Seitenübersicht: Zero Urban Emissions
PHEV-Flotte
Digitale Features fördern emissionsfreies Fahren.

Neuartige digitale Features tragen dazu bei, die elektrischen Fahranteile von BMW Plug-In-Hybrid Modelle der vierten Generation zu maximieren. Die jüngsten Innovationen ermöglichen es den Fahrern, aktiv zur Verbesserung der Lebensqualität im urbanen Umfeld beizutragen, indem sie noch öfter emissionsfrei und geräuscharm in Städten unterwegs sind. Nutzer profitieren außerdem von attraktiven Prämien und können sich mit anderen Anwendern spielerisch messen.

BMW eDrive Zones Technologie gewährleistet emissionsfreie Einfahrt in Umweltzonen.

Ab 2020 werden Plug-in-Hybrid Modelle der BMW Group serienmäßig mit der Funktion BMW eDrive Zones ausgestattet. Sollten Städte Umweltzonen für ausschließlich emissionsfreies Fahren deklarieren, können diese in Zukunft mithilfe der Geo-Fencing Technologie automatisch erkannt werden. Bei Einfahrt wechselt das Fahrzeug dann automatisch in den rein elektrischen Fahrbetrieb. Damit wird ohne einen zusätzlichen Bedienschritt durch den Fahrer eine optimale Ausnutzung des Potenzials von Plug-in-Hybrid Fahrzeugen gewährleistet. Sie verhalten sich dann genauso wie voll-elektrische Autos. Mit dieser neuartigen Betriebsstrategie wird das Potenzial von Plug-in-Hybrid Fahrzeugen zur Reduzierung von Emissionen nochmals erheblich gesteigert. Dabei trägt die Erhöhung der elektrischen Fahranteile nicht nur zur Optimierung der Effizienz bei, sondern auch zur Reduzierung der Betriebskosten für den Kunden. Dies gilt insbesondere für den Stadtverkehr, in dem der Elektroantrieb durchgängig einen höheren Wirkungsgrad erreicht als ein Benzin- oder Dieselantrieb. 

eDrive Zones

Bei der Einfahrt in eine eDrive Zone wechselt das Fahrzeug automatisch in den elektrischen Fahrbetrieb.

BMW Points

Mit BMW Points werden PHEV Kunden auf spielerische Weise dazu motiviert, das maximale Potenzial ihres elektrischen Antriebs auszuschöpfen.

Mit BMW Points elektrische Bonuspunkte sammeln und einlösen.

Ergänzend zur BMW eDrive Zone Funktion stimuliert die BMW Group die weitere Steigerung elektrischer Fahranteile bei ihren Plug-In-Hybrid Kunden mittels BMW Points, einem neuartigen digitalen Dienst. Mit der BMW Points App werden die PHEV Kunden auf spielerische Weise dazu motiviert, das maximale Potenzial des elektrischen Antriebs auszuschöpfen. Elektrisch zurückgelegte Kilometer werden mit Punkten belohnt. Auch das Aufladen der Hochvoltbatterie wird mit BMW Points honoriert. So trägt neben dem Umweltbewusstsein auch sportlicher Ehrgeiz dazu bei, den elektrischen Antrieb so häufig wie möglich bevorzugt zu nutzen. Bei einem entsprechenden Punktestand können Teilnehmer die Punkte gegen attraktive Prämien eintausch, wie zum Beispiel freie Ladestrom-Kontingente von Charge Now oder perspektivisch auch Produkte der Marken Share Now, Park Now und dem Connected Drive Store.
Der digitale Dienst BMW Points wird in 2020 für BMW Plug-In-Hybrid Fahrzeuge mit eDrive Zones Technologie über den BMW Connected Drive Store verfügbar. 

play


PHEVs der BMW Group bieten schon heute signifikante vorteile.

Lebensqualität verbessert.

Mit der – heute noch – manuellen Aktivierung des elektrischen Fahrmodus tragen Nutzer zur Minderung von Emissionen und Verkehrsgeräuschen in Städten bei.

Geld gespart.

Elektrisches fahren in der Stadt ist günstiger als mit Benzin und Diesel, wenn daheim oder beim Arbeitgeber geladen wird.

Perfekte Temperatur.

Immer die richtige Temperatur schon beim Einsteigen: Standheizung und Standkühlung sind serienmäßig.

Wer bremst gewinnt.

Die Batterie wird durch das Bremsen wieder aufgeladen. Bei konventionellen Autos entsteht lediglich Hitze und Bremsenabrieb.

Das Beste aus zwei Welten.

Der Plug-In-Hybrid bietet elektrische Fahrfreude in der Stadt und klassische BMW Fahrfreude auf Langstrecke.

Sicher in die Zukunft.

Weil ein Plug-In-Hybrid emissionsfrei fahren kann, darf er in viele Umweltzonen einfahren, privilegiert parken und Maut sparen.

Wegweisende Erkenntnisse für eDrive Zones und BMW Points aus Pilotprojekt in Rotterdam.

Auto in Rotterdam

Erster Realitätstest nach der Ideenfindung für die neue Funktion BMW eDrive Zones und den digitalen Dienst BMW Points war das Pilot-Projekt „Electric City Drive“ der BMW Group, zusammen mit der Stadt Rotterdam und der dortigen Erasmus Universität.

Hier wurde im Herbst 2018 untersucht, wie sich in der Praxis mit einer innerstädtisch definierten Zone und einer App, die spielerisch zum regelmäßigen Laden anregt, elektrisches Fahren für Plug-In-Hybrid Fahrzeuge fördern lässt. Nutzer sollten dazu bewogen werden, das volle Elektromobilitäts-Potenzial ihrer Fahrzeuge noch häufiger abzurufen.

Rund 50 freiwillig teilnehmenden Plug-In-Hybrid Fahrer aus dem Raum Rotterdam wurde eine speziell dafür entwickelte App bereitgestellt. Nachdem diese auf dem Smartphone installiert und mit dem Fahrzeug gekoppelt war, erschien bei der Einfahrt in die für den Rotterdamer Innenstadtbereich definierte eDrive Zone auf dem Fahrzeugbildschirm eine entsprechende Information – verbunden mit der Aufforderung, das Antriebssystem ihres Plug-in-Hybrid in den vollelektrischen Fahrmodus zu versetzen. Über einen Zeitraum von drei Monaten wurde erforscht, in welchem Ausmaß sich die rein elektrischen Fahranteile der Projektteilnehmer aufgrund dieses Hinweises erhöhten.

Über eine Betaversion der BMW Points App konnten sie sich zudem mit anderen Projektteilnehmern messen, Challenges absolvieren und Punkte sammeln. Zentrale Erkenntnis war, dass die PHEV-Fahrer über 90 Prozent aller Strecken innerhalb der Rotterdamer eDrive Zone rein elektrisch zurückgelegt hatten, wenn sie die App mit dem Fahrzeug verbunden hatten.

Die im Versuchsprojekt eingesetzte Technologie inspirierte die weitere Entwicklung von BMW eDrive Zones und BMW Points. Beide Innovationen halten nun bald Einzug in BMW Serienfahrzeugen.