Corporate News
       
    08.02.2012
BMW Group startet erfolgreich in das neue Jahr

Zu Jahresbeginn insgesamt 112.163 Automobile verkauft
Bester Januar aller Zeiten für die Marke BMW
Positive Absatzentwicklung auch in kommenden Monaten erwartet
Starkes Wachstum in Asien und Nordamerika

München. Die BMW Group hat ihren Absatz im Januar deutlich gesteigert. Insgesamt wurden 112.163 (Vj. 105.193) Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce ausgeliefert, was einem Zuwachs von 6,6% entspricht.

"Wir sind erfolgreich in das neue Jahr gestartet und haben im Januar so viele Fahrzeuge der Marke BMW verkauft wie nie zuvor in diesem Monat. Kräftige Absatzzuwächse konnte die BMW Group unter anderem in Asien sowie in Nordamerika verzeichnen", sagte Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing. Für positive Wachstumsimpulse wird zukünftig die neue BMW 3er Limousine sorgen, die Mitte Februar weltweit auf den Markt kommt. "Auch in den kommenden Monaten rechnen wir mit einer positiven Absatzentwicklung. In der zweiten Jahreshälfte gehen wir angesichts der Einführung weiterer neuer Modelle von einem noch dynamischeren Wachstum aus", erklärte Robertson weiter.

BMW erreicht im Monat Januar neuen Höchstwert
Die Marke BMW blickt auf den stärksten Januar ihrer Geschichte zurück. Die Verkäufe stiegen um 5,9% auf 96.183 (Vj. 90.858) Fahrzeuge. Deutliche Zuwächse konnte der neue BMW 1er verzeichnen, der insgesamt 13.070 (Vj. 10.976/+19,1%) Mal ausgeliefert wurde. Trotz des anstehenden Modellwechsels lag der Absatz des BMW 3er mit 22.710 (23.475/-3,3%) weiterhin auf hohem Niveau.

Der BMW X1 konnte um 5,6% auf 7.445 (Vj. 7.050) Einheiten zulegen. Der BMW X3 startete mit 9.348 verkauften Fahrzeugen ebenfalls erfolgreich in das neue Jahr (Vj. 5.984/+56,2%). Dies gilt auch für den BMW X5, der ein Plus von 8,3% auf 8.872 (Vj. 8.194) verbuchte. Die Auslieferungen des BMW X6 erhöhten sich um 5,0% auf 3.372 (Vj. 3.211) Fahrzeuge. Erfreulich ist auch die Nachfrage nach dem neuen BMW 6er, der auf 1.106 (Vj. 168) Einheiten zulegen konnte. Auf Erfolgskurs ist auch weiterhin das Flaggschiff BMW 7er, dessen Absatz um 37,1% auf 5.844
(Vj. 4.263) Fahrzeuge zulegte.

MINI mit starkem Jahresstart
Auch die Marke MINI blieb im Januar weltweit auf Erfolgskurs. Insgesamt wurden 15.768
(Vj. 14.125) Fahrzeuge ausgeliefert, ein Plus von 11,6%. Deutliche Zuwächse konnte unter anderem der MINI Countryman verbuchen, der um 59,0% auf 5.575 (Vj. 3.506) Einheiten zulegen konnte.

Starke Zuwächse in Asien und Nordamerika
Die BMW Group hat im Januar unter anderem in Nordamerika sowie in fast allen asiatischen Märkten kräftige Zuwächse verzeichnet. In Asien stiegen die Auslieferungen um 25,6% auf 36.422 (Vj. 29.006) Fahrzeuge. In China setzte sich das dynamische Wachstum fort - im vergangenen Monat wurden dort 26.505 (Vj. 20.308) Fahrzeuge verkauft und damit ein Plus von 30,5% erreicht. Auch in weiteren asiatischen Märkten wie Japan (2.731/+22,9%) oder Südkorea (2.100/+12,9%) konnten deutliche Zuwachsraten erzielt werden.

Auf dem amerikanischen Kontinent wurden im Januar insgesamt 22.443 (Vj. 20.751) Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert - das entspricht einem Zuwachs von 8,2%. In den USA stiegen die Verkäufe im Berichtsmonat um 5,8% auf 19.739 (Vj. 18.656) Einheiten.

Kräftige Zuwächse konnte die BMW Group auch in einer Reihe von europäischen Ländern verbuchen: Italien 5.445 (Vj. 4.845)Fahrzeuge / +12,4%, Frankreich 3.342 (Vj. 3.022) / +10,6%, Schweiz 1.316 (Vj. 977 )/ +34,7%, Niederlande 1.550 (Vj. 1.176) / +31,8% sowie Österreich 1.184 (Vj. 995) Einheiten / +19,0%.

BMW Motorrad steigert Absatz um 11,1%
Einen deutlichen Absatzzuwachs konnte im Januar auch BMW Motorrad erzielen. Die Auslieferungen stiegen um 11,1% auf 5.237 (Vj.: 4.714) Motorräder. Husqvarna Motorcycles lieferte 544 (Vj. 362/+50,3%) Einheiten aus.



BMW Group Absatz im Januar 2012 auf einen Blick
 Januar 2012Januar 2011Ggü. Vorjahr
BMW Group Automobile112.163105.193+6,6%
BMW96.18390.858+5,9%
MINI15.76814.125+11,6%
BMW Motorrad5.2374.714+11,1%
Husqvarna Motorcycles544362+50,3%



Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Unternehmenskommunikation

Mathias Schmidt, Wirtschafts- und Finanzkommunikation,
mathias.M.Schmidt@bmw.de
Telefon: +49 89 382-24118, Fax: +49 89 382-24418

Alexander Bilgeri, Leiter Wirtschafts-, Finanz- und Nachhaltigkeitskommunikation
alexander.bilgeri@bmw.de
Telefon: +49 89 382-24544, Fax: +49 89 382-24418

Internet: www.press.bmw.de
E-mail: presse@bmw.de

Die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI, Husqvarna Motorcycles und Rolls-Royce einer der weltweit erfolg-reichsten Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 25 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

2011 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund 1,67 Millionen Automobilen und über 113.000 Motor-rädern. Das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2010 belief sich auf rund 4,8 Mrd. Euro, der Umsatz auf 60,5 Milliarden Euro. Zum 31. Dezember 2010 beschäftigte das Unternehmen weltweit rund 95.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert. Entsprechend ist die BMW Group seit sieben Jahren Branchenführer in den Dow Jones Sustainability Indizes.

www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview

   
   
Zurück
   
         
       
    Druckoptimierte Ansicht