat South Carolina hat kürzlich seine Kapazität für die Produktion von Hochvolt-Batterien verdoppelt. Diese sind für die ebenfalls in Spartanburg produzierten Plug-in-Hybrid-Modelle BMW X5 xDrive45e und BMW X3 xDrive30e bestimmt. Mit diesen und weiteren elektrifizierten Modellen kann die BMW Group in den USA die führende Rolle bei den Zulassungen innerhalb ihres klassischen Wettbewerbsumfeldes weiter festigen.  

Produktion von Plug-In-Hybrid Fahrzeugen

Von 2015 bis 2018 produzierte das BMW Group Werk Spartanburg mit dem BMW X5 xDrive40e das erste Plug-in-Hybrid Serienfahrzeug der BMW Kernmarke. Mittlerweile gehören der BMW X5 und der BMW X3 zu den meistverkauften BMW Modellen in den USA. Mit der Produktion der Plug-In-Hybrid Varianten dieser Fahrzeuge erweitert das Werk Spartanburg seine Kompetenzen und unterstützt dies durch Investments und Schulungen.

Das Werk Spartanburg
Batterieproduktion

Batterieproduktion.

Die BMW Group treibt den Ausbau der Elektromobilität weiter voran. Dafür passt das Unternehmen seine Produktionsstrukturen der steigenden Nachfrage nach voll- und teilelektrifizierten Fahrzeugen an. Bereits 2013 startete die Produktion des vollelektrischen BMW i3 im Werk Leipzig. Heute produziert die BMW Group an 12 Standorten weltweit Automobile mit vollelektrischem oder teilelektrischem Antrieb auf den gleichen Bändern.

 Ein Mitarbeiter an einem E-Motor
Ein Mitarbeiter bei der Fertigung von Batterien